Konsortium unter Leitung von Westinghouse für die Brennstofflieferung an VVER-440 Reaktoren in Europa eingerichtet

VÄSTERÅS, Schweden--()--Westinghouse Electric Company und seine acht europäischen Konsortialpartner gaben heute den erfolgreichen Abschluss eines von der EU finanzierten Projekts bekannt, das neue Möglichkeiten bei der Versorgung mit Kernbrennstoff für VVER-440 Reaktoren in Europa eröffnet.

Das Konsortium hat ein Brennstoff-Designkonzept ausgearbeitet und festgelegt, wie die Fertigungs- und Lieferkette für den Aufbau und die Beförderung von VVER-440-Brennelementen optimiert werden kann. In ähnlicher Weise wurde bereits von 2001 bis 2007 ein Projekt von Westinghouse und ENUSA für das Kernkraftwerk Loviisa in Finnland durchgeführt. Neben dem Brennstoffdesign hat das Konsortium die entsprechenden Methoden und Verfahren, die für die Lizenzierung und Nutzung des neuen Brennstoffdesigns anzuwenden sind, implementiert und verifiziert.

Dieses Projekt hat uns ausgezeichnet auf die Herstellung und Lieferung der VVER-440-Brennstoffelemente für europäische Versorgungsunternehmen vorbereitet und stellt eine zukunftsfähige Alternative zur heutigen Brennstoffversorgung aus einer Hand dar“, erläuterte Aziz Dag, Vice President und Managing Director, Northern Europe, von Westinghouse. „Viele Länder in Osteuropa sind in hohem Maße auf Kernenergie angewiesen, daher ist eine Optimierung ihrer Energiesicherheit von extremer strategischer Bedeutung.“

Westinghouse leitet das unter der Bezeichnung „European Supply of Safe Nuclear Fuel“ (ESSANUF) bekannte Projekt seit September 2015. Zu seinen Partnern zählen VUJE, ÚJV Řež, Lappeenranta University of Technology (LUT), National Nuclear Laboratory (NNL), NucleoCon, National Science Center Kharkov Institute of Physics and Technology (NSC KIPT), the Joint Research Centre of the European Commission in Karlsruhe (JRC-Karlsruhe) und ENUSA Industrias Avanzadas (ENUSA). Das Programm wird vom Euratom-Programm für Forschung und Ausbildung (2014-2018) der Europäischen Union (EU) finanziert, das Teil von Horizon 2020 (H2020), dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU (Fördervertrag 671546), ist.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Westinghouse Electric Company
Sarah Cassella, 412-374-4744
Manager, External Communications
cassels@westinghouse.com

Contacts

Westinghouse Electric Company
Sarah Cassella, 412-374-4744
Manager, External Communications
cassels@westinghouse.com