Globale Marken starten RCS Business-Messaging-Live-Dienste, basierend auf dem GSMA Universal Profile

Globale Marken, darunter Booking.com, British Gas, ITV, Pizza Hut Delivery und Subway, führen RCS Business-Messaging-Live-Dienste ein

BARCELONA, Spanien--()--Die GSMA gab heute bekannt, dass eine Reihe globaler Marken, darunter 1-800 Contacts, 1-800-Flowers.com, Booking.com, ITV, Snaptravel und Subway Live-Probeläufe von RCS Business Messaging, basierend auf dem Universal Profile for Advanced Messaging (UP) der GSMA, eingeleitet haben. Der Service aktualisiert den bereits bestehenden SMS-Geschäftsnachrichtenaustausch, um ein vielfältigeres und interaktiveres Gesamterlebnis für den Kunden zu ermöglichen, indem sie in die Lage versetzt werden, auf der Messaging-Plattform durch künstliche Intelligenz und Chatbots mit Marken direkt in Kontakt zu treten. Eine Reihe von Live-Präsentationen wird in der GSMA Innovation City im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona zu sehen sein.

„Im Verlauf eines Jahres hat sich die Anzahl der RCS-Einführungen der Betreiber, unterstützt durch Universal Profile, von 30 auf 55 nahezu verdoppelt. Auch für das Jahr 2018 kann eine erneute Verdopplung prognostiziert werden. Die Netzwerke werden nun in Europa und Amerika miteinander verbunden und wir erleben eine rasch wachsende Kundenbasis von Nutzern rund um den Globus”, so Alex Sinclair, Chief Technology Officer der GSMA. „RCS Business Messaging wird nun von führenden globalen Marken eingeführt, die das Potenzial dieser Technologie erkennen, um auf interaktivere und äußerst überzeugende Weise eine bessere Kundenbindung erzielen zu können.”

In den Vereinigten Staaten kooperiert Google mit Sprint, um Kampagnen mit 1-800-Contacts, 1-800-Flowers.com, Booking.com, Express, SnapTravel und Subway in Zusammenarbeit mit den Messaging-Partnern 3C, CM.com, Mobivity, OpenMarket, Smooch und Twilio zu ermöglichen, indem sie hierfür das Early Access Programm von Google nutzen.. Dies gilt auch für Mexiko, wo die Einführung kurz bevorsteht und Google mit Telcel kooperiert, um Kampagnen mit 5 Piso, Banamex, Broxel, DHL Mexico und Secretaria de Salud in Zusammenarbeit mit den Messaging-Partnern Airmovil, Auronix, Aldeamo, Movile und Tiaxa zu ermöglichen. Vodafone, der erste Mobilfunkbetreiber, der RCS in 14 Ländern kommerziell einführt, kooperiert mit ITV und OpenMarket, um Einsicht zu gewinnen, wie RCS verwendet werden kann, um die Interaktivität mit den Betrachtern zu fördern. Gemeinsam mit Google besteht auch eine enge Partnerschaft mit IMImobile für die Kunden Barclays, British Gas, Foxtons und Pizza Hut Delivery. Darüber hinaus wurde eine Kooperation mit CLX Communications für Nissan eingeleitet und zudem mit Infobip, um Uber bei der Ermittlung des Potenzials von RCS Business Messaging zu unterstützen.

RCS wird standardmäßig in den voreingestellten Messaging-Dienst eines Telefons integriert und versetzt die Nutzer in die Lage, moderne Messaging-Dienste zu nutzen, darunter unter anderem Gruppenchat-Funktionen, Videos, Gifs und gemeinsame Datei- und Speicherortnutzung, ohne hierfür den Download einer App veranlassen zu müssen. RCS Business Messaging baut dies noch weiter aus, indem die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, von einer Messaging-Plattform aus direkt mit einer Reihe von Marken in Verbindung zu treten, um Restaurant-Reservierungen durchzuführen, Zugtickets zu buchen oder Einkäufe zu tätigen, ohne mit zahlreichen Apps jonglieren zu müssen.

Laut GSMA Intelligence verzeichnen wir gegenwärtig rund um den Globus eine wachsende Dynamik mit monatlich mehr als 159 Millionen aktiven RCS-Nutzern. Diese Zahl wird voraussichtlich bis zum 4. Quartal des Jahres 2018 auf 350 Millionen anwachsen. GSMA Intelligence schätzt zudem, dass der RCS Business Messaging Markt bis zum Jahr 2021 ein Volumen von mehr als 74 Mrd. US-Dollar erreichen wird.

GSMA Universal Profile und Network Interconnection

In einer entsprechenden Pressemitteilung meldete die GSMA, dass América Móvil, Rogers Communications und Sprint ihre Netzwerke in Amerika miteinander verbinden, während die Unternehmen Deutsche Telekom, Telenor Group, Telia Company und die Vodafone Group sich in Europa vernetzen, um die Teilnehmer in diesen Regionen in die Lage zu versetzten, Zugang zu einem modernen RCS in 22 Netzwerken in 17 Ländern zu erhalten. Alle unterstützen Universal Profile der GSMA, das gegenwärtig von mehr als 70 führenden Betreibern, Lieferanten und Betriebssystemanbietern weltweit gestützt wird, und einen offenen, konsistenten und globalen Messaging-Service für alle Netzwerke und Geräte bietet. Weitere Informationen über das Universal Profile finden Sie unter www.gsma.com/futurenetworks/ip-services/universal-profile/.

Das GSMA Future Networks Programme des MWC 2018

Im Rahmen des GSMA Future Networks Programms wird eine Reihe von Seminaren zu 5G und Messaging as a Platform (MaaP) auf dem MWC 2018 durchgeführt. Dabei wird eine Vielzahl interaktiver Präsentationen in der GSMA Innovation City in Halle 4 zu sehen sein. Weitere Informationen zu all diesen Aktivitäten finden Sie unter

www.gsma.com/futurenetworks/events-and-webinars/new-mobile-world-congress-2018-barcelona/.

-ENDE-

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai, Mobile World Congress Americas und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für die GSMA
Beau Bass
Tel.: +44 79 7662 4962
beau.bass@webershandwick.com
oder
Pau Guerrero/Gloria Almirall
Tel.: +34 93 236 09 00
PGuerrero@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com

Contacts

Für die GSMA
Beau Bass
Tel.: +44 79 7662 4962
beau.bass@webershandwick.com
oder
Pau Guerrero/Gloria Almirall
Tel.: +34 93 236 09 00
PGuerrero@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com