THERAVECTYS sichert exklusiven Zugang zu Bibliothek für synthetische humanisierte Nanokörper am Institut Curie und stärkt seine proprietäre Immuntherapie-Plattform

THERAVECTYS secures exclusive access to a synthetic humanized nanobody library from Institut Curie and strengthens its proprietary immunotherapeutic platform (Photo: Business Wire).

PARIS--()--THERAVECTYS ein Vorreiter im Bereich der Entwicklung therapeutischer Impfstoffkandidaten auf Basis lentiviraler Vektoren und bei der Entwicklung von T-Zelltherapien, meldete heute den Erhalt einer exklusiven Lizenz für eine Bibliothek synthetischer humanisierter kamelider Nanokörper, die am Institut Curie in Paris (Frankreich) entwickelt wurden.

Im Verlauf der letzten 10 Jahre hat THERAVECTYS seine internen Kompetenzen auf dem Gebiet der lentiviralen Vektoren kontinuierlich gestärkt und war bestrebt, Synergien mit anderen innovativen und komplementären Methoden der Immuntherapie aufzuzeigen. Im Rahmen dieser Bestrebungen konnte der Nachweis für nachhaltige Tumorremissionen und dauerhafte Behandlungserfolge bei bedeutenden globalen Infektionskrankheiten geführt werden.

Durch die zusätzliche Nutzung der Bibliothek synthetischer Nanokörper des Institut Curie ist THERAVECTYS nun im Besitz einer der umfassendsten Immuntherapie-Plattformen, um das Immunsystem modulieren und stimulieren zu können: prophylaktische und therapeutische Impfstoffe (durch direkte Verabreichung lentiviraler Vektoren), auf chimerischen Antigenrezeptoren (CAR) und T-Zellrezeptoren (TCR) basierende Zelltherapien und Anti-Checkpoint-Inhibitoren in Verbindung mit zusätzlichen strategischen Assets.

Im Rahmen der Vereinbarung hat THERAVECTYS die weltweit exklusiven Rechte an der Bibliothek erworben, um

  • proprietäre Rezeptoren für CAR- und TCR-basierte Therapieformen zu generieren
  • Checkpoint-Inhibitoren zu identifizieren
  • und das Screening von Tumorantigenen durchzuführen

Über die Lizenzvereinbarung hinaus haben THERAVECTYS und das Institut Curie eine langfristige FuE-Kooperation vereinbart, um die Bibliothek zu optimieren und die Entwicklung des fortlaufenden Immunonkologie-Programms von THERAVECTYS zu beschleunigen. Die synthetische Natur der Bibliothek wird die Identifizierung von Nanokörpern innerhalb eines Zeitraums von weniger als sechs Monaten sowie die Entwicklung ihrer biochemischen Eigenschaften, einschließlich Affinität und Stabilität ermöglichen.

„Unsere Nanokörper-Bibliothek verfügt über beispielloses Potenzial im Bereich der Immunonkologie. Das geringe Molekulargewicht der Nanokörper ermöglicht ihre Insertion in lentivirale Vektoren. Daher können sie als CARs (chimerische Antigenrezeptoren) auf T- und NK-Zellen (natürliche Killerzellen) exprimiert werden”, so Frank PEREZ, Research Director am Institut Curie und am Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS).

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit THERAVECTYS. Ich bin überzeugt, dass die intensiven und dauerhaften, von den Impfstoffen auf lentiviraler Basis induzierten Immunreaktionen in Verbindung mit dem Tumor-Entschützungseffekt unserer Anti-Checkpoint-Nanokörper die Spielregeln auf dem Gebiet der Immunonkologie verändern und die aktuellen Formen der immuntherapie-basierten Krebstherapie weiter verbessern werden”, erklärte Sebastian AMIGORENA, Director of INSERM Unit 932 am Institut Curie.

Über THERAVECTYS

THERAVECTYS ist ein vollständig integriertes und auf das Institut Pasteur zurückgehendes Biotechnologieunternehmen und Vorreiter im Bereich der klinischen Entwicklung von Impfstoffkandidaten auf Basis lentiviraler Vektoren und CAR-T-Zelltherapien.

Das Unternehmen hat Methoden der nächsten Generation zur Nutzung lentiviraler Vektoren im Rahmen neuer Therapieformen optimiert und industrialisiert und eine strategische und stabile Stellung hinsichtlich geistiger Eigentumsrechte sowie Lizenzrechte an fundamentalem geistigem Eigentum von Instituten, wie beispielsweise Institut Pasteur und Institut Curie erworben.

Das Hauptprodukt des Unternehmens, der Impfstoffkandidat auf Basis lentiviraler Vektoren zur Behandlung von Infektionskrankheiten, hat eine Phase-I/II-Sicherheits- und Immunogenitäts-Machbarkeits-HIV-Studie am Menschen erfolgreich abgeschlossen. Dieser Lentivirus-Vektor-Impfstoffkandidat von THERAVECTYS wird 2015 in die Phase klinischer Studien eintreten, während sich die CAR-T-Zelltherapien in der präklinischen Forschungsphase befinden.

Allein und in Zusammenarbeit mit seinen Partnern treibt THERAVECTYS seine Onkologie-Pipeline und seine Programme zur Entwicklung von Therapien für Infektionskrankheiten mithilfe seiner integrierten Fachkompetenzen für Lentivirus-Vektor-Technologien in den Bereichen Forschung, klinische Entwicklung und Produktion weiter voran.

Das Unternehmen in Privatbesitz ist in Villejuif (Frankreich) ansässig.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

THERAVECTYS
Audrey Bonafos: +33 1 43 90 19 20
press@theravectys.com

Contacts

THERAVECTYS
Audrey Bonafos: +33 1 43 90 19 20
press@theravectys.com