Worthington tätigt Öl- und Gasinvestition

LONDON--()--Das Unternehmen hat eine Vereinbarung getroffen, sich mit 12,5 Millionen GBP an CPS Energy Resources Plc („CPS“) zu beteiligen, einem Öl- und Gasförderunternehmen mit Schwerpunkt Afrika, das mit Oando Plc („Oando“) zusammenarbeitet, einem der größten Öl- und Gasförderunternehmen Afrikas, das an der Johannesburger Börse notiert ist. Eine der Handelstöchter von Oando, Oando Energy Resources Inc, ist an der Börse von Toronto notiert.

Der zentrale Aktivposten von CPS ist derzeit eine Beteiligung von 80,75 % an Oil and Gas Block OPL 236, der mit mehr als 1.600 Quadratkilometern eine der größten Konzessionen darstellt, die jemals in Nigeria vergeben wurden. Der Block befindet sich an Land (Onshore) im ölreichen Nigerdelta und ist rundum von nachgewiesenen Öl- und Gasfeldern umgeben, darunter den Imo-River-Feldern von Shell, den größten Onshore-Feldern Nigerias mit Ölfördermengen von rund 25.000 Barrel pro Tag.

2012 war Nigeria der zwölftgrößte Erdölproduzent der Welt und der größte Afrikas. Das Land verfügt über größere Gasmengen (wasserstoffreich und schwefelarm) in Gasvorkommen oder als Begleitgas, das zusammen mit Erdöl gefördert wird, in der Region des Nigerdeltas. Damit besitzt Nigeria rund um den Globus die neuntgrößten Gasreserven. Nigeria ist nach Russland das Land, in dem weltweit die zweitgrößten Mengen Erdgas abgefackelt werden; es hat jedoch auch eine der niedrigsten Netto-Stromerzeugungsraten pro Kopf auf globaler Ebene. Daher verfolgt die Bundesregierung Nigerias den Plan, bis zum Jahr 2020 ein Jahresziel von 40.000 Megawatt Strom zu erreichen. Der Stromsektor wird in den nächsten drei Jahren Schätzungen zufolge bis zu 3,5 Milliarden Kubikfuß pro Tag („BCFD“) an Gas benötigen und könnte möglicherweise mehr als fünf BCFD benötigen, wenn im Rahmen des Programms National Integrated Power Projects („NIPP“) Kraftwerke privatisiert werden. Im März 2014 hatte die nigerianische Regierung angekündigt, dass die Gaspreise in den nächsten drei Jahren bis zum Jahr 2017 auf internationales Niveau steigen dürfen und dies würde den wirtschaftlichen Wert des entdeckten Gasvorkommens auf der Lizenz erheblich steigern.

Bislang wurden fünf Probebohrungen auf der Lizenz durchgeführt, darunter eine durch Gulf Oil (Chevron). Diese Bohrung wurde von Gulf Oil auf Grundlage von Wire-Line-Logging-Testverfahren am offenen Bohrloch bestätigt und die Bohrung wurde vor der Verfüllung als Gasfund eingestuft, bevor Gulf von Chevron übernommen wurde.

Gulf Oil schätzte die Gasmenge des Fundes, die sich ursprünglich in der Lagerstätte befand (Gas Initially in Place, „GIIP“), auf 204 Milliarden Kubikfuß (BCF) basierend auf dem Fund per Einzelbohrung. Sowohl in dem entdeckten Vorkommen als auch auf der übrigen Lizenz besteht ein erhebliches weiteres Potenzial. Es ist eine weitere Bestätigung und Exploration auf der Lizenz für den Fund erforderlich, um das Potenzial ausschöpfen zu können. Nach allen Förderungskosten wird der Nettowert des Gasfundes allein auf Grundlage von branchenüblichen Standardmethoden auf über 240 Millionen US-Dollar geschätzt.

Degeconek Ltd, ein Beratungsunternehmen der westafrikanischen Ölindustrie, schätzt, dass neben diesen Gasreserven weitere Ölressourcen von mehr als 400 Millionen Barrel vorhanden sein könnten. Wie viel von dieser Menge allerdings wirtschaftlich gewinnbar ist, hängt von weiteren Analysen ab.

2014 wurden zwei Berichte von CPS bei zwei in London ansässigen Firmen in Auftrag gegeben; Senergy Ltd überprüfte das Gebiet rund um Ukana 1, das von Gulf Oil angelegte Bohrloch, in petrophysikalischer Hinsicht, während Count Geophysics Ltd („Geo Count“) die vorhandenen seismischen Daten analysierte. Kombiniert man das westliche und das östliche Strukturmodell des Blocks, so könnte das GIIP nach Schätzungen von Geo Count 582 BCF betragen, wie im Struktur-2-Modell von Geo Count dargestellt. Der Preis für das Flüssiggas wird in dem Bericht auf 100 USD pro Barrel geschätzt, mit einer jährlichen Eskalation von 2 %, während das Gas bei 7,5 USD pro MSCF liegen könnte, also der Preis, der auf dem nigerianischen Markt für das Jahr 2015 bereits vereinbart wurde. Werden alle Förderungskosten berücksichtigt und eine Größe von 582 BCF angenommen, würde diese Schätzung bedeuten, dass der westliche Teil des Blocks allein einen Wert von mehr als 600 Millionen US-Dollar hätte. Nun sind noch weitere Tests erforderlich, um die Analyse zu bestätigen.

Wie bereits erwähnt, hätten die von der nigerianischen Regierung im März 2014 angekündigten Gaspreiserhöhungen, sollten sie realisiert werden, eine spürbar positive Wirkung auf diese Einschätzungen.

Im April 2014 gab die Europäische Union bekannt, sie wolle ihre Abhängigkeit vom russischen Gas verringern. Zehn Mitgliedsstaaten der EU importieren 80 % oder mehr Gas aus Russland, während die gesamte Europäische Union 25 % einführt.

Der Betreiber der Lizenz, Oando Exploration and Production Ltd, ist eine Tochtergesellschaft von Oando plc und betreibt 13 weitere Lizenzen in Afrika. Das Unternehmen schloss im Jahr 2008 ein Production Sharing Agreement mit der Nigerian National Petroleum Corporation ab und gewährte CPS Energy Resources plc im Jahr 2012 eine Option, sich im Rahmen der Vereinbarung an der Lizenz zu beteiligen. Diese Option wurde nun ausgeübt, sodass CPS das Recht hat, sich im Rahmen des Production Sharing Agreement mit 80,75 % an dem Block zu beteiligen. Gemäß den Bedingungen der Optionsvereinbarung wird CPS Mittel in Höhe von 30 Millionen US-Dollar in den nächsten drei Jahren bereitstellen. Das Production Sharing Agreement läuft bis 2028.

2014 wurde Nigeria die größte Volkswirtschaft Afrikas und hat Südafrika damit überholt. Es ist eins der vier MINT-Länder, zu denen Mexiko, Indonesien, Nigeria und die Türkei gehören. Der Begriff wurde ursprünglich von Jim O'Neill, ehemals Ökonom bei Goldman Sachs, geprägt, der auch schon die BRIC-Region erschaffen hatte. Die These von O'Neill lautet, dass Nigeria und die weiteren MINT-Länder die nächsten Wirtschaftsmächte der Welt sein werden. Die Länder haben einige wichtige Gemeinsamkeiten: eine junge Bevölkerung, eine gute geographische Lage und sie sind mit Ausnahme der Türkei Rohstofferzeuger.

Gemäß den Bedingungen der Transaktion wird Worthington neue CPS-Stammaktien im Wert von 12,5 Millionen GBP zu einem Preis beziehen, der 27,5 % des vereinbarten voraussichtlichen Börsenwerts von CPS entspricht (d. h., ein Abschlag von 72,5 %), wenn das Unternehmen wie erwartet im Jahr 2015 an der Börse notiert wird. Worthington prüft zurzeit unter anderem vergleichbare börsennotierte Unternehmen, um diesen diskontierten Wert vor der Beteiligung abzustimmen.

Zur Finanzierung der Vereinbarung und vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre auf der nächsten Hauptversammlung des Unternehmens zur Zuteilung und Ausgabe der neuen Aktien, haben die derzeitigen Inhaber der Schuldverschreibungen zugestimmt, ihre Wandlungsrechte auszuüben und die Aktien, die sich aus der Wandlung ergeben, bei institutionellen und weiteren Investoren zu platzieren. Sie haben zugestimmt, die Erlöse in das Unternehmen zu reinvestieren, indem sie neue Schuldverschreibungen zu einem Wandlungspreis von 1,95 GBP je Aktie erwerben.

Im Anschluss an die Umwandlung in 5.000.000 Aktien, wie oben ausgeführt, wird bei der FCA die Zulassung der Aktien zum Handel beantragt. Die Gesamtanzahl der ausgegebenen Stammaktien wird dann 19.498.783 betragen.

Doug Ware, CEO von WRN, kommentierte die Investition mit den Worten: „Öl und Gas sind ein interessanter Anlagebereich für uns. Wir sind zuversichtlich, dass diese Transaktion sowie unsere neuen Beziehungen in Afrika in den kommenden Monaten weitere Öl- und Gasmöglichkeiten in der Region eröffnen. Nigeria verfügt über eine florierende Wirtschaft und wird inzwischen auf internationaler Ebene als zukünftige Wirtschaftsmacht anerkannt. Wir sind daher sehr froh, dass wir uns die Möglichkeit gesichert haben, auf diesem wichtigen aufstrebenden Markt eine bedeutende Präsenz einzunehmen. Wir werden weitere Einzelheiten zu diesem Investment zu gegebener Zeit bekannt geben.“

Über Worthington Group Plc („Worthington“)

Worthington (Börse LSE: WRN) ist eine britische Investmentgesellschaft, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum als börsennotiertes Unternehmen am Hauptmarkt (Main Market) der Londoner Börse feiert. Das Unternehmen konzentriert sich bei seinen Investitionen auf vier Schwerpunktbereiche: Immobilien, Ansprüche aus Streitfällen, New Economy und aufstrebende Märkte. Das Unternehmen ist insbesondere der Auffassung, dass außerordentliche Aktionärsrenditen erzielt werden können, indem mithilfe des am Hauptmarkt notierten Sterling-Papiers Beteiligungen an diesen Sektoren in der ganzen Welt erworben werden.

Hinweis: In dieser Mitteilung enthaltene zukunftsbezogene Aussagen, darunter Strategie und Pläne sowie Erwartungen hinsichtlich künftiger Umsätze und Erträge von Worthington spiegeln die derzeitigen Ansichten und Annahmen von Worthington im Hinblick auf zukünftige Ereignisse wider und unterliegen gewissen Risiken, Unsicherheiten und Annahmen. Es gibt zahlreiche Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse erheblich von den Erwartungen im Hinblick auf die zukünftigen Ergebnisse sowie den Erwartungen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen zum Ausdruck kommen oder eine Annahme dieser zukunftsbezogenen Aussagen bilden. Zu diesen Faktoren zählen Risiken in Bezug auf das Tagesgeschäft von Worthington, Kundenvolatilität, Umsatzschwankungen, die allgemeine Konjunkturlage, Politik und Umwelt sowie weitere Risiken, Stornierungen, Softwareausfälle und Unterbrechungen der Betreuung von Kunden aufgrund technischer Probleme, Verzögerungen und Fehlschläge bei Übernahmen sowie weitere Unsicherheiten hinsichtlich der Ergebnisse von Worthington, darunter Risiken in Bezug auf Verzögerungen oder den Abschluss von Projekten, Preisrückgänge, Währungsschwankungen und Veränderungen von Vertragsbedingungen und Rechts- und Verwaltungsverfahren sowie Wettbewerbsrisiken und weitere unvorhergesehene Faktoren. Sollten eins oder mehrere dieser Risiken oder Unsicherheitsfaktoren eintreten, oder sollten sich eine oder mehrere der getätigten Aussagen als falsch herausstellen, können die tatsächlichen Entwicklungen erheblich von den in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Worthington Group Plc
Informationen für Medienvertreter:
Charlotte Parham, +44 203 291 1872
E-Mail: media@worthingtongroupplc.com
oder
PD Cosec, +44 208 940 0963
Company Secretary
Website: www.worthingtongroupplc.com

Contacts

Worthington Group Plc
Informationen für Medienvertreter:
Charlotte Parham, +44 203 291 1872
E-Mail: media@worthingtongroupplc.com
oder
PD Cosec, +44 208 940 0963
Company Secretary
Website: www.worthingtongroupplc.com