EnvisionTEC lanciert bisher größten kontinuierlichen 3D-Hochgeschwindigkeitsdrucker

  • Mit dem neuen Vida cDLM können Zahnmediziner mittels 3D-Druck Aufbissschienen und kieferorthopädische Modelle in weniger als 30 Minuten herstellen – zu einem Drittel des Preises von Konkurrenzgeräten
  • Der 3D-Hochgeschwindigkeitsdrucker kommt zudem mit einer zum Patent angemeldeten Materialschale, die höchste Genauigkeit über die gesamte Bauplattform ermöglicht und dadurch eine genaue Passform und präzise Erfassung des Gebissabdrucks gewährleistet
  • Die Familie der cDLM-Drucker (Continuous Digital Light Manufacturing bzw. kontinuierliche digitale Leichtfertigung) von EnvisionTEC wächst damit auf vier Größen an und deckt die Bedürfnisse von Märkten wie Zahntechnik, Schmuckwaren und allgemeine Fertigung

The new EnvisionTEC Vida cDLM with a larger build area delivers a print speed of 20-50 mm per hour, depending on material. Dentists, orthodontists and labs can now 3D print night guards in FDA-approved material in less than 20 minutes. (Photo: Business Wire)

DEARBORN, Michigan--()--EnvisionTEC, der weltweite Marktführer für hochpräzise 3D-Drucker und Materialien für die Dentaltechnik, stellt diese Woche seinen bisher größten Drucker auf Grundlage der patentierten Technologie für kontinuierlichen 3D-Druck vor.

Der neue Vida cDLM wird am LMT Lab Day Chicago 2018 ausgestellt, wo sich Inhaber, Betreiber, Techniker und Fachleute aus Zahnlaboren von über 40 Ländern gemeinsam mit den neuesten Fertigungstechnologien im zahnmedizinischen Bereich auseinandersetzen werden.

Mit einer Druckgeschwindigkeit von 20–50 mm pro Stunde je nach Material können Modelle mit dem Vida cDLM etwa doppelt so schnell angefertigt werden wie mit dem umsatzstärksten 3D-Desktopdrucker Vida des Unternehmens.

Der Hochgeschwindigkeitsdrucker Vida cDLM verfügt über einen Fertigungsbereich in den beeindruckenden Dimensionen von 145 × 81,5 × 100 mm (5,7 × 3,2 × 3,94 Zoll) und eine XY-Auflösung von 76 Mikrometer. In Kombination mit dem Premiummaterial E-Model Light von EnvisionTEC können mit dem Vida cDLM die folgenden Objekte per 3D-Druck hergestellt werden:

  • 10–12 vertikale kieferorthopädische Modelle in 100-Mikrometer-Schichten in etwa 90 Minuten
  • 3–4 horizontale kieferorthopädische Modelle in 100-Mikrometer-Schichten in etwa 15–30 Minuten
  • 3–4 vollständige Kronen und Brücken in 50-Mikrometer-Schichten in etwa einer Stunde

Überdies können mit dem Vida cDLM per 3D-Druck Aufbiss- und Schnarchschienen in etwa 15–20 Minuten mit dem von der FDA zugelassenen Material E-Guard von EnvisionTEC angefertigt werden. Mit dem ebenfalls von der FDA zugelassenen Material E-Denture des Unternehmens können im Vida cDLM sechs Prothesenbasen in 80 Minuten hergestellt werden. Das entspricht einer Geschwindigkeit von 47 mm pro Stunde.

Durchbruch im kontinuierlichen 3D-Druck

Die Technologie für kontinuierlichen 3D-Druck ist der nächste Entwicklungsschritt im Digital Light Processing (DLP; digitale Leichtfertigung), einem von EnvisionTEC 2002 auf den Markt gebrachten Verfahren mit einem hochauflösenden Projektor zum Erhärten von lichtempfindlichen Harzen.

2006 meldete EnvisionTEC ein Patent für kontinuierlichen 3D-Druck an, das eine ununterbrochene Bewegung der Bauplattform auf der Z-Achse ermöglicht und so unter anderem 3D-Hochgeschwindigkeitsdruck mit weniger Stützen erlaubt. Das Patent wurde 2011 erteilt.

EnvisionTEC erkannte allerdings, dass es beim kontinuierlichen 3D-Druck Schwierigkeiten gab, auf größeren Fertigungsbereichen Teile mit gleich bleibender Präzision herzustellen. Durch die Druckeinwirkung des Sauerstoffs, der zum Aufbau einer toten Zone eingesetzt wird, sodass kontinuierlich gedruckt werden kann, kann die Materialschale leicht verbogen werden. Dies kann zu Ungenauigkeiten auf der Z-Achse führen, durch die zahnmedizinische Produkte kompromittiert werden.

Die zum Patent angemeldete Materialschale ohne Haube von EnvisionTEC bleibt während des kontinuierlichen Druckvorgangs flach und parallel, sodass gleich bleibende Präzision über den gesamten Fertigungsbereich hinweg gewährleistet ist. Mehr über diese wichtige Produktverbesserung erfahren Sie in der Broschüre „The Ultimate Guide to High-Speed 3D Printing With Continuous Technology“, die unter envisiontec.com/expert zur Verfügung steht.

Eine ganze Familie mit zahlreichen Vorzügen

Der Vida cDLM gehört zu einer ganzen Familie mit 3D-Druckern von EnvisionTEC, die in verschiedenen Branchen zum Einsatz kommen. Die Palette umfasst zurzeit folgende Modelle:

  • Vida cDLM mit einer XY-Auflösung von 76 Mikrometern und einem Fertigungsbereich von 145 × 81,5 × 100 mm (5,7 × 3,2 × 3,94 Zoll)
  • Vida HD cDLM mit einer XY-Auflösung von 50 Mikrometern und einem Fertigungsbereich von 90 × 50 × 100 mm (3,54 × 1,97 × 3,94 Zoll)
  • Vida UHD cDLM mit einer XY-Auflösung von 33 Mikrometern und einem Fertigungsbereich von 63,3 × 35,6 × 100 mm (2,5 × 1,4 × 3,94 Zoll)
  • Micro cDLM mit einer XY-Auflösung von 39,8 Mikrometern und einem Fertigungsbereich von 45 × 28 × 75 mm (1,8 × 1,1 × 2,95 Zoll)

Neben der hohen Geschwindigkeit bietet kontinuierlicher 3D-Druck auch weitere Vorzüge. Im Schmuckbereich beispielsweise ermöglicht die cDLM-Technologie den 3D-Druck von Materialien mit sehr hohem Wachsgehalt, was für Feingussmodelle wünschenswert ist. Mit cDLM können auch doppelhärtende technische Materialien mit kleinem Verarbeitungsspielraum angewendet werden – Materialien, die ähnliche Eigenschaften wie spritzgegossene Kunststoffe aufweisen.

Das Modell Vida cDLM ist zusammen mit dem branchenführenden Portfolio an Druckern und Materialien von EnvisionTEC für die Dentaltechnik am LMT Lab Day Chicago 2018 an den Ständen A-43 und B-42 zu sehen. EnvisionTEC organisiert am Freitag, 23. Feb., von 10:00 bis 15:00 Uhr zudem Schulungsveranstaltungen im Roosevelt Room im Hyatt Regency Chicago.

Über EnvisionTEC

EnvisionTEC ist ein weltweit führender Anbieter von 3D-Drucklösungen für professionelle Anwendungen. Das 2002 gegründete Unternehmen mit seiner bahnbrechenden kommerziellen DLP-Drucktechnik vertreibt mittlerweile über 40 Druckerkonfigurationen auf der Grundlage von sechs unterschiedlichen Technologien, mit denen Gegenstände ausgehend von digitalen Dateien angefertigt werden. Die hochwertigen 3D-Drucker von EnvisionTEC werden in verschiedenen Marktbereichen mit medizinischem, professionellem und industriellem Hintergrund eingesetzt und aufgrund ihrer Präzision, Oberflächenbeschaffenheit, Funktionalität und Geschwindigkeit geschätzt. Das geistige Eigentum von EnvisionTEC umfasst mehr als 140 anhängige und bereits erteilte Patente. Erfahren Sie mehr auf EnvisionTEC.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

EnvisionTEC
Sarah A. Webster, +1-313-888-4460
swebster@envisiontec.com

Contacts

EnvisionTEC
Sarah A. Webster, +1-313-888-4460
swebster@envisiontec.com