Führungskräfte erkennen globale Talentmobilität als strategische Priorität bei dem Streben nach Wachstum und Mitarbeiterzufriedenheit an

22. Talentmobilitätstrends-Umfrage von BGRS ergibt, dass führende globale Unternehmen sich mitten in einer großen Transformation zwecks besserer Personalplanung und Entwicklung von Führungskräften befinden

BURR RIDGE, Illinois--()--BGRS, ein führender Anbieter von Talentmobilitätslösungen, gab heute seine 22. Talentmobilitätstrends-Umfrage heraus, die ermitteln soll, wie die Mobilität von Mitarbeitern sich wandelt, um die insgesamten Wachstumsstrategien von Unternehmen besser zu unterstützen. Die Umfrage ergab, das erfahrene HR-Führungskräfte die Talentmobilität mit einem neuen Verständnis und mit Unterstützung seitens der Unternehmensspitze angehen. Dreiundsechzig Prozent (63 %) der Befragten gaben an, dass die Mobilität der Mitarbeiter ganz oben auf dem Programm der Unternehmensleitung steht.

Fünfundachtzig Prozent (85 %) der Befragten nahmen vor Kurzem, sind dabei oder planen, strategische Veränderungen in Bezug auf die Art und Weise, wie die Mitarbeitermobilität in ihrem Unternehmen gemanagt wird vorzunehmen, besonders um ihre primären Aufträge mit der insgesamten Geschäftsstrategie auszurichten, innovative Talentstrategien zu entwickeln und die Unternehmensleitung beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.

„Die weltweit führenden Unternehmen betrachten Talentmobilität als treibende Kraft für Wachstum, globale Expansion und eine kulturell vielfältige Mitarbeiterschaft und die Einbeziehung aller“, erklärte Joy Lee, Director of Talent Mobility Consulting bei BGRS und Autor des Berichts. „Da die oberen Führungskräfte nun Mobilität fest im Auge haben, ergibt sich ein Gefühl von Dringlichkeit und Handlung – was eine klare Wende weg von Mobilität nur als prozessorientierte Funktion und hin zu einer strategischen Funktion mit einem bestimmten Zweck darstellt.“

DIE WACHSENDE BEDEUTUNG VON INTERNATIONALER ARBEITSERFAHRUNG

Mehr als ein Viertel der Befragten (27 %) sagten, dass internationale Arbeitserfahrung eine Voraussetzung für die Aufnahme in das gehobene Führungsteam ihres Unternehmens ist. In einer Welt mit zunehmend mehr globalisierten Geschäften, weist dies auf einen eindeutigen Generationswechsel hin. Heutzutage haben nur zweiundzwanzig Prozent (22 %) der Fortune 100 CEOs internationale Arbeitserfahrung. Dazu kommt, dass von den zehn ältesten Fortune 100 CEOs nur zwei internationale Positionen innehatten, aber unter den jüngsten zehn, acht im Ausland bei einem Betrieb tätig waren.

TRANSFORMATION VON MOBILITÄT FÜR GRÖSSERE MITARBEITERZUFRIEDENHEIT

Nahezu die Hälfte der Befragten (49 %) gaben an, dass der Hauptgrund weshalb sie das Erlebnis des mobilen Mitarbeiters verbessern, eine größere Mitarbeiterzufriedenheit ist. Die bestätigt die Bedeutung von insgesamter Karrierenverwaltung, wenn Unternehmen weiterhin Top-Kandidaten für strategische Führungspositionen anziehen und leistungsstarke Mitarbeiter binden wollen, in die es sich zu investieren lohnt. Das Mitarbeitererlebnis ist nicht mehr eindimensional, ausgerichtet auf das Vergütungspaket und Zufriedenheit mit dem Umzugsservice, sondern es umfasst nun auch die Wirkung auf die langfristige Karriere des Mitarbeiters. Jüngere Mitarbeiter wünschen sich nicht nur internationale Erfahrung, sondern erwarten, dass diese sich auf greifbare Weise auf ihre Zukunft auswirkt.

EINGEBETTETE DATENANALYSE UND TALENTMOBILITÄT

Da globale Mobilität nun fest im Programm der gehobenen Unternehmensleitung integriert ist, sind richtige Daten unabdingbar. Siebenundsechzig Prozent (67 %) der Befragten sagten, dass die Menge an Daten, Analyse- und Benchmark-Anfragen von der Unternehmensleitung in Bezug auf Mobilität gestiegen ist. Dennoch gaben 57 % der Befragten an, dass sie nicht genug Zugriff auf Daten haben, die ihnen einen Einblick in das Mobilitätsprogramm ihres Unternehmens gestatten. Die obersten drei der berichteten, wichtigen Daten-Lücken sind mobile Mitarbeiterbindungsstatistiken, die kombinierten Kosten von Mobilitätsprogrammen und Mitarbeiter-Karrierenfortschrittsdaten.

„Wir sehen eine seismische Verschiebung in der sich wandelnden Art von Arbeit – von der Demographie über die Innovation und digitale Disruption, bis zur Globalisierung in Vergleich zu Protektionismus und Mitarbeiterprognose. Flexibilität in Praxen und innovative Arbeitsarrangements haben Vorrang“, erklärte Ellyn Karetnick, Vice President und Global Head of Talent Mobility Consulting bei BGRS. „Für manche Unternehmen geht es um den Start und den Fuß in die Tür zu bekommen, während andere nach der Verbindung von mobilem Talent mit Nachfolge- und Karriereplanung suchen. In beiden Fällen, liegt der Schwerpunkt auf dem Beitrag zum Unternehmenswachstum und der Mobilität als effektivem Hebel zur Verbesserung des Profits.“

ÜBER DIE UMFRAGE

Die 22. jährliche Talentmobilitätstrends-Umfrage www.bgrs.com/survey zeigt den Input von über 120 Talentmobilitätsführern und HR-Experten, die über 12 Mio. Mitarbeiter weltweit repräsentieren. Der Bericht enthält Fallstudien von Mobilitätstransformationsprogrammen von Unternehmen und erforscht die Talentmobilitätstransformation in:

  • Funktionsübergreifende und Talentmanagement-Abstimmung
  • Erfahrung mobiler Mitarbeiter
  • Mobilitätstechnologie, Daten und Analyse
  • Talentmobilitätsfunktion und -programm

ÜBER BGRS

BGRS entwickelt und implementiert umfassende Talentmobilitätslösungen für Konzerne und Verwaltungskunden weltweit. Aufgrund weitreichender Branchenerfahrung und einmaligem Verständnis der Zukunft von Talentmobilität, können wir unsere Kunden bei der Entwicklung von Mobilitätsprogrammen unterstützen, die ihnen helfen, Talente anzuziehen, einzubinden und Spitzenkräfte zu entwickeln. Mit über 1.500 Personen auf sechs Kontinenten können wir globale Perspektive mit lokaler Marktstärke verbinden. Mehr erfahren Sie unter www.bgrs.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Megan Bramson
BGRS
+1 (312) 919 4280
Megan.bramson@bgrs.com
oder
Petra Adshead
BGRS
+44 (0) 207 920 3887
Petra.Adshead@bgrs.com

Contacts

Megan Bramson
BGRS
+1 (312) 919 4280
Megan.bramson@bgrs.com
oder
Petra Adshead
BGRS
+44 (0) 207 920 3887
Petra.Adshead@bgrs.com