Röntgenscanner HI-SCAN 6040 CTiX von Smith Detection erhält Zulassung für EDS CB C2

Dank bahnbrechendem Scanner können Elektrogeräte während des Scan-Vorgangs im Gepäck verbleiben

HI-SCAN 6040 CTiX (Graphic: Business Wire)

WIESBADEN, Deutschland--()--Smiths Detection bringt seinen ersten Checkpoint-Scanner mit innovativer CT-Technologie (Computertomografie) auf den Markt. Jetzt wurde der Scanner von der ECAC für den Standard EDS CB C2 zugelassen – in Kürze folgt die Überprüfung auf den C3-Standard. Die Computertomografie setzt neue Maßstäbe bei Sicherheitskontrollen in Flughäfen, denn in Kombination mit der proprietären HI-SCAN 6040 CTiX-Technologie des Unternehmens können Elektrogeräte während des Scan-Vorgangs im Gepäck verbleiben. Auf diese Weise werden drei Faktoren optimiert, die für Flughafenbetreiber von wesentlicher Bedeutung sind: Sicherheit, Effizienz und Passagierkomfort.

Der beeindruckende Scanner ermöglicht eine höhere Produktivität, einen höheren Durchsatz sowie Kostensenkungen. Zudem können Elektrogeräte im Handgepäck verbleiben (soweit hierfür eine Genehmigung der zuständigen Behörden vorliegt). Somit werden pro Person weniger Gepäckwannen benötigt, und der gesamte Prozess läuft einfacher und schneller ab – was den Reisenden zugute kommt. Der Inhalt des Gepäcks wird aus jedem Winkel überprüft. Ferner werden anhand äußerst präziser Daten 3D-Bilder generiert, um die in den Taschen befindlichen Substanzen besser beurteilen zu können.

„Damit läuten wir eine neue Ära für Sicherheitskontrollen an Flughäfen ein“, so Matt Clark, VP Technology & Product Development bei Smiths Detection. „Durch die Integration des HI-SCAN 6040 CTiX mit intelligenten Sicherheitskontrollpunkten, die modernste Sicherheitsschleusen und Software umfassen, wird der Personenkontrollprozess ebenso revolutioniert wie der Passagierkomfort. Die Computertomografie ist darüber hinaus die einzige Technologie, die aller Voraussicht nach einen etwaigen höheren Standard C4 erfüllen würde. Deshalb stellt auch der C3-Standard kein Hindernis mehr dar. In Kürze könnten neue Algorithmen verwendet werden, um eine Reihe zusätzlicher verbotener Gegenstände und Substanzen zu erkennen.“

Um die Aufrüstkosten zu minimieren, kann der HI-SCAN 6040 CTiX problemlos in bestehende Sicherheitsschleusen integriert werden. Durch die Ergänzung mit einer fortschrittlichen Kontroll- und Managementplattform wie Checkpoint.Evoplus von Smiths Detection werden die Abläufe weiter optimiert. Diese beinhaltet Funktionen wie Remote Screening und Directed Search und liefert wertvolle Betriebsdaten.

Der HI-SCAN 6040 CTiX ist ab sofort auf dem Markt erhältlich.

Ende

Smiths Detection
Smiths Detection, ein Teil der Smiths Group, ist ein weltweit führender Anbieter von Bedrohungsdetektions- und Screening-Technologien für Luftfahrt, Häfen und Grenzen, urbane Sicherheit und Militär. Unsere Erfahrung und Firmengeschichte umfassen mehr als 40 Jahre an vorderster Front im Sicherheitsbereich. Dadurch können wir Lösungen bieten, mit denen die Gesellschaft vor Sprengstoffen, verbotenen Waffen, Schmuggelware, giftigen Chemikalien und Drogen geschützt und der illegale Transport dieser Substanzen verhindert wird.

Unser Ziel ist ganz einfach: Wir sind stets bestrebt, die nötige Sicherheit, Verlässlichkeit und Bewegungsfreiheit zu ermöglichen, auf die sich die Welt verlassen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter www.smithsdetection.com, oder folgen Sie uns auf:
LinkedIn: www.linkedin.com/company/smiths-detection
YouTube:www.youtube.com/user/smithsdetectiongroupTwitter at twitter.com/smithsdetection.

Contacts

Smiths Detection
Karen Kulinski
Global Marketing Director, Aviation
+49 (0)611 9412 422
karen.kulinski@smithsdetection.com

Contacts

Smiths Detection
Karen Kulinski
Global Marketing Director, Aviation
+49 (0)611 9412 422
karen.kulinski@smithsdetection.com