Überzeichnung der Finanzierung von electroCore um USD 10 Millionen von allen Parteien, einschließlich des GHI-Fonds von Merck, auf insgesamt USD 50 Millionen

BASKING RIDGE, New Jersey--()--electroCore, das in New Jersey ansässige Bioelektronik-Gesundheitsunternehmen, meldet die erfolgreiche Finanzierung von USD 40 Millionen, die im April vergangenen Jahres bekanntgegeben worden war. Die Finanzierung ist mit USD 10 Millionen seitens aller Parteien überzeichnet, einschließlich des Global Healthcare Innovation Fonds von Merck und den Private Equity-Firmen Easton Capital und Core Ventures. Die letzte Tranche von USD 15 Millionen der USD 40 Millionen war optional, aber nach Diskussionen der Investoren wurde sie nicht nur als obligatorisch erklärt, sondern um USD 10 Millionen auf insgesamt USD 50 Millionen erhöht.

electroCore hat eine nichtinvasive Vagusnerv-Stimulationstherapie (non-invasive Vagus Nerve Stimulation, nVNS) zur Behandlung von zahlreichen Krankheitsbildern in der Neurologie, Psychiatrie, Gastroenterologie und anderen Bereichen entwickelt und patentiert.

Der Therapieschwerpunkt liegt derzeit primär auf Kopfschmerzen - Cluster und Migräne. In diesem Bereich befindet sich das Unternehmen aktuell in der Endphase von vier randomisierten Studien in Europa und den USA. Die europäische randomisierte PREVA-Studie für die Prävention und akute Behandlung von chronischen Cluster-Kopfschmerzen erzielte letzte Woche statistische Signifikanz beim primären Endpunkt, indem die Anzahl der wöchentlichen Cluster-Attacken um 47,5 % bei Patienten reduziert werden konnte, die mit nVNS behandelt wurden, verglichen mit 12,1 % bei Patienten, die die besten verfügbaren Standardtherapien erhielten.

In Europa wird die nVNS-Technologie mit dem gammaCore Gerät von electroCore als CE-zertifizierbar betrachtet, und eine CE-Kennzeichnung wurde bei primären Kopfschmerzen, Bronchokonstriktion, Epilepsie, gastrischen Bewegungsstörungen sowie Depression und Beklemmung erzielt. In den USA wird die Zulassungsstudie für Kopfschmerzen gerade abgeschlossen, und ein Antrag auf eine US-Lizenz folgt.

Die Vagusnervstimulation (Vagus Nerve Stimulation, VNS) mittels chirurgischem Eingriff hat sich seit über zwanzig Jahren bei mehr als 100.000 Patienten als wirksame und sichere Therapie zur Behandlung von refraktärer Epilepsie und Depression bewährt. Aufgrund der hohen Kosten und der Invasivität gilt die Methode jedoch als letzter Weg im Rahmen des Behandlungskontinuums.

JP Errico, CEO und Gründer, kommentierte: „Es ist seit Jahren bekannt, dass VNS eine Reihe von Beschwerden lindert, darunter Kopfschmerzen, Bronchokonstriktion und viele andere, aber aufgrund der Kosten von USD 30.000 wird die Methode oftmals nicht in Erwägung gezogen. Unserer Ansicht nach haben wir diese wirksame Therapie revolutioniert, indem wir beweisen, dass unsere günstige nVNS-Therapie die gleiche Wirksamkeit aufweist wie ein chirurgischer Eingriff, und Millionen Patienten können sie für ihre jeweiligen Krankheitsbilder selbst nutzen. Die nVNS-Behandlung reduziert die exzessive Ausschüttung des exzitatorischen Neurotransmitters Glutamat. Diese Ausschüttung steht in Zusammenhang mit einer Reihe unterschiedlicher Krankheitsbilder (1) aufgrund von äußerst vielversprechenden Signalen, die wir im Rahmen unseres klinischen Programms bei Kopfschmerzen sowie durch Beobachtungsstudien und offenen Studien bei einer Reihe dieser Symptome erhalten.“

Am Royal Free Hospital in London wird derzeit eine doppelblinde, parallele und scheinkontrollierte Studie des Unternehmens an Patienten mit zwei der häufigsten gastrointestinalen Beschwerden durchgeführt, Reizdarmsyndrom (Irritable Bowel Syndrome, IBS) und funktioneller Dyspepsie. Die Studie erfolgte nach der erfolgreichen Machbarkeitsbewertung bei Patienten mit Gastroparese.

electroCore ist an klinischen Studien an Universitäten in ganz Europa beteiligt und plant dies nach Erhalt der FDA-Zulassung auch auf die USA auszuweiten.

www.electrocoremedical.com

1. Die proprietäre, nichtinvasive elektrische Stimulationstherapie von electroCore erzielt ihre Wirkung durch Aktivierung spezifischer Nervenfasern des Vagusnervsystems. Diese Aktivierung verursacht die Freisetzung von inhibitorischen Neurotransmittern im Zentralnervensystem und reduziert die exzessive Ausschüttung des exzitatorischen Neurotransmitters Glutamat, die im Zusammenhang mit einer Reihe unterschiedlicher Krankheitsbilder steht.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Vane Percy & Roberts
Simon Vane Percy
Tel. +44 (0) 1737 821890
E-Mailsimon@vanepercy.com

Contacts

Vane Percy & Roberts
Simon Vane Percy
Tel. +44 (0) 1737 821890
E-Mailsimon@vanepercy.com