EDSIIC: Estnische Verteidigungskräfte untersuchen Auswirkungen von Robotiklösungen auf Verteidigungsfähigkeit des Landes

The THeMIS UGV by Milrem Robotics equipped with the KX-4 LE Titan UAV by Threod Systems is one example of innovative technology made in Estonia. (Photo: Business Wire)

TALLINN, Estland--()--Das Estonian Centre for Defence Investment (ECDI) vergibt öffentlichen Auftrag an ein Konsortium des Estonian Defence and Security Industry Innovation Cluster für die Initiierung eines Projekts unter dem Titel „Automated systems on the battlefield" (Automatische Systeme auf Kriegsschauplätzen), das von dem Centre for Applied Studies am Estonian National Defence College (ENDC) verwaltet wird.

„Das Ziel des Projekts ist die Beurteilung, welchen Einfluss unbemannte und automatische Systeme auf unsere Kampfkraft ausüben können und wie wir die Auswirkungen dieser neuen Systeme auf unsere Kampfkraft quantifizieren können. Wir werden eine Reihe von Experimenten und Tests in Kooperation mit den Einheiten der zweiten Infantry Brigade durchführen, um dies zu erreichen”, so Lt. Col. Sten Allik, Chief of the Centre for Applied Studies bei ENDC.

In Kooperation mit dem Estonian Defence and Security Industry Innovation Cluster Konsortium werden im Rahmen des Projekts unterschiedliche unbemannte Boden- und Luftplattformen getestet und die Risiken in Zusammenhang mit dem Austausch von Daten bewertet sowie Lösungen gesucht, um die Interoperabilität zwischen unterschiedlichen System zu gewährleisten.

„Robotiklösungen und intelligente Kampfeinsatzsysteme verändern die Kriegsführung rund um den Globus und ihr effektiver Einsatz verschafft uns einen signifikanten Vorteil im Vergleich zu konventionellen Waffensystemen”, erklärte Kuldar Väärsi, CEO von Milrem Robotics.

Nach Ansicht von Kuldar Väärsi besitzt Estland eine Reihe leistungsstarker Technologieunternehmen, die in einer Vielzahl von Sektoren Lösungen bereithalten. Hierzu zählen die Bereiche Cyberabwehr, elektronische Kriegsführung und unbemannte Boden- und Luftfahrzeuge.

„Wir sind auf der Suche nach einem verlässlichen Partner für die Entwicklung der estnischen Verteidigungskräfte und umfassender intelligenter Kampfeinsatzsysteme”, ergänzte Kuldar Väärsi.

Dies ist die erste Beschaffungsmaßnahme im Bereich Forschung und Entwicklung durch die Estonian Defence Forces, die auf Feldversuche abzielt. Das Beschaffungsverfahren zum Leasing von unbemannten Boden- und Luftfahrzeugen und zur Datenerhebung wurde von dem Estonian Centre for Defence Investment (ECDI) durchgeführt.

Das Konsortium ist Teil des Estonian Defence and Security Industry Innovation Cluster und umfasst folgende Mitglieder: Milrem AS, der führende Partner, entwickelt und produziert Robotikbodensysteme; Marduk Technologies OÜ ist ein Entwickler von Systemen zum Auffinden von Drohnen und Entwickler von Antidrohnen-Lösungen; AS Telegrupp bietet eine Reihe von Kommunikationslösungen; Smart Defence Systems OÜ entwickelt Awareness-Systeme für Kriegsschauplätze und Informationsmanagement-Systeme; OÜ ELI entwickelt und produziert Systeme für unbemannte Luftfahrzeuge (UAV-Systeme) und Schulungssysteme; GuardTime AS ist der weltweit größte Anbieter industrieller Blockchain-Technologie; das Hauptgeschäftsfeld von OÜ Rantelon ist die Entwicklung und Produktion elektronischer Kampfführungslösungen und Threod Systems OÜ hat sich auf die Entwicklung und Fertigung sowie den Betrieb unbemannter Luftfahrzeug-Systeme und ihrer Subsysteme spezialisiert.

Der Estonian Defence and Security Industry Innovation Cluster wird gemeinsam mit dem European Regional Development Fund durch Enterprise Estonia (Projekt EU49327) finanziert. Der Cluster ist bestrebt, ein Kompetenzzentrum im Bereich Forschung und Entwicklung zu werden und in den Verteidigungssektor zu exportieren. Die Vision des Clusters ist die Schaffung von Synergien durch die Zusammenarbeit zwischen nationalem und internationalem Kapital, um die estnische Verteidigungsindustrie und ihre Exporte zu stärken. Weitere Informationen finden Sie unter https://defence.ee/about/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Milrem Robotics
Gert Hankewitz
Export Director
Tel.: +372 56644416
Gert.hankewitz@milrem.com

Contacts

Milrem Robotics
Gert Hankewitz
Export Director
Tel.: +372 56644416
Gert.hankewitz@milrem.com