General Cable legt Ergebnisse des 4. Quartals 2017 vor

HIGHLAND HEIGHTS, Kentucky--()--Die General Cable Corporation (NYSE: BGC) legte heute die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2017 beendete vierte Quartal vor. Für das Quartal verzeichnete das Unternehmen ein ausgewiesenes Ergebnis je Aktie von 0,31 US-Dollar und ein ausgewiesenes Betriebsergebnis von 8 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen erwirtschaftete in dem Quartal ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,03 US-Dollar und ein bereinigtes Betriebsergebnis von 20 Millionen US-Dollar. Eine Überleitung der ausgewiesenen Ergebnisse zu den bereinigten Ergebnissen und zugehörige Offenlegungen sind auf Seite 2 dieser Pressemitteilung enthalten.

Michael T. McDonnell, President und Chief Executive Officer, sagte dazu: „In unseren Ergebnissen des vierten Quartals spiegeln sich verbesserte Leistungen in Lateinamerika und eine stabile Nachfrage in wichtigen Geschäftsbereichen in Nordamerika (Stromversorgung, Bauwesen und Automobil) und Europa (landbasierte Fertigprojekte) wider. Obwohl sich bestimmte Aspekte der Branchendynamik, insbesondere in Europa, und Geschäftsunwägbarkeiten in Verbindung mit unserer Prüfung strategischer Alternativen auf die Ergebnisse auswirkten, sind unsere Aussichten für 2018 positiv, basierend auf den Trends, die seit Jahresbeginn beobachtet werden.“ McDonnell ergänzte: „Wir freuen uns auch, dass wir nun die Zustimmung unserer Aktionäre zur anstehenden Fusion mit Prysmian S.p.A. erhalten haben, und wir gehen weiterhin davon aus, dass die Fusion, die noch diversen aufsichtsbehördlicher Genehmigungen und anderen marktüblichen Bedingungen unterliegt, im dritten Quartal 2018 abgeschlossen wird.“

Zusammenfassung

  • Wie in der außerordentlichen Stammaktionärsversammlung am 16. Februar 2018 bekanntgegeben wurde, erfolgte die Zustimmung zur Annahme der zuvor angekündigten definitiven Fusionsvereinbarung, nach der Prysmian General Cable zum Preis von 30,00 US-Dollar in bar übernimmt, mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen, die auch eine Mehrheit der im Umlauf befindlichen Stammaktien des Unternehmens repräsentierte.
  • Das ausgewiesene Betriebsergebnis von 8 Mio. US-Dollar litt in erster Linie unter den Auswirkungen von Belastungen in Höhe von 15 Mio. US-Dollar in Verbindung mit der Prüfung strategischer Alternativen, die zur bereits angekündigten definitiven Fusionsvereinbarung mit Prysmian führte.
  • Das bereinigte Betriebsergebnis von 20 Mio. US-Dollar lag um 7 Mio. US-Dollar unter dem Vorjahresergebnis, da umstrukturierungsbedingte Einsparungen und fortgesetzte Leistungsverbesserungen in Lateinamerika durch eine anhaltende schwierige Branchendynamik, insbesondere in Europa, und einen ungünstigen Produktmix in Nordamerika ausgeglichen wurden.
  • Der operative Cashflow lag für das ganze Jahr 2017 bei 39 Mio. US-Dollar, einschließlich Zahlungen in Höhe von insgesamt 82 Mio. US-Dollar für die Beilegung von Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem FCPA.
  • Das Ausgliederungsprogramm mit Schwerpunkt auf der Veräußerung bzw. Liquidierung von Nicht-Kerngeschäften im Asien-Pazifik-Raum und in Afrika wurde mit einem Gesamterlös von rund 260 Mio. US-Dollar im Einklang mit den Erwartungen der Geschäftsleitung abgeschlossen.
  • Aufrechterhaltung einer erheblichen Liquidität mit Verfügbarkeit von 326 Mio. US-Dollar aus der auf 700 Mio. US-Dollar bezifferten vermögenswertbasierten revolvierenden Kreditfazilität des Unternehmens und 85 Mio. US-Dollar an Barmitteln und Barmitteläquivalenten
  • Steigende Metallpreise wirkten sich im vierten Quartal 2017 mit 4 Mio. US-Dollar und im vierten Quartal 2016 mit 5 Mio. US-Dollar positiv aus.

Nachfrage im vierten Quartal nach Segmenten

Nordamerika – Das Stückvolumen, gemessen nach umgesetzter Metallmenge, lag im Jahresvergleich um 5 Prozent höher, in erster Linie aufgrund einer stärkeren Nachfrage nach Luftübertragungskabeln und Bauprodukten.

Europa – Das nach umgesetzter Metallmenge gemessene Stückvolumen lag gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent höher, da eine verstärkte Nachfrage nach Stromversorgungsprodukten, einschließlich landbasierter Fertigprojekte, die niedrigere unterseeische Projektaktivität und die Schwäche im Industriemarkt und Bauwesen mehr als ausgleichen konnte.

Lateinamerika – Das in umgesetzter Metallmenge gemessene Stückvolumen lag gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent niedriger, in erster Linie aufgrund ungleichmäßiger Ausgaben für Strominfrastruktur- und Bauprojekte in der Region sowie durch die Auswirkungen der Markteinführungsinitiativen des Unternehmens (mit Schwerpunkt auf Margenverbesserung). Bei den Auslieferungen von Luftübertragungskabeln in Brasilien wurde im Jahresvergleich ein steiler Anstieg verzeichnet.

Nettoverschuldung

Zum Jahresende 2017 bzw. 2016 belief sich die Gesamtverschuldung auf 1.086 Mio. US-Dollar bzw. 939 Mio. US-Dollar und die Barmittel und Barmitteläquivalente auf 85 Mio. US-Dollar bzw. 101 Mio. US-Dollar. Der Anstieg der Nettoverschuldung war in erster Linie auf die Zahlungen in Höhe von insgesamt 82 Mio. US-Dollar in Verbindung mit der Beilegung von FCPA-bedingten Angelegenheiten sowie auf Investitionen in Umlaufvermögen (teilweise aufgrund höherer Metallpreise) und Finanzierung von Umstrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen.

Sonstiges – Ertragssteuer

In dem verabschiedeten US-amerikanischen Steuerreformgesetz „Tax Cuts and Jobs Act („Tax Reform Act“ - Steuerreformgesetz) ist eine einmalige sogenannte steuerpflichtige Rückführung der im Ausland angesammelten Erträge des Unternehmens vorgesehen. Diese vorgesehene Rückführung resultierte in einer vorläufigen Schätzung von 46 Mio. US-Dollar an zahlungsunwirksamen latenten Steueraufwendungen im vierten Quartal 2017, da die vorgesehenen Rückführungsgewinne durch bestehende betriebliche Nettoverluste ausgeglichen wurden. Darüber hinaus ist im Tax Reform Act eine Senkung des US-amerikanischen Körperschaftssteuersatzes von 35 Prozent auf 21 Prozent mit Wirkung für 2018 vorgesehen. Demzufolge waren die latenten Steuerforderungen und -verbindlichkeiten des Unternehmens im vierten Quartal 2017 neu zu bemessen, was eine vorläufige, geschätzte, zahlungsunwirksame latente Steuergutschrift von rund 62 Mio. US-Dollar ergab. Vorausschauend geht das Unternehmen davon aus, dass sich der gesenkte US-amerikanische Steuersatz positiv auf seine ausgewiesenen Ergebnisse auswirken wird.

Nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen

Das bereinigte Betriebsergebnis (definiert als Betriebsergebnis vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und bestimmten sonstigen Posten), das bereinigte Ergebnis je Aktie (definiert als verwässertes Ergebnis je Aktie vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und bestimmten sonstigen Posten) und die Nettoverschuldung (definiert als langfristige Verschuldung zuzüglich kurzfristige Anteile an langfristigen Verbindlichkeiten ohne Barmittel und Barmitteläquivalente) sind laut den Bestimmungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen“. Hier werden außerdem auch die metallpreisbereinigten Umsatzerlöse und die metallpreisbereinigte Umsatzrendite auf Segmentbasis, ebenfalls nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen, angegeben. Siehe „Segmentangaben“.

Bei diesen vom Unternehmen definierten, nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen werden bestimmte Posten aus den ausgewiesenen Ergebnissen ausgeblendet, da sie nach Ansicht der Geschäftsleitung nicht indikativ für die laufende Performance des Unternehmens sind. Die nicht GAAP-konformen Kennzahlen sollen nach Ansicht der Geschäftsleitung die Analyse der Leistungsfähigkeit des Unternehmens erleichtern und werden auch von der Geschäftsführung zur Prüfung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung herangezogen. Die Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen kann von ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen abweichen und diese Kennzahlen sollten ausschließlich in Verbindung mit den GAAP-konformen Ergebnissen des Unternehmens verwendet werden. Historische bereinigte Betriebsergebnisse nach Segment werden in der Anlegerpräsentation des vierten Quartals 2017 offengelegt, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.

Es folgt die Überleitung des GAAP-konformen Betriebsergebnisses (-verlustes) und des verwässerten Ergebnisses (Verlustes) je Aktie zum bereinigten Betriebsergebnis bzw. Ergebnis (Verlust) je Aktie:

4. Quartal 2017 gegenüber 4. Quartal 2016
   
Viertes Quartal
2017   2016
Betriebs-   Betriebs-  
In Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie ergebnis EjA ergebnis EjA
Ausgewiesen $ 7,5 $ 0,31 $ (96,8 ) $ (2,10 )
Anpassungen zur Überleitung des Betriebsergebnisses/EjA
Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen (1) - 0,01 - 0,01
Marktwert(-gewinne)/-verluste von Derivatinstrumenten (2) - (0,11 ) - (0,08 )
Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung (3) 17,6 0,20 27,8 0,44
Rechts- und Prüfungskosten (4) 0,3 - (0,7 ) (0,01 )
(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Vermögenswerten (5) - - 1,0 0,02
Rückstellungen bzgl. Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) (6) - - 49,3 0,99
US-Rentenabgeltung (7) - - 7,4 0,12
Asien-Pazifik und Afrika (Ertrag)/Verlust (8) (5,3 ) (0,07 ) 39,3 0,66
Steuerreformgesetz(9)   -     (0,31 )   -     -  
Summe Anpassungen   12,6     (0,28 )   124,1     2,15  
Bereinigt $ 20,1   $ 0,03   $ 27,3   $ 0,05  
HINWEIS: In den obigen Tabellen spiegeln sich EjA-Bereinigungen auf Grundlage des effektiven Steuersatzes des Unternehmens für das volle Jahr wider. Dieser beträgt 40 % im Jahr 2017 und 50 % im Jahr 2016.
(1)   Die Anpassung des Unternehmens für zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen spiegelt den Zuwachs der Eigenkapitalkomponente der 2029 Wandelanleihen wider, was in der Erfolgsrechnung als Zinsaufwand ausgewiesen wird.
(2) Marktwert(-gewinne) und -verluste von Derivatinstrumenten zeigt die aktuellen Berichtszeitraumveränderungen des beizulegenden Zeitwerts von Rohstoff-Instrumenten, die als wirtschaftliche Absicherungen vorgesehen sind. Das Unternehmen bereinigt die Veränderungen in den beizulegenden Werten dieser Rohstoff-Instrumente, da die Ergebnisse im Zusammenhang mit den zugrunde liegenden Verträgen nicht im gleichen Zeitraum erfasst wurden.
(3) Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung im Zusammenhang mit der angekündigten Umstrukturierung und den Veräußerungsprogrammen des Unternehmens sowie Kosten in Verbindung mit der Prüfung strategischer Alternativen, die zu der bereits angekündigten definitiven Fusionsvereinbarung mit Prysmian führte. Dazu gehören beispielsweise insbesondere Abfindungszahlungen, Abschreibungen von Vermögensgegenständen, beschleunigte Abschreibung, Abschreibungen auf Betriebskapital, Geräte-Standortwechsel, Vertragskündigungen, Beratungskosten und Rechtskosten. Das Unternehmen bereinigt diese Kosten, da die Geschäftsleitung davon ausgeht, dass diese Kosten nach dem Abschluss der Umstrukturierung und Veräußerungsprogramme sowie dem Abschluss der Fusion nicht weiter auftreten werden.
(4) Rechts- und Prüfungskosten betreffen Kosten für externe Rechtsberater und juristische Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Verbindung mit der Anpassung unserer Jahresabschlüsse und den Untersuchungen in Bezug auf den „Foreign Corrupt Practices Act“. Das Unternehmen bereinigt diese Kosten, da die Geschäftsleitung davon ausgeht, dass diese Kosten nach dem Abschluss dieser Untersuchungen, die nicht als Teil des normalen Geschäftsablaufs zu betrachten sind, nicht weiter auftreten werden.
(5) Gewinne und Verluste aus der Veräußerung von Vermögenswerten sind das Ergebnis der Veräußerung bestimmter Geschäftsbereiche von General Cable. Das Unternehmen bereinigt diese Gewinne und Verluste, da die Geschäftsleitung davon ausgeht, dass die Gewinne und Verluste einmaliger Natur und nicht Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten sind.
(6) Rückstellungen bzgl. des Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) bezieht sich auf die zusätzlichen Rückstellungen, die das Unternehmen im Jahr 2016 für die Beilegung der SEC- und DOJ-Untersuchungen verbuchte. Das Unternehmen bereinigt diese Rückstellung, da die Geschäftsleitung davon ausgeht, dass es sich hierbei um eine einmalige Belastung handelt, die sich im Rahmen der laufenden Geschäftstätigkeiten nicht wiederholen wird.
(7) Bei den US-Rentenabgeltungskosten handelt es sich um eine einmalige Belastung in Zusammenhang mit der Einmalzahlung zur Begleichung der erworbenen Ansprüche („term-vested“) von Teilnehmern am US Master Pension Plan. Dieser Aufwand steht für die Zahlungen an diejenigen Pension-Plan-Teilnehmer, die sich für die pauschale Abgeltungssumme entscheiden und für die das Unternehmen nicht länger verpflichtet ist, in Zukunft Zahlungen zu entrichten. Das Unternehmen bereinigt die US-Rentenabgeltung, da die Geschäftsleitung nicht erwartet, dass diese in Zukunft anfällt, und da sie auch keinen Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten darstellt.
(8) Die Anpassung lässt die Auswirkungen von Aktivitäten im Segment Afrika und Asien-Pazifik-Raum unberücksichtigt, da diese im strategischen Fahrplan des Unternehmens nicht als „Kerngeschäft“ betrachtet werden. Das Unternehmen hat diese Aktivitäten veräußert oder eingestellt und sie werden voraussichtlich nicht weiter zu den laufenden Geschäftstätigkeiten gehören. Für Rechnungslegungszwecke erfüllen die fortgesetzten Geschäftstätigkeiten im Asien-Pazifik-Raum und Afrika derzeit jedoch nicht die Anforderungen der Auflistung als eingestellte Geschäftstätigkeiten. Das vierte Quartal 2017 spiegelt einen Gewinn vor Steuerabzug in Höhe von 5,4 Mio. US-Dollar aus der Liquidierung unseres Geschäfts in Neuseeland wider. Das vierte Quartal 2016 spiegelt die zahlungsunwirksamen Auswirkungen einer Währungsumrechnungsumbuchung in Höhe von 28 Mio. Dollar aus dem Posten „Kumulatives sonstiges Gesamtergebnis“ wider, die in Zusammenhang mit der Schließung der südafrikanischen Standorte und einer Wertminderungsbelastung in Höhe von 11 Mio. Dollar für den Betrieb des Unternehmens in China stehen.
(9) Die Anpassung bezüglich des Steuerreformgesetzes betrifft die Auswirkungen der Verabschiedung des United States Tax Cuts and Jobs Act auf die Jahresabschlüsse des Unternehmens. Siehe „Sonstiges - Ertragssteuer“ auf Seite 2 dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen bereinigt die Auswirkungen des Steuerreformgesetzes, da die Geschäftsleitung der Auffassung ist, dass es sich hier um eine einmalige Nettogutschrift handelt, die im Rahmen der laufenden Geschäftstätigkeiten nicht wieder auftreten wird.
 

Über General Cable

General Cable (NYSE:BGC) mit Hauptsitz in Highland Heights, Kentucky (USA), ist ein globaler Branchenführer in der Entwicklung, Gestaltung, Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Aluminium-, Kupfer- und Glasfaserleitungen und -kabelprodukten für die Bereiche Energieversorgung, Kommunikation, Automobil, Industrie, Bauwesen und Spezialprodukte. General Cable ist einer der weltweit größten Draht- und Kabelhersteller und besitzt Fertigungsstandorte in seinen geografischen Kernmärkten. Das Unternehmen unterhält Verkaufsniederlassungen und Vertriebszentralen weltweit. Weitere Informationen über General Cable erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.generalcable.com.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, einschließlich, ohne Einschränkung, Aussagen über zukünftige finanzielle Ergebnisse und Leistung, Pläne und Ziele, Investitionen, Verständnis des Wettbewerbs, geplante Finanzierungsquellen, potenzielle gesetzliche Haftung, vorgeschlagene Gesetzgebung und regulatorische Maßnahmen und unsere Management-Überzeugungen Erwartungen oder Meinungen sind zukunftsgerichtete Aussagen, und als solche wollen wir den „sicheren Hafen" nutzen, den solche Aussagen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 gewähren. Zukunftsgerichtete Aussagen sind diejenigen, die zukünftige Ereignisse oder Trends voraussagen und beschreiben und die sich nicht nur auf historische Angelegenheiten beziehen. Sie können in der Regel zukunftsgerichtete Aussagen als Aussagen bezeichnen, welche die Worte „glauben", „erwarten", „können", „antizipieren", „beabsichtigen", „schätzen", „projektieren", „planen", „annehmen", „streben nach" oder andere ähnliche Ausdrücke oder das Negative dieser Ausdrücke, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese identifizierenden Wörter enthalten.

Aktuelle Ergebnisse können erheblich von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund von Faktoren, Risiken und Unsicherheiten über viele von denen, die wir keine Kontrolle haben, diskutiert werden. Zu diesen Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem: (1) allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen, insbesondere in den Bereichen Bau, Energie und Informationstechnologie; (2) die Volatilität des Rohstoffpreises, insbesondere Kupfer und Aluminium; (3) die angekündigte Überprüfung der strategischen Alternativen, einschließlich eines potenziellen Verkaufs der Gesellschaft, und die Entscheidung, eine strategische Alternative zu tätigen oder nicht zu tätigen, könnte zu Betriebsstörungen führen; (4) unsere Fähigkeit, neue Geschäfts- oder strategische Beziehungen oder Transaktionen aufrechtzuerhalten oder zu verhandeln und zu vollziehen; (5) Wertminderungsaufwendungen für unsere langlebigen Vermögenswerte; (6) unsere Fähigkeit, unseren Plan auszuführen, all unsere asiatisch-pazifischen und afrikanischen Geschäftstätigkeiten aufzugeben; (7) unsere Fähigkeit, alle unsere erwarteten Kosteneinsparungen im Zusammenhang mit unserem zuvor angekündigten globalen Umstrukturierungsplan zu erreichen; (8) unsere Fähigkeit, in Produktentwicklung zu investieren, um das Design und die Leistung unserer Produkte zu verbessern; (9) wirtschaftliche, politische und sonstige Risiken der Erhaltung von Anlagen und Verkauf von Produkten im Ausland; (10) inländischer und lokaler Länderpreiswettbewerb; (11) unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu integrieren und zu identifizieren; (12) die Auswirkungen der Technologie; (13) unsere Fähigkeit, Beziehungen zu unseren Zulieferern und Einzelhändlern aufrechtzuerhalten; (14) die Änderungen der Steuersätze und die Einstellung gegenüber neuen Steuergesetzen; (15) unsere Fähigkeit, sich an aktuelle und sich ändernde Industriestandards anzupassen; (16) unsere Fähigkeit, große Kundenverträge auszuführen; (17) unsere Fähigkeit, Beziehungen zu den wichtigsten Lieferanten aufrechtzuerhalten; (18) die Auswirkungen von Schwankungen der Fremdwährungssätze; (19) die Einhaltung von ausländischen und US-Gesetzen und Vorschriften, einschließlich des Foreign Corrupt Practices Act; (20) unsere Fähigkeit, Verlängerungen von Arbeitsverträgen auszuhandeln; (21) unsere Fähigkeit, unsere ungebundenen Kreditorenbestätigungsvereinbarungen fortzusetzen; (22) unser Engagement gegenüber dem Kontrahentenrisiko in unseren Absicherungsregelungen; (23) unsere Fähigkeit, Zielrenditen für Investitionen im Rahmen unserer leistungsorientierten Pläne zu erzielen; (24) mögliche künftige Umwelthaftungen und Asbeststreitigkeiten; (25) unsere Fähigkeit, wichtige Mitarbeiter anzuziehen und zu halten; (26) unsere Fähigkeit, Zahlungen auf unsere Verschuldung zu leisten; (27) unsere Fähigkeit, in unseren bestehenden oder zukünftigen Finanzierungsvereinbarungen Bündnisse einzuhalten; (28) Senkung einer oder mehrerer Schuldenbewertungen; (29) unsere Fähigkeit, eine angemessene Liquidität aufrechtzuerhalten; (30) unsere Fähigkeit, effektive Offenlegungskontrollen und -verfahren und interne Kontrolle über die Finanzberichterstattung aufrechtzuerhalten; (31) der Börsenkurs unserer Stammaktien; und (32) andere wesentliche Faktoren.

Eine ausführlichere Erörterung einiger dieser Risiken entnehmen Sie bitte Punkt 1A des am 24. Februar 2017 auf Formular 10-K bei der US-Aufsichtsbehörde SEC eingereichten Jahresberichts des Unternehmens für das Jahr 2016 und späteren Einreichungen bei dieser Behörde.

Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Ansichten und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Pressemitteilung in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verantwortung und schließt jegliche Verantwortung aus, soweit dies nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich ist, um zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren zu aktualisieren. Die Einbeziehung jeglicher Aussage in dieser Pressemitteilung stellt keine Anerkenntnis dar, weder durch die Gesellschaft noch durch eine andere Person, dass die in dieser Erklärung beschriebenen Ereignisse oder Umstände wesentlich sind.

TABELLEN

       
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
(ungeprüft)
 
           
Drei Bilanzmonate zum Zwölf Bilanzmonate zum
31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember
2017 2016 2017 2016
Umsatzerlös, netto $ 981,9 $ 910,0 $ 3.837,2 $ 3.858,4
Umsatzkosten   884,5     835,9     3.411,1     3.451,3  
 
Bruttogewinn 97,4 74,1 426,1 407,1
 

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten

89,9 170,9 416,8 408,9
Wertminderungsbelastung, Goodwill - - - 9,0
Wertminderungsbelastung, immaterielle Vermögenswerte   -     -     -     7,5  
 
Betriebsertrag (-verlust) 7,5 (96,8 ) 9,3 (18,3 )
 
Sonstige Erträge (Aufwendungen) 10,6 2,5 28,5 7,2
 
Zinsertrag (-aufwendungen):
Zinsaufwendungen (19,4 ) (22,3 ) (78,7 ) (89,5 )
Zinsertrag   0,6     1,3     2,0     2,5  
  (18,8 )   (21,0 )   (76,7 )   (87,0 )
 
Ergebnis (Verlust) vor Ertragssteuern (0,7 ) (115,3 ) (38,9 ) (98,1 )
Ertragssteuervergütung (-rückstellung) 16,5 11,4 (15,8 ) 3,7
Beteiligung an Nettoerträgen aus verbundenen Unternehmen   -     0,2     -     0,9  
Nettoertrag (-verlust), einschl. Minderheitenanteile 15,8 (103,7 ) (54,7 ) (93,5 )
Abzgl.: auf Minderheitenanteile entfallender Nettoertrag (-verlust)   (0,2 )   0,9     1,9     0,3  
Auf die Stammaktionäre entfallender Nettoertrag (-verlust) $ 16,0   $ (104,6 ) $ (56,6 ) $ (93,8 )
Gewinn (Verlust) je Aktie – Auf die Stammaktionäre entfallender Nettoertrag (-verlust) je Stammaktie
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ 0,32   $ (2,10 ) $ (1,13 ) $ (1,89 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   50,5     49,7     50,1     49,6  
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie –
unter Annahme von Verwässerung $ 0,31   $ (2,10 ) $ (1,13 ) $ (1,89 )
Gewichteter Durchschnitt Stammaktien -
unter Annahme von Verwässerung   51,9     49,7     50,1     49,6  
 
 
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
Segmentangaben
(in Millionen US-Dollar)
(ungeprüft)
                 
Drei Bilanzmonate zum Zwölf Bilanzmonate zum
31. Dezember   31. Dezember 31. Dezember   31. Dezember
2017 2016 2017 2016
Umsatzerlös (ausgewiesen)
Nordamerika $ 536,7 $ 476,5 $ 2.218,1 $ 2.041,7
Europa 255,4 212,2 874,5 875,7
Lateinamerika 186,4 174,0 677,9 655,2
Afrika / Asien-Pazifik   3,4     47,3     66,7     285,8  
Summe $ 981,9   $ 910,0   $ 3.837,2   $ 3.858,4  
 
Umsatzerlös (metallpreisbereinigt) (1)
Nordamerika $ 536,7 $ 530,0 $ 2.218,1 $ 2.235,8
Europa 255,4 229,8 874,5 936,0
Lateinamerika 186,4 205,5 677,9 755,7
Afrika / Asien-Pazifik   3,4     52,5     66,7     320,8  
Summe $ 981,9   $ 1.017,8   $ 3.837,2   $ 4.248,3  
 
Umgesetzte Metallmenge
Nordamerika 139,5 132,5 580,9 548,0
Europa 40,1 37,7 152,4 154,0
Lateinamerika 59,0 62,5 232,2 239,3
Afrika / Asien-Pazifik   -     12,8     14,5     85,1  
Summe   238,6     245,5     980,0     1.026,4  
 
Betriebsertrag (-verlust)
Nordamerika $ 3,9 $ (39,1 ) $ 68,6 $ 62,4
Europa (6,4 ) (14,4 ) (12,4 ) 2,6
Lateinamerika 4,7 (4,0 ) 17,6 (14,4 )
Afrika / Asien-Pazifik   5,3     (39,3 )   (64,5 )   (68,9 )
Summe $ 7,5   $ (96,8 ) $ 9,3   $ (18,3 )
 
Bereinigter Betriebsertrag (-verlust) (2)
Nordamerika $ 21,8 $ 32,0 $ 128,5 $ 136,8
Europa (6,4 ) (3,6 ) (6,3 ) 21,5
Lateinamerika   4,7     (1,1 )   17,8     (8,3 )
Summe $ 20,1   $ 27,3   $ 140,0   $ 150,0  
 
Metallpreisbereinigte Umsatzrendite (3)
Nordamerika 4,1 % 6,0 % 5,8 % 6,1 %
Europa -2,5 % -1,6 % -0,7 % 2,3 %
Lateinamerika 2,5 % -0,5 % 2,6 % -1,1 %
Summe 2,1 % 2,8 % 3,7 % 3,8 %
 
Kapitalaufwendungen
Nordamerika $ 6,2 $ 21,1 $ 49,7 $ 51,3
Europa 5,6 6,7 28,6 19,8
Lateinamerika 1,7 2,6 6,9 12,4
Afrika / Asien-Pazifik   -     0,2     0,2     0,6  
Summe $ 13,5   $ 30,6   $ 85,4   $ 84,1  
 
Abschreibungen u. Wertminderungen
Nordamerika $ 7,6 $ 9,3 $ 34,2 $ 41,4
Europa 6,0 5,6 22,8 22,6
Lateinamerika 3,5 4,2 15,8 16,9
Afrika / Asien-Pazifik   -     0,6     1,1     5,1  
Summe $ 17,1   $ 19,7   $ 73,9   $ 86,0  
 
Umsatzerlöse nach Hauptproduktlinien
Stromversorgung $ 348,0 $ 303,0 $ 1.336,2 $ 1.357,1
Strominfrastruktur 244,4 228,6 976,7 989,7
Bau 228,6 217,1 855,8 820,8
Kommunikation 115,6 113,1 490,8 473,8
Drahtwalzprodukte   45,3     48,2       177,7     217,0  
Summe $ 981,9   $ 910,0     $ 3.837,2   $ 3.858,4  

(1)

 

Der metallpreisbereinigte Umsatzerlös, eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, wird zum Vergleich von Umsatzerlösen für verschiedene Zeiträume ohne die Einflüsse von Metallpreiseffekten angegeben.

(2)

Der bereinigte Betriebsertrag (-verlust) ist eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl. Das Unternehmen weist den bereinigten Betriebsertrag (-verlust) nach Segmenten aus, um die Analyse von Betriebsergebnissen einzelner Geschäftsbereiche zu erleichtern, und zieht diese Finanzkennzahlen auch selbst zur Überwachung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung heran. Eine Überleitung des ausgewiesenen Betriebsertrags (-verlusts) nach Segmenten zum bereinigten Betriebsertrag (-verlust) nach Segmenten befindet sich im Anhang der Anlegerpräsentation für das vierte Quartal 2017, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.

(3)

Die von Metallpreiseffekten bereinigte Umsatzrendite wird anhand des bereinigten Betriebsertrags (-verlusts) berechnet.

 
 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konsolidierte Bilanzdaten
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
     
31. Dezember 31. Dezember

Aktiva

2017 2016
Umlaufvermögen: (ungeprüft)
  Barmittel und Barmitteläquivalente $ 84,7 $ 101,1
Forderungen abzgl. Wertberichtigung von 19,2 Mio. Dollar am 31. Dezember 2017
  und 20,2 Mio. Dollar am 31. Dezember 2016 714,2 664,5
Warenbestände 736,1 768,2
Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und sonstige   60,0     65,4  
Summe Umlaufvermögen 1.595,0 1.599,2
 
Sachanlagen, netto 530,3 529,3
Latente Ertragssteuern 7,9 20,4
Goodwill 11,0 12,0
Immaterielle Vermögenswerte, netto 23,3 28,3
Nicht im Konsolidierungsumfang einbegriffene verbundene Unternehmen 0,2 9,0
Sonstige langfristige Vermögenswerte   67,6     43,4  
 
Summe Aktiva $ 2.235,3   $ 2.241,6  
 

Passiva und Eigenkapital

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Kreditoren $ 437,5 $ 414,0
Rückstellungen 308,8 419,6
Kurzfristig fälliger Anteil langfristiger Darlehen   46,9     67,5  
Summe Kurzfristige Verbindlichkeiten 793,2 901,1
 
Langfristige Darlehen 1.038,8 871,1
Latente Ertragssteuern 108,6 126,7
Sonstige Verbindlichkeiten   162,9     173,8  
Summe Verbindlichkeiten   2.103,5     2.072,7  
 
Haftungsverhältnisse und Eventualverbindlichkeiten
 
Summe Eigenkapital:
Stammaktien mit 0,01 USD Nennwert, ausgegebene und im Umlauf befindliche Aktien:
31. Dezember 2017 - 50.583.870 (ohne 8.054.826 Aktien im Eigenbesitz)
31. Dezember 2016 – 49.390.850 (ohne 9.419.116 Aktien im Eigenbesitz) 0,6 0,6
Zusätzliche Kapitalrücklagen 706,6 711,0
Aktien im Eigenbesitz (151,9 ) (169,9 )
Gewinnrücklagen (Verlust) (195,3 ) (102,2 )
Kumulatives sonstiges Gesamtergebnis (-verlust)   (230,8 )   (286,4 )
Gesamteigenkapital der Aktionäre des Unternehmens 129,2 153,1
Minderheitenanteile   2,6     15,8  
Summe Eigenkapital   131,8     168,9  
Summe Passiva und Eigenkapital $ 2.235,3   $ 2.241,6  
 
 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konsolidierte Cashflow-Rechnung
(in Millionen US-Dollar)
(ungeprüft)
       
Zwölf Bilanzmonate zum
31. Dezember   31. Dezember
2017 2016
Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit:
Nettoertrag (-verlust) einschl. Minderheitenanteile $ (54,7 ) $ (93,5 )
Anpassungen zur Überleitung des Nettoertrags (-verlustes) zum Netto-Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit:
Abschreibungen u. Wertminderungen 73,9 86,0
Währungsumrechnungs(gewinn) -verlust 3,4 0,6
Zahlungsunwirksame Wertberichtigung von Vermögenswerten 2,3 59,5
Zahlungsunwirksame Zinsbelastungen 4,0 5,0
Latente Ertragssteuern (12,1 ) (22,7 )
(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Tochtergesellschaften 71,9 (25,6 )
(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Sachanlagen (1,4 ) 2,1
Veränderungen in Betriebsmitteln und Verbindlichkeiten, ohne Auswirkungen von Ausgliederungen
(Zunahme) Abnahme an Forderungen (25,3 ) 11,2
(Zunahme) Abnahme an Lagerbeständen 18,1 52,6
(Zunahme) Abnahme an sonstigen Vermögenswerten 6,4 7,3
(Zunahme) Abnahme an Kreditorenposten 7,8 2,8
(Zunahme) Abnahme an Rückstellungen und sonstigen Verbindlichkeiten   (133,3 )   70,9  
Netto-Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit   (39,0 )   156,2  
Cashflow aus Investitionstätigkeit:
Kapitalaufwendungen (85,4 ) (84,1 )
Erlös aus veräußerten Immobilien 11,9 1,5
Veräußerung von Tochtergesellschaften, ohne veräußerte Barmittel 2,2 81,8
Investition in Barmittel mit Verfügungsbeschränkung (10,0 ) -
Sonstige   (0,1 )   0,2  
Netto-Cashflow aus Investitionstätigkeit   (81,4 )   (0,6 )
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit:
An Aktionäre ausgeschüttete Dividenden (37,4 ) (35,6 )
Zufluss aus Finanzverbindlichkeiten 2.101,1 1.516,2
Schuldentilgung (1.967,3 ) (1.635,2 )
Erwerb von Minderheitenanteilen - (18,0 )
An Minderheitenanteile ausgeschüttete Dividenden - (0,1 )
Erlös aus Verkauf-Rückmiete-Transaktion - 6,2
Auswirkungen von Aktienoptionen und sonstigen   2,1     (0,4 )
Netto-Cashflow aus Finanzierungstätigkeit   98,5     (166,9 )
Wechselkursauswirkungen auf Barmittel und Barmitteläquivalente   5,5     -  
Zunahme (Abnahme) an Barmitteln und Barmitteläquivalenten (16,4 ) (11,3 )
Barmittel und Barmitteläquivalente zu Jahresbeginn   101,1     112,4  
Barmittel und Barmitteläquivalente zum Jahresende $ 84,7   $ 101,1  

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

General Cable Corporation
Investor Relations, 859-572-8684

Contacts

General Cable Corporation
Investor Relations, 859-572-8684