Amnesty International Norway: wichtige Mitteilung an alle Radiostationen

OSLO, Norwegen--()--Erklärung von Amnesty International Norway:

„Dies ist eine wichtige Nachricht von Amnesty International. Wir bitten alle Radiostationen rund um den Globus um Ausstrahlung eines einminütigen Notrufs aus El Salvador, für den wir um sofortige Aufmerksamkeit vor Freitag, dem 8. Dezember bitten.

Hören und teilen Sie das Notsignal hier (iamlistening.org)

Nachdem Norwegen vor kurzem weltweit das erste Land wurde, das die Abschaltung des UKW-Funkbereichs zugunsten digitaler Radioformate durchführte. entdeckte Amnesty International eine Lücke zur Übertragung des ersten Notrufs über den norwegischen UKW-Funkbereich seit Ende des zweiten Weltkriegs. Der Notruf wird über soziale Medien verbreitet und nun grenzüberschreitend geteilt.

Radiostationen werden gebeten, Sendezeit für den Notruf freizugeben

John Peder Egenaes, Secretary General von Amnesty in Norway, bittet nun Radiostationen weltweit um Unterstützung bei der Verbreitung des Notrufs an ihre Hörer, indem sie eine Minute Sendezeit freigeben.

„Am 8. Dezember wird der Fall von Teodora von denselben Richtern erneut einer Prüfung unterzogen, die sie vor 10 Jahren verurteilten. Ihre Zukunft wird sich an diesem Tag entscheiden und wenn die Zuhörer nicht aufmerksam sind, so wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit im Gefängnis bleiben müssen”, so John Peder Egenaes.

„Dies ist eine Rettungsaktion und wir bitten alle Radiostationen um Übertragung des Notrufs an ihre Hörer. Wir haben lediglich noch Zeit bis Freitag, um den Menschen und Behörden von El Salvador zu zeigen, dass eine breite Öffentlichkeit zuhört und sich darüber sorgt, was mit Teodora geschehen soll. Dies ist nun unsere Chance und wenn wir erfolgreich sind, so könnten wir nicht nur Teodoras Zukunft verändern, sondern auch diejenige aller anderen Frauen, die ihr Schicksal teilen und aufgrund von Komplikationen in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft ins Gefängnis gesteckt wurden”, so John Peder Egenaes.

„Wir fordern dazu auf, dass Teodora Vasquez und alle anderen Frauen, die aufgrund von Komplikationen in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurden, sofort freigelassen werden. Wir fordern darüber hinaus dazu auf, dass die Behörden von El Salvador Abtreibungen entkriminalisieren und Zugang zu Abtreibungsmöglichkeiten im Falle von Vergewaltigungen oder Inzest gewährleisten, wenn die Gesundheit der Frauen gefährdet oder ihr Leben in Gefahr ist, sowie bei schweren Fällen fötaler Schädigungen", erklärte John Peder Egenaes.

Auf diese Weise können Sie einen Beitrag leisten

Unter Nutzung von Radiostationen: Download des Notsignals: http://download.badeog.no/amnesty_01112017/loop/

Andere Medien: Download eines Videos mit einer Aufzeichnung des Notrufs: https://we.tl/G7LDYtKSsR

Das Streaming des Notrufs kann auch direkt unter www.iamlistening.org erfolgen. Unterstützen Sie bitte die Verbreitung der Nachricht vor dem 8. Dezember."

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Amnesty International Norway
Camilla Kolverud
Tel.: +47-908-99-937
ckolverud@amnesty.no

Contacts

Amnesty International Norway
Camilla Kolverud
Tel.: +47-908-99-937
ckolverud@amnesty.no