Agilent Technologies verbessert Laborinformatik mit Übernahme von Genohm

Übernahme wird es Agilent ermöglichen, eine einzige Informatiklösung für Labor- und operationellen Bereich bereitzustellen

SANTA CLARA, Kalifornien--()--Agilent Technologies, Inc. (NYSE: A) hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme der privat geführten Firma Genohm eingegangen ist – eines Entwicklers äußerst differenzierter standortgebundener und cloudbasierter Softwarelösungen für das Labormanagement.

Die wichtigste Suite von Genohm für Labor-Software-Automatisierung, SLIMS, ist eine digitale Plattform, die eine Umgebung für ein schnell einsetzbares, nahtloses Labor-Informations- und -Management-System (LIMS) und ein elektronisches Laborbuch (Electronic Lab Notebook, ELN) liefert. Diese Umgebung wird bei Biobanken, in Forschungslaboren und in Einrichtungen für Sequencing der nächsten Generation genutzt. Die Plattform verfolgt Daten und Proben, Tests und Nutzer, Ergebnisse und Workflows vom Versand des Ausgangsmaterials bis zu den Ergebnissen von Laborinstrumenten und den Insilico-Analyse-Pipelines. Genohm betreibt zudem einen Anwendungs-Marktplatz mit vorkonfigurierten Workflows für schnelle Systemimplementierung in einer Vielzahl von Branchen und wissenschaftlichen Workflows.

Die Kunden möchten bessere Antworten erhalten, und dafür sind integrierte Informatiklösungen erforderlich. Mit dieser Übernahme wird das aktuelle Software-Portfolio von Agilent aufgewertet. Es kommen LIMS und Workflow-Management hinzu, während gleichzeitig die ELN-Kapazitäten erweitert werden. Dank dieser Kombination wird Agilent mehr Kontext in Analysedaten bringen. Wissenschaftler können so auf effizientere Weise Ergebnisse erzielen.

„Wir waren beeindruckt vom Team und von der Technologie“, sagte John Sadler, Vice President und General Manager der Abteilung Software und Informatik bei Agilent. „Die moderne Architektur von SLIMS passt perfekt zu den Qualitäten der OpenLab-Produkte von Agilent. Mit der Integration dieser Technologie in unser umfassendes und vielfältiges Portfolio von Instrumenten befinden wir uns in einer einmaligen Position, um den Betrieb moderner Labore zu unterstützen und zu verbessern. So können wir unsere Kunden wirklich dabei unterstützen, mehr mit ihren Daten zu unternehmen.“

„Genohm hat eine hervorragende Stellung im Genomikbereich inne“, sagte Kamni Vijay, Ph.D., Vice President und General Manager der Genomics Division bei Agilent. „Durch diese Übernahme wird unsere Strategie unterstützt, vollständige Sequencing-Workflows der nächsten Generation anzubieten und das Labormanagement bei unseren Genom-Kunden zu verbessern.“

„Wir freuen uns sehr, Teil des Agilent-Teams zu werden, und denken, dass wir gemeinsam die Entwicklung des digitalen Labors beschleunigen können. Damit können wir unsere Kunden dabei unterstützen, Wissenschaft und Forschung voranzubringen, während Compliance und Rückverfolgbarkeit gewährleistet bleiben“, sagte Frederik Decouttere, Gründer und CEO von Genohm. „Unsere Plattform für Labormanagement ist äußerst gut konfigurierbar, leicht einsetzbar und ausbaufähig für viele verschiedene Workflows. Damit eignet sich unsere Technologie perfekt für Agilent.“

Genohm hat seinen Hauptsitz in Lausanne, Schweiz, und beschäftigt 40 Mitarbeiter.

Die Transaktion unterliegt den Abschlussbedingungen. Über die finanziellen Vertragsbedingungen wird nichts weiter bekannt gegeben.

Über Genohm

Genohm wurde ursprünglich im Jahr 2002 in Gent (Belgien) als kleines, von zwei Personen betriebenes Bioinformatik-Geschäft gegründet. Das Unternehmen wurde 2011 im Innovation Park in Lausanne (Schweiz) als EPFL-Startup neu gegründet. Sein Schwerpunkt liegt auf der Gewährleistung von Compliance, Rückverfolgbarkeit und dem Managen großer Mengen von Labordaten in hoch komplexen, in ständigem Wandel begriffenen Laborumfeldern. Mit dem erfolgreichen Start der wichtigsten Automatisierungs-Suite für Labor-Software SLIMS ist Genohm offiziell in den Markt für Laborinformatik eingestiegen. Das Unternehmen ist stolz darauf, eine rasch wachsende Gruppe von Kunden in äußerst vielfältigen Forschungs- und Klinikumfeldern in ganz Europa, dem Nahen und Mittleren Osten, dem Raum Asien/Pazifik und den USA zu betreuen. Heute unterhält Genohm Niederlassungen in Lausanne, Gent und Durham, NC, und beschäftigt über 40 hervorragend ausgebildete Software- und Life-Sciences-Ingenieure. Informationen über Genohm erhalten Sie unter www.genohm.com.

Über Agilent Technologies

Agilent Technologies Inc. (NYSE: A) ist eines der weltweit führenden Unternehmen in den Märkten Life Sciences, Diagnostik und Angewandte Chemie. Agilent kann auf mehr als 50 Jahre Einblicke und Informationen zurückblicken. Die Instrumente, Softwares, Services und Lösungen und die Mitarbeiter des Unternehmens liefern zuverlässige Antworten auf die herausforderndsten Fragen seiner Kunden. Das Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2017 Umsätze in Höhe von 4,47 Milliarden US-Dollar generiert und beschäftigt weltweit 14.200 Mitarbeiter. Informationen über Agilent finden Sie unter www.agilent.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Securities Exchange Act von 1934 und unterliegt den darin genannten Safe-Harbor-Bestimmungen. Zu den hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zählen u. a. Informationen über die zukünftigen Umsätze, Erträge und Profitabilität von Agilent; geplante neue Produkte; Markttrends; die zukünftige Nachfrage nach den Produkten und Diensten des Unternehmens; Kundenerwartungen sowie die Prognose für die Umsätze und nicht GAAP-konformen Ergebnisse im zweiten Quartal und im gesamten Geschäftsjahr 2018. Diese zukunftsgerichteten Aussagen umfassen Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse von Agilent maßgeblich von den gegenwärtigen Erwartungen der Geschäftsführung abweichen. Solche Risiken und Ungewissheiten umfassen unter anderem unvorhergesehene Veränderungen der Stärke des Geschäfts unserer Kunden; unvorhergesehene Veränderungen bei der Nachfrage nach aktuellen und neuen Produkten, Technologien und Dienstleistungen; unvorhergesehene Veränderungen auf den Devisenmärkten; Kaufentscheidungen unserer Kunden und deren Zeitpunkt sowie das Risiko, dass wir die erwarteten Einsparungen aus der Integration und Umstrukturierung nicht realisieren können. Außerdem gibt es weitere Risiken für den Betrieb von Agilent: die Fähigkeit, innerhalb der Geschäftszyklen erfolgreich zu arbeiten; die Fähigkeit, die Vorteile durch die Ziele des Unternehmens bei der Senkung von Kosten zu erreichen und umzusetzen und seine Kostenstrukturen auch sonst erfolgreich an die ständigen Änderungen der Geschäftsbedingungen anzupassen; anhaltender Druck durch Wettbewerb, Preise und Bruttomargen; das Risiko, dass unsere Initiativen zur Kostensenkung unsere Fähigkeit beeinträchtigen werden, neue Produkte zu entwickeln, wettbewerbsfähig zu bleiben und effektiv zu arbeiten; die Auswirkungen geopolitischer Ungewissheiten und der globalen Wirtschaftslage auf unseren Betrieb, unsere Märkte und unsere Fähigkeit, Geschäfte zu führen; die Fähigkeit, die Asset-Performance zu verbessern, um sich an Änderungen der Nachfrage anzupassen; die Fähigkeit unserer Lieferkette, sich an Änderungen der Nachfrage anzupassen; die Fähigkeit, neue Produkte erfolgreich zum richtigen Zeitpunkt, zum richtigen Preis und mit dem richtigen Mix einzuführen; die Fähigkeit von Agilent, bestimmte komplexe Regelungen erfolgreich einzuhalten; sowie weitere Risiken, die in den Einreichungen von Agilent bei der Securities and Exchange Commission aufgeführt sind, u. a. in unserem Quartalsbericht auf Formular 10-Q für das zum 31. Januar 2018 zu Ende gegangene erste Quartal. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen und Annahmen der Geschäftsführung von Agilent sowie auf gegenwärtig zur Verfügung stehenden Informationen. Agilent übernimmt keinerlei Verpflichtung hinsichtlich der öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Aussagen.

HINWEIS FÜR REDAKTEURE: Weitere Nachrichten zu technischen Produkten, dem gesellschaftlichen Engagement (Corporate Citizenship) des Unternehmens und der Geschäftsführung finden Sie im Bereich Nachrichten der Website von Agilent unter www.agilent.com/go/news.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Agilent Technologies:
ANSPRECHPARTNERIN REDAKTIONEN:
Victoria Wadsworth-Hansen (Business), +1 408-553-2005
+ 45 29336980
victoria.wadsworth-hansen@agilent.com
oder
Stefanie Notaney (Enterprise), +1 408-345-8955
stefanie.notaney@agilent.com
oder
ANSPRECHPARTNERIN ANLEGER:
Alicia Rodriguez, +1 408-345-8948
alicia_rodriguez@agilent.com

Contacts

Agilent Technologies:
ANSPRECHPARTNERIN REDAKTIONEN:
Victoria Wadsworth-Hansen (Business), +1 408-553-2005
+ 45 29336980
victoria.wadsworth-hansen@agilent.com
oder
Stefanie Notaney (Enterprise), +1 408-345-8955
stefanie.notaney@agilent.com
oder
ANSPRECHPARTNERIN ANLEGER:
Alicia Rodriguez, +1 408-345-8948
alicia_rodriguez@agilent.com