EurObserv’ER Barometer: Nur drei Prozentpunkte unter dem EU-Ziel für 2020

EurObserv’ER veröffentlicht 17. Ausgabe des Berichts State of renewable energies in Europe (Stand der erneuerbaren Energien in Europa)

Kostenloser Download: https://www.eurobserv-er.org/pdf/annual-overview-2017-en-renac/

PARIS--()--
Schlüsseldaten für die Europäische Union (EU) 2016
-- 17 %   Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen am Brutto-Endenergie-Verbrauch in der EU 2016 (2015: 16,7 %)
-- 29,6 % Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen an Gesamt-EU-Erzeugung 2016 (2015: 28,8 %)
-- 19,1 % Anteil von Wärme aus erneuerbaren Quellen an Gesamt-EU-Erzeugung (2015: 18,7 %)

-- 99,3 Mio. t RÖE

Verbrauch an Wärme (und Kälte) aus erneuerbaren Quellen 2016 (2015: 95,3 Mio. t RÖE)
-- 951,4 TWh Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen in der EU 2016 (2015: 935,6 TWh)
-- 1,42 Mio. Arbeitsplätze im Sektor Erneuerbare Energien in Europa
-- € 149 Mrd. Durch erneuerbare Energiequellen in EU-28 erzeugter Umsatz 2016
322 Mio. t RÖE In EU-28 ersetzte fossile Brennstoffe 2016 (2015: 314 Mio. t RÖE)
-- € 83 Mrd. Gesamteinsparung in EU-28 durch erneuerbare Energien 2016 (2015: € 97 Mrd.)

Hauptergebnisse

2016 erreichte die EU die nächste Stufe auf dem Weg zum Hauptziel für 2020, das in der Richtlinie zu erneuerbaren Energien vorgegeben wird. Laut Eurostat betrug der Anteil am Brutto- Endenergieverbrauch in der EU 2016 17 %, also genau den doppelten Wert des Jahres 2004 (8,5 %). 2004 ist das erste Jahr, für das die Daten aufgezeichnet wurden. Die EU liegt jetzt nur noch drei Punkte unter ihrem Ziel für 2020.

Verlagerung bei Arbeitsplätzen im Bereich erneuerbare Energien

In „Early Mover“-Ländern gibt es nur wenige neue Arbeitsplätze aus Neuinvestitionen, doch einen beträchtlichen Anteil im Bereich Wartungsaktivitäten an bestehenden Installationen und in der Fertigungsindustrie, die Länder innerhalb und außerhalb der EU beliefert.

Im Windkraftbereich überholen Investitionen in Offshore-Anlagen die in Onshore-Anlagen

2015 betrugen die Investitionen in Windkraftanlagen einschließlich On- und Offshore insgesamt € 31 Mrd. Sie stiegen im Jahr 2016 auf € 34 Mrd. an, das entspricht einem Anstieg um fast 10 %. Dieser Anstieg bei den Investitionen in Windkraftanlagen ist in erster Linie auf das Wachstum bei Offshore-Anlagen zurückzuführen, die Onshore-Investitionen 2016 sogar übertrafen.

Webinar

Um mehr über die Ergebnisse des Barometers zu erfahren, nehmen Sie am Webinar am 27. März um 11 Uhr MESZ teil. Um sich anzumelden, klicken Sie bitte hier.

Links

Weitere Informationen:

https://www.eurobserv-er.org

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Observ’ER
Diane Lescot
+33 (0) 1 44180080
diane.lescot@energies-renouvelables.org

Contacts

Observ’ER
Diane Lescot
+33 (0) 1 44180080
diane.lescot@energies-renouvelables.org