Piraeus Bank: 700 Mio. Euro neue Förderung für KMU-Investitionen in ganz Griechenland

ATHEN--()--Wie heute in Athen bekannt gegeben wurde, werden mit der Unterstützung der Piraeus Bank 700 Mio. Euro neue Investitionen durch kleine und mittelgroße Unternehmen in ganz Griechenland bereitgestellt. Auch die Europäische Investitionsbank (EIB), der Europäische Investitionsfonds (EIF) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) stehen hinter diesem Schritt.

Dies stellt die erste von der Piraeus Bank ausgegebene gedeckte Schuldverschreibung dar und auch das erste Mal seit Beginn der Finanzkrise, dass internationale Finanzorganisationen in von griechischen Banken ausgegebene gedeckte Schuldverschreibungen investieren. Die Piraeus Bank wird im Oktober 2017 im Rahmen ihres 10 Milliarden Euro schweren gedeckten Schuldverschreibungsprogramms eine neue fünfjährige gedeckte Schuldverschreibung über 500 Mio. Euro ausgeben.

Herr Christos Megalou, CEO der Piraeus Bank, betonte, „die Piraeus Bank, die größte Bank Griechenlands, ist strategisch verpflichtet, eine führende Rolle im Neustart der griechischen Wirtschaft einzunehmen. Dies tut sie, indem sie das private Unternehmertum Griechenlands unterstützt. Als größter Geldgeber im Geschäftssektor konzentrieren wir uns auf kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU), das Rückgrat der griechischen Wirtschaft. Die Piraeus Bank verfügt über die nötigen Fertigkeiten und Ressourcen, um zum Wohle der Kunden die verfügbaren Finanzierungslösungen zur Hilfe der KMU bereitzustellen, sodass die Ergebnisse der Rezession überwunden und die KMU eine treibende Kraft für Wachstum und Entwicklung werden könne. Die Piraeus Bank baut die bestehende Kooperation mit internationalen Organisationen, EIB, EIF und EBRD, aus und hat heute zwei Verträge über insgesamt 500 Mio. Euro zur Finanzierung von KMU in allen Wirtschaftsbranchen unterschrieben.“

Bei der heute im Hauptsitz der Piraeus Bank durchgeführten Unterzeichnungszeremonie sagte Herr Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank: „Diese Rekordtransaktion stellt die größte Unterstützung der EIB Group für die Investition in kleine griechische Unternehmen dar und verdeutlicht unsere neu belebte Unterstützung von Unternehmen im ganzen Land, die expandieren wollen. Gestützt durch den Investitionsplan für Europa können Unternehmen aus der Touristik-, Produktions- und Dienstleistungsbranche so am Fortschritt teilhaben. Diese neue Initiative für KMU folgt auf das 1-Milliarden-Euro-Programm aus dem letzten Jahr in Kooperation mit Piraeus und anderen führenden griechischen Banken.“

Nick Tesseyman, EBRD Managing Director, Financial Institutions, sagte: „Wir begrüßen die heutige Unterzeichnung, da sie einen weiteren wichtigen Schritt hin zur Erholung des griechischen Bankensektors darstellt. Die erfolgreiche Platzierung ermöglicht es der Piraeus Bank, ihre Finanzierungsquellen weiter zu diversifizieren und die Kreditgewährungskapazitäten zu stärken. Die Unterzeichnung beweist außerdem das wachsende Zuvertrauen institutioneller Investoren wie der EBRD und ist ein wichtiges Signal an andere Marktteilnehmer. Die Verjüngung des gedeckten Schuldverschreibungsmarktes wird dem gesamten Finanzsektor und der Realwirtschaft in Griechenland zugute kommen.“

Der EU-Kommissar Pierre Moscovici, verantwortlich für Wirtschaft und Finanzangelegenheiten, Steuern und Zölle, sagte: „Die heutige Vereinbarung mit der Piraeus Bank unter dem Juncker-Plan hat zur Folge, dass KMU in Griechenland nun 700 Mio. Euro an neuer Finanzierung zur Verfügung haben. Die Wirtschaft wird davon stark profitieren und Griechenland wird die fortlaufende Unterstützung der Kommission bei Wachstum und Entwicklung deutlich spüren können.“

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medienanfragen:
George Papaioannou
Leiter des Pressebüros, Piraeus Bank
gpapai@piraeusbank.gr
+30 210 3288830
oder
Alex Rowbottom
Powerscourt
alex.rowbottom@powerscourt-group.com
+44 (0)20 7250 1446

Contacts

Medienanfragen:
George Papaioannou
Leiter des Pressebüros, Piraeus Bank
gpapai@piraeusbank.gr
+30 210 3288830
oder
Alex Rowbottom
Powerscourt
alex.rowbottom@powerscourt-group.com
+44 (0)20 7250 1446