PMI-Gehaltsstudie zeigt, dass Projektmanager mit PMP-Zertifizierung 23 % mehr verdienen

Project Management Institute berichtet höhere Gehälter im letzten Jahr

(Graphic: Business Wire)

PHILADELPHIA--()--Die Earning-Power-Studie des Project Management Institute (PMI) zeigt, dass PMP®-zertifizierte Personen ein wesentlich höheres Einkommen erhalten als jene ohne Zertifizierung. PMP-®zertifizierte Befragte (PMP: Project Management Professional) gaben ein höheres mittleres Einkommen an als jene ohne Zertifizierung – in den 37 Ländern, in denen die Studie durchgeführt wurde, waren die Einkommen 23 % höher.

Die Studie Earning Power: Die Projektmanagement-Gehaltsstudie wird im Rhythmus von zwei Jahren durchgeführt und liefert Erkenntnisse über den Wert von Fähigkeiten, Erfahrung und Zertifizierungen im Bereich Projektmanagement. Es ist eine branchenführende Informationsquelle, die Projektmanagern mehr Verständnis über ihr Verdienstpotenzial liefert sowie Arbeitgebern, Vergütungsausschüssen, Personalabteilungen und Vermittlern von Führungskräften bei der Festlegung von Gehaltsskalen hilft.

Die 10. Ausgabe der Umfrage enthält Informationen von mehr als 33.000 Projektmanagern in 37 Ländern weltweit. Erstmals in der Studie enthalten sind Gehaltsinformationen der Länder Chile, Costa Rica und Ecuador.

„Diese Informationen sind für Organisationen wichtig, die Projektmanagement-Positionen besetzen, sowie für Kandidaten, die sich für diese Stellen bewerben“, so Mark A. Langley, President und Chief Executive Officer von PMI. „Die Berichtsdaten decken acht wesentliche Stellenbeschreibungen und Stufen ab und liefern dabei wichtige Erkenntnisse über Positionen im Bereich Projektmanagement von der Einstiegs- bis zur Führungsebene.“

Für nahezu alle an der Studie beteiligten Länder gilt, dass eine PMP-Zertifizierung im Hinblick auf das mittlere Einkommen Vorteile bringt, jedoch ist die prozentuale Gehaltssteigerung von Land zu Land verschieden. Die größte prozentuale Steigerung beim mittleren Einkommen dank PMP-Zertifizierung wurde in den folgenden Ländern berichtet: Südafrika (Gehaltsvorteil 58 %), Ecuador (Gehaltsvorteil 53 %), Kolumbien (Gehaltsvorteil 48 %), Chile (Gehaltsvorteil 43 %) und Mexiko (Gehaltsvorteil 43 %).

Insgesamt betrug das durchschnittliche Jahresgehalt unter den Befragten in den USA 112.000 US-Dollar bei einer mittleren Gesamtvergütung von 120.000 US-Dollar. Das durchschnittliche Jahresgehalt unter den Befragten mit PMP-Zertifizierung in den USA war 25 % höher als das durchschnittliche Gehalt jener ohne PMP-Zertifizierung (115.000 US-Dollar gegenüber 92.000 US-Dollar).

Earning Power berichtet von Gehaltssteigerungen in den letzten 12 Monaten und geht von weiteren Gehaltssteigerungen in den kommenden 12 Monaten aus. Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Mehr als zwei Drittel der Befragten (70 %) berichteten, dass ihre Gesamtvergütung (Gehalt, Bonus und andere Leistungen) in den 12 Monaten vor der Gehaltsstudie stieg. Ungefähr ein Viertel (26 %) berichtete Steigerungen von mindestens 5 % in der gleichen Periode.
  • Das durchschnittliche Jahresgehalt von Projektmanagern ist von Land zu Land sehr verschieden und ist in der Schweiz am höchsten: 130.866 US-Dollar.
  • In allen Ländern steigt das Gehalt mit zunehmender Verantwortung. Die größte Steigerung wird in Nigeria beobachtet, wo das Durchschnittsgehalt von 13.079 US-Dollar für einen Projektmanager I auf 20.735 US-Dollar für einen Projektmanager II und auf 30.305 US-Dollar für einen Projektmanager III steigt.

Der gesamte Bericht is verfügbar unter pmi.org/salarysurvey.

Über die Marktstudie

PMI-Gehaltsstudie Earning Power: Die 10. Auflage der Projektmanagement-Gehaltsstudie wurde an eine Auswahl von Kunden in 37 Ländern verschickt. Die Länder wurden auf Grundlage von zwei Faktoren ausgewählt: Konzentration von PMI-Mitgliedern im jeweiligen Land, und der Wunsch, alle Regionen der Erde zu repräsentieren. Die Einladung zur Studie erfolgte per E-Mail, die einen Link für die webbasierte Studie enthielt. Die Durchführung der Studie über das Internet hatte in forschungstechnischer Hinsicht mehrere Vorteile, darunter die Möglichkeit, eine große Anzahl von Teilnehmern zu relativ niedrigen Kosten zu befragen (im Vergleich zu anderen Datenerfassungsmethoden), eine verkürzte Datenerfassungsperiode sowie eine relativ hohe Antwortrate. PMI beauftragte den unabhängigen Forschungsanbieter PeriscopeIQ mit der Durchführung des Projekts. PeriscopeIQ nutzte seine technisch fortschrittliche Internetstudienplattform (www.periscopeiq.com) für die Durchführung der Forschungsstudie. PeriscopeIQ ist eine global aufgestellte Beratungs- und Marktforschungsfirma mit Fokus auf wissenschaftlicher Genauigkeit und forschungsbasierter Methodik. Die Gehaltsstudie wurde nach den von PeriscopeIQ entwickelten besten Vorgehensweisen für Gehaltsstudien durchgeführt, darunter die streng vertrauliche Behandlung individueller Antworten. Einladungen zu der webbasierten Umfrage wurden am 20. März 2017 per E-Mail an 296.113 Projektmanager verschickt. Die Befragten, die keine Antwort einreichten, erhielten insgesamt drei Erinnerungs-E-Mails während der Studienfrist, die am 29. April 2017 endete.

Über Project Management Institute (PMI)

Project Management Institute (PMI) ist die weltweit führende Vereinigung, die sich für all jene empfiehlt, die im Bereich Projekt-, Programm- oder Portfolio-Management tätig sind. Über drei Millionen Fachkräfte in nahezu allen Ländern der Welt profitieren von dem internationalen Wertangebot des 1969 gegründeten Instituts PMI durch Überzeugungsarbeit, Kooperation, Bildung und Forschung. Wir fördern Karrieren, den unternehmerischen Erfolg und das Berufsbild des Projektmanagers durch global anerkannte Standards, Zertifizierungen, Expertenkreise, Ressourcen, Werkzeuge, wissenschaftliche Forschung, Veröffentlichungen, fachliche Weiterbildung und Gelegenheiten zur Beziehungspflege. Als Teil der PMI-Gruppe erzeugt ProjectManagement.com globale Online-Communities, die mehr Ressourcen, bessere Werkzeuge, größere Netzwerke und breitere Perspektiven bieten. Erfahren Sie mehr auf den Internetseiten www.PMI.org, www.projectmanagement.com, www.facebook.com/PMInstitute und auf Twitter @PMInstitute.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Project Management Institute
Rick Alcantara, 610-356-4600 X7030
Rick.alcantara@pmi.org

Contacts

Project Management Institute
Rick Alcantara, 610-356-4600 X7030
Rick.alcantara@pmi.org