GSMA blickt auf äußerst erfolgreichen Mobile World Congress 2018 zurück

Jährliches Event der Mobilfunkbranche konnte 7.700 CEOs anziehen - eine Steigerung gegenüber 6.100 im Vorjahr

2018 GSMA Ministerial Programme als Gastgeber der Rekordzahl von 181 Delegationen

BARCELONA, Spanien--()--Die GSMA gab heute bekannt, dass mehr als 107.000* Besucher aus 205 Ländern und Regionen den 2018 Mobile World Congress, das führende Event der Mobilfunkbranche, besuchten. Über 55 Prozent der diesjährigen Mobile World Congress Besucher bekleiden führende Positionen, darunter mehr als 7.700 CEOs - eine Steigerung gegenüber 6.100 CEOs im Jahr 2017. Rund 24 Prozent der Besucher waren weiblich - eine Zunahme um 23 Prozent im Vergleich mit dem Mobile World Congress 2017. Darüber hinaus waren 28 Prozent der Redner im Rahmen des Konferenzprogramms weiblich, im Vergleich zu 21 Prozent im Vorjahr.

„Wir durften einen weiteren, an vielen Fronten höchst erfolgreichen Mobile World Congress erleben”, so John Hoffman, CEO der GSMA Ltd. „Wir sind hocherfreut über die hohe Zahl der teilnehmenden Führungskräfte, insbesondere über die hohe Zahl von CEOs sowie die anhaltend rege Beteiligung von Regierungsministern und Vertretern von Regulierungsbehörden. Wir haben uns jedoch nicht darauf festgelegt, notwendigerweise das größte Event zu veranstalten, sondern sind stets bestrebt, Erlebnisse von hoher Qualität für alle Aspekte des Events, der Konferenz, der Ausstellung und der Vielzahl anderer Programme und Veranstaltungen im Rahmen des Mobile World Congress bereitzustellen.”

Mehr als 2.400 Unternehmen präsentierten auf der Fira Gran Via innovative Produkte und Serviceleistungen in einem Ausstellungs- und Hospitality-Bereich mit einer Fläche von 120.000 Quadratmetern, darunter die neue South Village, im Vergleich zu 2.300 Unternehmen im Jahr 2017. Über 3.500 internationale Medienvertreter und Branchenanalysten besuchten das Event, um über die Vielzahl wichtiger Branchenankündigungen im Verlauf des Kongresses zu berichten. Die vorläufigen unabhängigen wirtschaftlichen Analysen zeigen, dass der 2018 Mobile World Congress einen Beitrag in Höhe von rund 471 Millionen € und mehr als 13.000 Teilzeitjobs für die lokale Wirtschaft leisten konnte.

MWC-Konferenz: 5G, künstliche Intelligenz, IoT und darüber hinaus

Im Verlauf von vier Tagen befasste sich das Mobile World Congress Konferenzprogramm unter anderem mit Themenbereichen wie 5G, künstliche Intelligenz, dem Internet der Dinge (IoT), Content und Medien, Drohnen, Blockchain-Technologie, Politik und Regulierung. Die Schwerpunkt-Sitzungen boten Führungskräfte von etablierten Akteuren und Branchenneulingen sowie Vertreter staatlicher Stellen und der Entwicklungsgemeinschaft.

Die Keynote-Speaker repräsentierten eine Vielzahl von Organisationen, darunter Airobotics, Atrium TV, Bharti Enterprises, BT Group, China Mobile, CNN Worldwide, Ericsson, European Commission, der Formel-1-Fahrer Fernando Alonso, GE, Go Beyond Investing, HTC, Hyperledger, McAfee, McLaren Technology Group, NTT DOCOMO, PullString, Rakuten, Red Hat, SheWorx, die Regierung von Spanien, SoftBank Vision Fund, Sprint, Synchronoss, Tata Communications, Telefónica, Telenor, Telia, Teralytics, die Stiftung der Vereinten Nationen, United States Federal Communications Commission, Vodafone, die Weltbankgruppe, das World Food Programme und die W20 Argentina Group.

Ministerial Programme: Plattform für wichtigen politischen Diskurs

Ein integraler Bestandteil des Mobile World Congress, das Ministerial Programme, bietet ein einzigartiges Forum für Minister, Regulierungsbehörden, internationale Organisationen und CEOs aus allen Teilen der Welt, um bedeutende Entwicklungen und politische Trends der Mobilfunkbranche zu erörtern. Das diesjährige Programm beleuchtete unter anderem Themen wie die Entwicklung zu 5G und der zunehmende Spektrumsbedarf, Privatsphäre und grenzüberschreitende Datenflüsse, Nachhaltigkeit und Mobilfunk für soziales Allgemeinwohl sowie Mobilfunk im Erziehungs- und Gesundheitswesen. Das 2018 Ministerial Programme begrüßte Delegationen aus 181 Ländern und von internationalen Organisationen, darunter 71 Minister und 85 Leiter von Regulierungsbehörden, wobei mehr als 2.000 Delegierte die Veranstaltung besuchten.

Veranschaulichung der Zukunft des Mobilfunks

Wie stets zuvor präsentierte der Mobile World Congress Technologien, Produkte und Serviceleistungen, die in der Lage sind, die Zukunft des Mobilfunksektors zu prägen. Mehr als 2.300 Unternehmen beteiligten sich am Mobile World Congress 2018, darunter unter anderen große Marken wie Accenture, Alibaba, AT&T, BMW, China Mobile, Cisco, Deutsche Telekom, Ericsson, Facebook, Formula 1, Fujitsu, Google, HTC, Huawei, IBM, Intel, Lenovo, LG, Mercedes-Benz, Nokia, NTT DOCOMO, Orange, PwC, Qualcomm, Samsung, SAP, SEAT, SK Telecom, Sony Mobile, Telefónica, Toyota, VMware, Vodafone, Xiaomi und ZTE.

Bei ihrer Rückkehr in Halle 4 wurde die GSMA Innovation City von nahezu einem Drittel der Mobile World Congress Besucher aufgesucht, die in Erfahrung bringen konnten, wie mobil vernetzte Produkte und Serviceleistungen eine bessere Zukunft für Bewohner und Unternehmen rund um den Globus in bestimmten Bereichen wie unter anderem intelligente Haustechnik, Automobilbranche, Gesundheitsversorgung, Agrarwirtschaft und Industriewesen erschaffen. Die Innovation City zeigte zukunftsweisende Präsentationen von Technologien wie 5G, künstliche Intelligenz, Drohnen und das IoT unter vielen anderen von den City Partnerunternehmen Cisco IoT, Huawei, KT Corporation, Sierra Wireless und Turkcell/Lifecell Ventures sowie Schlüsselprogramme der GSMA.

NEXTech in Halle 8.0 legte den Schwerpunkt unter anderem auf disruptive Technologien, die von virtueller/erweiterter Realität und Robotik bis hin zu kognitiver Informatik, künstlicher Intelligenz und Graphene reichten. In den NEXTech Theatres veranstaltete die GSMA im Verlauf der vier Tage des Mobile World Congress 34 „Partner Programme"-Tagungen.

Fokus auf Startups im Rahmen des 4YFN-Events

Mehr als 20.000 Besucher, darunter 600 Investoren, nahmen an dem 4 Years From Now (4YFN) Event auf dem Messegelände Fira Montjuïc teil. Die fünfte Ausgabe von 4YFN bot unter anderem inspirierende Gespräche, Workshops und interaktive Diskussionen, persönliche Investorentreffen, Präsentationswettbewerbe, „Pitch the Press”-Sitzungen und Networking-Aktivitäten. Im Rahmen des Innovation Market präsentierten sich 600 Aussteller aus über 45 Ländern und 12 internationale Delegationen, während das Event den Besuchern 110 Stunden Content unter anderem zu Themenbereichen wie künstliche Intelligenz, Blockchain-Technologie, IoT (Internet der Dinge), Technologietransfer und Corporate Venturing (Entwicklung neuer Geschäftsfelder) zur Verfügung stellte.

Women4Tech: Reduzierung der Geschlechterkluft und Förderung von Vielfalt

In ihrem zweiten Jahr wird sich das Women4Tech Programme nun auf die Reduzierung der Geschlechterkluft und die Förderung der Vielfalt im Mobilfunksektor konzentrieren. Im Verlauf der vier Tage bot das Programm von Women4Tech den Besuchern Speed Coaching, Networking-Veranstaltungen, Workshops, ein Mobile World Live TV Forum und spezielle MWC Tours sowie eine Reihe von Aktivitäten im Rahmen des 4YFN-Events. Erstmals im Jahr 2018 wurden im Rahmen von Women4Tech zwei Meet & Eat Events in Partnerschaft mit L’Hospitalet veranstaltet. Das Programm gipfelte in dem Women4Tech Summit und einer Feier von Frauen in Führungspositionen im Rahmen der heutigen Women4Tech GLOMO Awards.

YoMo zurück in Barcelona

Das Youth Mobile Festival (YoMo) kehrte in seinem zweiten Jahr mit der Zielsetzung, jungen Menschen zu einer beruflichen Ausbildung oder Laufbahn in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen, Kunst/Design und Mathematik (STEAM) zu inspirieren. Die YoMo-Besucher erhielten unter anderem die Gelegenheit, an einer Reihe von didaktischen Ausstellungen, Live-Bühnenshows, interaktiven Workshops und praktischen Aktivitäten sowie auf Pädagogen ausgerichteten Workshops und Vorlesungen teilzunehmen. Am Freitag, dem 2. März werden sich voraussichtlich rund 15.000 junge Menschen und Pädagogen aus Katalonien und Spanien im Rahmen des Programms des Jahres 2018 in der La Farga L’Hospitalet versammeln.

Test von Spitzentechnologie

Die GSMA kooperierte mit PwC und MEXIA One, um die Gesichtserkennungstechnologie zur Steigerung der Effizienz für den Zugang der Besucher zum Mobile World Congress auf dem Messegelände Fira Gran Via erfolgreich einsetzen zu können. Die Gesichtserkennungstechnologie wurde in Verbindung mit bestehenden Ausweistechnologien verwendet, darunter NFC und Bluetooth, die eine zusätzliche Option für einen bequemen Zugang der 4.225 registrierten Nutzer zu dem Event boten.

Kohlenstoffneutrales Event

Der Mobile World Congress wurde im Juli 2017 von der British Standards Institution (BSI) erneut als kohlenstoffneutral zertifiziert. Dabei wurde von der BSI bestätigt, dass die GSMA den Zertifizierungsvorgang gemäß dem internationalen Standard PAS 2060 erfolgreich abschließen und der Mobile World Congress die Kohlenstoffneutralität gewährleisten konnte. Im Jahr 2018 konzentrierte sich die GSMA auf eine weitere Reduzierung der Umweltbelastungen sowie die Kohlenstoffbilanz des Events, indem alle erforderlichen Emissionen ausgeglichen werden können. Die GSMA verfolgt nun eine Zertifizierung ihrer Büros und Events, einschließlich des Mobile World Congress für das Jahr 2018.

„Im Namen der GSMA möchte ich allen Besuchern, Ausstellern, Sponsoren und Partnern danken, die dieses Event besuchten, um die Ausgabe des Mobile World Congress für das Jahr 2018 zum erfolgreichsten Event aller Zeiten zu machen”, betonte John Hoffman. „Ich möchte mich lediglich dafür entschuldigen, dass wir in diesem Jahr nicht in der Lage waren, das typische schöne Barcelona-Wetter für das diesjährige Event zu arrangieren.

„Unser Dank gilt ebenso dem spanischen Ministerium für Energie, Tourismus und Digitale Agenda, der Generalitat de Catalunya, der Stadt Barcelona, der Stadt Hospitalet, Turisme de Barcelona, der Fira de Barcelona, der Mobile World Capital Barcelona Foundation sowie all unseren barcelonesischen Partnern für ihre nicht nachlassende Unterstützungsbereitschaft.”

Mobile World Congress 2019

Der Mobile World Congress 2019 wird vom 25. bis 28. Februar 2019 in Barcelona stattfinden.

Engagieren Sie sich im Rahmen des Mobile World Congress 2018

Weitere Informationen über den Mobile World Congress 2018 erhalten Sie unter www.mobileworldcongress.com. Folgen Sie den neuesten Entwicklungen und Neuigkeiten zum Mobile World Congress auf @GSMA unter #MWC18, auf unserer LinkedIn-Seite zum Mobile World Congress www.linkedin.com/company/gsma-mobile-world-congress oder auf Facebook unter www.facebook.com/mobileworldcongress/.

Der Mobile World Congress ist der Eckpfeiler der Mobile World Capital und wird bis zum Jahr 2023 in Barcelona ausgerichtet. Die Mobile World Capital umfasst Programme und Aktionen, die sich auf das ganze Jahr erstrecken und nicht nur den Einwohnern von Barcelona, Katalonien und Spanien, sondern auch der weltweiten Mobilfunkbranche zugutekommen. Weitere Informationen über die Mobile World Capital erhalten Sie unter www.mobileworldcapital.com.

Hinweis an Redakteure: *Diese Zahl stellt die Anzahl der individuellen Teilnehmer der Veranstaltung dar, einschließlich der Delegierten, Aussteller, Vertragspartner und Medienvertreter. Sie steht nicht für die Anzahl der Anmeldungen für die Veranstaltung.

-ENDE-

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai, Mobile World Congress Americas und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medien:
Für die GSMA
Beau Bass
Tel.: +44 79 7662 4962
beau.bass@webershandwick.com
oder
Pau Guerrero/Gloria Almirall
Tel.: +34 93 236 09 00
PGuerrero@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com

Contacts

Medien:
Für die GSMA
Beau Bass
Tel.: +44 79 7662 4962
beau.bass@webershandwick.com
oder
Pau Guerrero/Gloria Almirall
Tel.: +34 93 236 09 00
PGuerrero@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com