I4MS intensiviert Chancen für Industrie 4.0 auf der Hannover Messe

Initiative I4MS (ICT for Manufacturing SMEs) unter den Teilnehmern der weltweit führenden Industriemesse zur Förderung der europäischen Technologie im praktischen Einsatz

BARCELONA, Spanien--()--I4MS gehört auf der Hannover Messe zu den Ausstellern im Bereich der Europäischen Kommission. Zusammen mit dem Fortissimo-Projekt präsentiert I4MS, die europäische Initiative zur Förderung der Digitalisierung von KMU-Herstellern in Europa, ihre jüngsten Versuche mit neuen Technologielösungen für KMU im Fertigungsbereich und verbundenen Segmenten.

Die Ausstellung soll die Entschlossenheit der Europäischen Kommission verdeutlichen, KMU bei der Digitalisierung ihres Geschäfts behilflich zu sein. Gefördert werden soll insbesondere die aktuelle Mischung von Aktivitäten auf europaweiter Ebene durch europäische Initiativen wie I4MS und Smart Anything Everywhere (SAE) sowie spezifische Projekte wie Fortissimo. Zur Veranschaulichung dieser Zielsetzung empfängt der Stand Besucher diverser Institutionen, darunter Elzbieta Bienkowska, Kommissarin für den Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum sowie kleine und mittlere Unternehmen, und Reinhard Bütikofer, Abgeordneter des Europäischen Parlaments.

Besucher des Stands des Europäischen Kommission (Halle 6, Stand G46) können verschiedenen innovativen Experimenten beiwohnen, die industrielle Einsätze der neuesten Fortschritte der Industrie 4.0-Technologie verdeutlichen, und auch an zwei Workshops über Kompetenzen, Finanzierung und andere Chancen innerhalb des I4MS- und SAE-Ökosystems teilnehmen. Diese finden am 24. und 25. April um 10:30 Uhr statt. Zu den von Fortissimo finanzierten Experimenten gehört ein modifizierter Lamborghini, der als praktischer Testfall der Entwicklung und Implementierung einer HPC-Cloud-basierten Plattform vorgestellt wird und die Form eines bestimmten mechanischen Systems automatisch optimieren soll.

Die I4MS-Initiative soll sicherstellen, dass KMU in Europa vollumfänglich in den Genuss digitaler Innovationen kommen können, um ihre Produkte aufzuwerten, Prozesse zu verbessern und Geschäftsmodelle den Anforderungen des digitalen Zeitalters anzupassen. Die I4MS-Experimente erweitern jüngste Fortschritte im IKT-Bereich über die traditionellen europäischen Fertigungssektoren hinaus, wo die effiziente Nutzung fortschrittlicher IKT den europäischen KMU eine verstärkte Rolle ermöglichen würde.

Das Ziel des Fortissimo-Projekts besteht in der Stärkung der globalen Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie durch problemlosen, cloud-basierten Zugang zu computerintensiven Simulierungen. Mithilfe von High Performance Computing (HPC) -Simulierungen über Cloud-Infrastruktur können Optimierungsmöglichkeiten ermittelt werden, die den Unternehmen Zeit und Geld sparen.

I4MS wird unter dem „Factories of the Future“-Programm und H2020 finanziert und von der Mobile World Capital Barcelona Foundation, FundingBox Accelerator, Foreningen MADE, Danish Technological Institute, FIWARE Foundation EV und Axencia Galega de Innovación koordiniert.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Silvia Valcarcel
Communication Executive of Mobile World Capital Barcelona
svalcarcel@mobileworldcapital.com

Contacts

Silvia Valcarcel
Communication Executive of Mobile World Capital Barcelona
svalcarcel@mobileworldcapital.com