TSYS gibt Weißbuch über die „Multilateral Interchange Fee“-Regeln (MIF) heraus, die deutsche Banken betreffen

Details wie deutsche Ausgeber die geplanten Abwicklungsregeln überleben können

COLUMBUS, Georgia & FRANKFURT AM MAIN, Deutschland--()--Die Firma TSYS (NYSE: TSS) gab heute die Herausgabe eines Weißbuchs mit dem Titel „How Issuers in Germany Can Replace Threatened Interchange Fees“ („Wie Kartenausgeber in Deutschland die drohenden Abwicklungsgebühren ausgleichen können“) bekannt. Das Weißbuch untersucht die finanzielle Bedrohung für deutsche Ausgeber durch die geplanten Änderungen an den Regeln für die „Multilateral Interchange Fee“ (Multilaterale Abwicklungsgebühren, MIF) in der Europäischen Union, und umreißt Initiativen zur Unterstützung von zusätzlichem Umsatzwachstum.

Der Bericht untersucht den aktuellen Zahlungskartenmarkt in Deutschland und vergleicht ihn mit reiferen Märkten wie GB, um die für den deutschen Markt besten Methoden herauszufinden. Das Weißbuch untersucht des Weiteren neue umsatzsteigernde Initiativen für deutsche Ausgeber zur Bekämpfung der Effekte der geplanten MIF-Regeln.

„Die geplanten Änderungen der MIF-Regeln lösen Besorgnis unter den deutschen Ausgebern aus, von denen nicht die geringste ist, wie sie den verlorenen Umsatz ausgleichen können“, so Tom Stankiewicz, Leiter für Geschäftsentwicklung bei TSYS International. „Bei TSYS arbeiten wir mit vielen europäischen Ausgebern, die von diesen Änderungen betroffen sein werden. In dem Weißbuch geben wir einige alternative Lösungsvorschläge, die wir bei Kunden umgesetzt haben, und teilen unsere Erfahrungen auf den europäischen Märkten mit, auf denen wir arbeiten.“

Das Weißbuch schlussfolgert, dass Ausgeber Initiativen zur Umsatzsteigerung und Diversifizierung verfolgen müssen, zu denen Portfoliomanagement, innovative Lösungen zur Steigerung der Ausgaben der Karteninhaber und die Identifizierung von neuen Ertragsmöglichkeiten gehören.

Das Weißbuch steht Online zur Verfügung unter: http://www.tsys.com/mifwhitepaper/.

Über TSYS

Bei TSYS®, (NYSE: TSS) sind wir davon überzeugt, dass sich Zahlungen nach den Menschen richten sollten und nicht umgekehrt. Diese Überzeugung nennen wir „People-Centered Payments®“ (Personenzentrierter Zahlungsverkehr). Da wir bei TSYS den Menschen in den Mittelpunkt jeder unserer Entscheidungen stellen, können wir Finanzinstitute, Unternehmen und Regierungsbehörden in mehr als 80 Ländern unterstützen. Durch das zur TSYS-Gruppe gehörende Unternehmen NetSpend® versorgen wir Verbraucher mit dem Komfort, der Sicherheit und der Freiheit von Selfbanking. TSYS bietet Kartenausstellerdienste und Händlerakzeptanz für Kredit-, Debit- und Prepaid-Karten sowie Lösungen in den Bereichen Gesundheitswesen und Geschäftswesen.

Der Hauptsitz von TSYS befindet sich in Columbus im US-Bundesstaat Georgia, weitere Niederlassungen sind über ganz Nord-, Mittel- und Südamerika, das EMEA-Gebiet sowie den asiatisch-pazifischen Raum verteilt. TSYS ist Mitglied der Civic 50 und wurde 2013 von der Zeitschrift Ethisphere zu einem der ethischsten Unternehmen der Welt erklärt. TSYS gibt routinemäßig alle wichtigen Informationen auf seiner Website bekannt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tsys.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

TSYS Pressekontakt
Cyle Mims, +1.706.644.3110
cylemims@tsys.com
oder
TSYS Anlegerpflege
Shawn Roberts, +1.706.644.6081
shawnroberts@tsys.com
oder
TSYS International
Victoria Winn, +44.1904.562.577
victoriawinn@tsys.com

Contacts

TSYS Pressekontakt
Cyle Mims, +1.706.644.3110
cylemims@tsys.com
oder
TSYS Anlegerpflege
Shawn Roberts, +1.706.644.6081
shawnroberts@tsys.com
oder
TSYS International
Victoria Winn, +44.1904.562.577
victoriawinn@tsys.com