Das Hospital Quality Institute, die California Hospital Association und die Stiftung Patient Safety Movement Foundation gehen eine Partnerschaft zwecks Verbesserung der Datentransparenz zur Patientensicherheit ein

Julie Morath, HQI President and CEO, pictured with Joe Kiani, Founder and Chairman of the Patient Safety Movement Foundation, shown at the 6th Annual World Patient Safety, Science & Technology Summit in London (Photo: Business Wire)

SACRAMENTO, Kalifornien--()--Das Hospital Quality Institute (HQI), die California Hospital Association (CHA) und die Stiftung Patient Safety Movement Foundation (PSMF) sind eine Partnerschaft eingegangen, um im gesamten „Golden State“ (Kalifornien) die Reduzierung medizinischer Fehler zu beschleunigen und vermeidbare Todesfälle in Krankenhäusern zu eliminieren.

Im Mittelpunkt der Partnerschaft wird ein innovatives, öffentlich zugängliches Dashboard stehen, das für Krankenhäuser, Ärzte und Verbraucher gleichermaßen zeitgerechte Daten zur Patientensicherheit zur Verfügung stellt. Im Gegensatz zu anderen Systemen zur Nachverfolgung von Patientensicherheitsdaten, die üblicherweise auf bis zu zwei Jahre alten Daten beruhen, werden die auf dem digitalen Dashboard verfügbaren Daten regelmäßig aktualisiert und auf den Webseiten teilnehmender Krankenhäuser veröffentlicht.

„Die Patienten und die Öffentlichkeit werden in der Lage sein, auf wichtige, aktualisierte Informationen zur fortlaufenden Verbesserung der durch kalifornische Krankenhäuser geleisteten Patientenfürsorge zuzugreifen“, sagte Julie Morath, Präsident und CEO des HQI.

Laut Morath werden anfänglich fünf Maßstäbe für die Qualität der Gesundheitspflege – Central line-associated blood stream infections (CLABSI, Zentrakathetersepsis), Infektionen von Operationswunden, Kaiserschnittquoten, auf Sepsis beruhende Sterblichkeitsraten und Venenthrombosen – auf dem digitalen Dashboard aufgeführt werden. Die teilnehmenden Krankenhäuser werden ihre Anwendung von auf Beobachtung beruhenden Praktiken überprüfen – wie beispielsweise solche, die auf die Vorbeugung gegen Post-partum-Blutungen oder die Früherkennung und -behandlung von Sepsis abzielen – welche sich als positiv für die Resultate hinsichtlich der Patienten erwiesen haben. Über deren Umsetzung wird dann auf dem digitalen Dashboard berichtet.

„Die Umsetzung von auf Beobachtung beruhenden Praktiken zur Ausmerzung vermeidbarer Schädigungen von Patienten, verbunden mit der Offenlegung der Ergebnisse, ist für die Krankenhäuser die beste uns bekannte Möglichkeit, vermeidbare Todesfälle zu eliminieren“, merkte Joe Kiani, Gründer der Patient Safety Movement Foundation, an. „Wir beglückwünschen die kalifornischen Krankenhäuser zu ihrer Entscheidung, die mutigen, notwendigen Schritte zu unternehmen, um nicht länger einfach auf „Null“ zu hoffen, sondern lieber auf „Null“ hin zu planen und das Ziel zu erreichen. Wir glauben, Kaliforniens Krankenhäuser werden die sichersten der ganzen Nation werden.“

Carmela Coyle, Präsidentin und CEO der California Hospital Association, kommentierte, dass das digitale Dashboard Krankenhäuser und Ärzte in die Lage versetzen werde, „früher als in der Vergangenheit Tendenzen zu identifizieren, was wiederum die kontinuierliche Verbesserung der Patientenfürsorge erleichtern wird“.

„Wir sind hocherfreut, diese wichtige Arbeit unterstützen zu können“, sagte Coyle. „Infolge dieser in Zusammenarbeit zu unternehmenden Bemühungen wird die Fürsorgequalität für die Patienten sich weiterhin in unserem gesamten Bundesstaat verbessern.“

Das HQI wird gemeinsam von der CHA und drei regionalen Krankenhausverbänden gesponsert – dem Hospital Council of Northern and Central California (Hospital Council), der Hospital Association of Southern California (HASC) und der Hospital Association of San Diego and Imperial Counties (HASDIC). Die Organisation arbeitet mit als Mitglieder angeschlossenen Krankenhäusern in ganz Kalifornien zusammen, um die Verbesserung der Patientensicherheit und die Qualität der Fürsorge als Ziel zu fördern.

Mehr als 200.000 Patienten in den USA und mehr als drei Millionen Patienten weltweit sterben jedes Jahr an vermeidbaren Ursachen. Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF) wurde mit Unterstützung der Masimo Foundation for Ethics, Innovation and Competition in Healthcare gegründet, um die Anzahl von vermeidbaren Todesfällen bis 2020 auf null zu reduzieren (0X2020). Die Patient Safety Movement Foundation wurde mit dem Ziel geschaffen, die Branche der Gesundheitsfürsorge zu einen, indem zwecks Behandlung der Sicherheitsprobleme Selbstverpflichtungen eingegangen werden und relevante Personen, Ideen und Technologien miteinander in Verbindung gebracht werden. Die Stiftung richtet außerdem den Weltgipfel zu Patientensicherheit, Wissenschaft und Technologie aus, bei dem führende Experten aus aller Welt für anregende Diskussionen und neue Ideen zusammenkommen, um den gegenwärtigen Stand der Dinge zu hinterfragen. Sie präsentiert zur Bewältigung der Herausforderungen der Patientensicherheit spezifische, hochwirksame und umsetzbare Lösungen, die „Actionable Patient Safety Solutions“ (APSS) genannt werden, fordert Medizintechnologieunternehmen dazu auf, Daten darüber zugänglich zu machen, wofür ihre Produkte gekauft werden, und bittet Krankenhäuser, sich für die Implementierung der APSS einzusetzen.

Um weitere Informationen über das HQI und die CHA zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Jan Emerson-Shea, per E-Mail an jemerson-shea@calhospital.org oder telefonisch unter der Nummer +1 916 552 7516. Um weitere Informationen über die Patient Safety Movement Foundation zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Tanya Lyon, per E-Mail an tanya.lyon@patientsafetymovement.org oder telefonisch unter der Nummer +1 949 351 2858.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Patient Safety Movement Foundation
Tanya Lyon, +1 949 351 2858
tanya.lyon@patientsafetymovement.org
oder
California Hospital Association
Jan Emerson-Shea, +1 916 552 7516
jemerson-shea@calhospital.org

Contacts

Patient Safety Movement Foundation
Tanya Lyon, +1 949 351 2858
tanya.lyon@patientsafetymovement.org
oder
California Hospital Association
Jan Emerson-Shea, +1 916 552 7516
jemerson-shea@calhospital.org