IDEMIA erhält Zuschlag von SIX Payment Services als offizieller Lieferant der neuen Chipgeneration EMVI'20

IDEMIA wird von 2020 bis 2023 für Entwicklung und Lieferung von Chips der nächsten Generation für Debit- und Bankkarten Schweizer Banken zuständig sein

COLOMBES, Frankreich--()--IDEMIA, der Weltmarktführer im Bereich Augmented Identity, gab heute die Ausweitung der 2010 begonnenen Partnerschaft mit SIX Payment Services, dem führenden Schweizer Kartenprozessor, bekannt. SIX Payment Services gibt im Auftrag der Schweizer Debitkartenherausgeber alle vier Jahre eine neue Chipspezifikation heraus, an die sich eine Bewertung von zwei Lieferanten anschließt. IDEMIA wurde 2010 mit der Entwicklung und Lieferung von EMVI'12 Chips von 2012 bis 2016 und 2014 für die Entwicklung und Lieferung von EMVI'16 Chips von 2016 bis 2019 beauftragt. Von 2012 bis 2017 lieferte IDEMIA 11 Millionen Module für die Projekte EMVI'12 und EMVI'16 von SIX. Die neue Produktgeneration namens EMVI'20 wird von 2020 bis 2023 herausgegeben und basiert auf den Spezifikationen von EMVCo CPA (Common Payment Application), MasterCard PayPass und VCPS (Visa Contactless Payment Specification). Im Rahmen dieser neuen Chipgeneration werden eine Kontaktschnittstelle auf Basis von EMVCo CPA (Common Payment Application) und kontaktlose Schnittstellen basierend auf PayPass für CPA bzw. VCPS für CPA implementiert.

EMVI'20 wird es den Schweizer Banken ermöglichen, das kontaktlose Bezahlen neben den regulären Debit-, Kredit- und E-Commerce-Funktionen für die Marken MasterCard und Visa anzubieten, ergänzt um Funktionserweiterungen von SIX Payment Services.

„Wir freuen uns sehr, mit dieser neuen Chipgeneration EMVI'20 unsere Partnerschaft mit SIX Payment Services zum dritten Mal in Folge zu festigen und zu erneuern“, kommentierte Pierre Barrial, Executive Vice President für den Bereich Financial Institutions bei IDEMIA. „Dies unterstreicht die Bedeutung des Schweizer Markts für unser Unternehmen. Dieses hochmoderne Produkt wird es den Banken ermöglichen, ihren Karteninhabern ein optimiertes Leistungsversprechen zu unterbreiten, darunter den Komfort des kontaktlosen Bezahlens.“

ÜBER IDEMIA:

Aus OT-Morpho ist inzwischen IDEMIA geworden, der weltweit führende Anbieter im Bereich Augmented Identity für eine zunehmend digitalisierte Welt. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, Bürger und Verbraucher gleichermaßen in die Lage zu versetzen, so zu interagieren, zu bezahlen, sich zu vernetzen, zu reisen und zu wählen, wie es in der vernetzten Welt von heute möglich ist.

Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von größter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für „Augmented Identity“ definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, produzieren und dieses Gut für Personen oder Objekte nutzen und schützen. Wir sorgen für Privatsphäre und Vertrauen und garantieren sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT.

OT (Oberthur Technologies) und Safran Identity & Security (Morpho) haben sich zu IDEMIA zusammengeschlossen. Mit Erlösen von fast 3 Mrd. US-Dollar und 14.000 Mitarbeitern weltweit betreut IDEMIA Kunden in 180 Ländern

Weitere Informationen finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie @IdemiaGroup auf Twitter

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Havas Paris
Hanna SEBBAH
idemia@havas.com

Contacts

Havas Paris
Hanna SEBBAH
idemia@havas.com