Finova Financial kündigt das JOBS Crypto Offering (JCO) an: Ein Weg zu einem regulierten Börsengang für nicht zugelassene Investoren mithilfe von Kryptowährungen

Ein JCO würde es sowohl großen als auch kleinen Investoren ermöglichen, Kryptowährungen für Investments in etablierte Unternehmen mit Sachanlagen zu nutzen

WEST PALM BEACH, Fla.--()--Finova Financial, ein Anbieter digitaler Finanzdienstleistungen, der die Zukunft des globalen Bankwesens transformiert, hat heute die Schaffung eines Geldbeschaffungsprozesses mit dem Namen JOBS Crypto Offering (JCO) bekanntgegeben, welcher, wenn abgeschlossen, Investoren die Gelegenheit bietet, mithilfe von Kryptowährungen in eine Kapitalbeteiligung bei sich bisher in Privatbesitz befindlichen Unternehmen zu investieren.

Das JCO ist ein Hybride aus Initial-Coin-Offering-Investments (ICOs), die es Unternehmen ermöglichen, Kapital auf einfachere Art und Weise über Investitionen in Kryptowährungen aufzubauen, und einem Börsengang mit Aktien. In einem JCO werden „Tokens“, die Besitz am Aktienkapital repräsentieren, in einem verteilten Hauptbuch oder einer Blockchain (Tokens) verfolgt und gemäß einem Antrag auf Börsenzulassung unter dem Securities Act oder einer Transaktion, die unter dem Securities Act gemäß Regel 251 unter dem Securities Act (d. h. Regulierung A+) von der Börsenzulassung ausgenommen ist, verkauft.

Das JCO ist das geistige Kind des Fintech-Entrepreneurs Gregory Keough, des derzeitigen CEO von Finova Financial und früheren CEO von Mobile Financial Services, einem Joint Venture für globale mobile Finanzdienstleistungen von MasterCard und Telefonica.

„Mir hat die Idee der ICOs gefallen, als sie erstmals eingeführt wurden, da sie nach einer aufregenden Möglichkeit der Kapitalbeschaffung von kleinen Investoren für Start-Ups aussahen, aber ich hatte Bedenken hinsichtlich der Verfahren zu regulatorischer Compliance, insbesondere für Tokens, die ganz klar Wertpapiere sind“, sagte Gregory Keough, CEO von Finova. „Ich habe den JCO als Prozess entwickelt, der Kleininvestoren Chancen eröffnen soll und es ihnen ermöglicht, mithilfe von Kryptowährungen und unter Beachtung der SEC-Vorgaben an Börsengängen teilzuhaben. Ich stelle mir vor, dass die in JCOs verkauften Tokens auf einem alternativen Handelssystem gelistet werden, liquide Wertpapiere bilden und Unternehmen eine Alternative zu traditionellen Börsengängen geben.“

„Wir glauben, dass das JCO das Potential für einen massiven Einfluss auf die Art und Weise hat, wie Start-Ups sich Kapital beschaffen, während er gleichzeitig ein wenig dringend benötigte regulatorische Sicherheit in den Bereich der Kryptoinvestitionen bringt“, sagte Sheel Mohnot, Partner, 500 Startups.

JCO: So funktioniert es

Das JOBS Crypto Offering (JCO) ist ein neuer Finanzierungsprozess, der es Unternehmen ermöglicht, der allgemeinen Öffentlichkeit Wertpapiere im Austausch für Kryptowährungen oder andere Geldmittel in Übereinstimmung mit SEC-Vorschriften anzubieten. Die Eigentümerschaft solcher Wertpapiere wird repräsentiert durch Einträge in einem verteilten elektronischen Netzwerk oder einer Datenbank, das oder die von oder im Auftrag des Unternehmens und in Übereinstimmung mit Abschnitt 224 des Delaware General Corporation Law verwaltet wird. Diese Einträge bezeichnen wir als Tokens. Die Tokens werden auf einem alternativen Handelssystem gelistet, das der Vorschrift ATS des Securities Exchange Act von 1934, wie abgeändert, entspricht.

Besuchen Sie für weitere Informationen http://jco.finovafinancial.com

*Über den JOBS Act

Der im Jahr 2012 verabschiedete Jumpstart Our Business Startups Act (JOBS Act) wurde entwickelt, um kleinen Unternehmen bei der Kapitalbeschaffung zu helfen, indem bestimmte Wertpapiervorschriften gelockert werden, was die Möglichkeiten für Entrepreneure erweitert, gewöhnliche Investoren für die Kapitalbeschaffung zu gewinnen und ihre Unternehmen über Online-Crowdfunding-Plattformen zu stärken. Der JOBS Act wurde auch als Crowdfund Act bekannt, da er unter Titel III einen Weg für Unternehmen schaffte, sich via Crowdfunding Kapital durch die Ausgabe von Wertpapieren zu beschaffen – was niemals zuvor getan worden war. Gemeinsam mit den Crowdfunding-Aspekten des JOBS Act veränderte das Gesetz ebenfalls eine Anzahl von Gesetzen und Vorschriften, um es Unternehmen zu erleichtern, sich Kapital privat zu beschaffen und an die Börse zu gehen.

Über Finova Financial

National Financial Holdings, Inc. (bekannt als „Finova“) arbeitet daran, die Zukunft des Bankwesens weltweit zu verändern, indem es faire und günstige digitale Finanztechnologien entwickelt, um ein inklusiveres Finanzsystem zu schaffen und den zwei Milliarden Menschen außerhalb des traditionellen Finanzsystems einen Weg zu finanzieller Gesundheit zur Verfügung zu stellen. Im Jahr 2015 von einem Expertenteam aus der Finanzdienstleistungs-, Technologie- und Zahlungsindustrie gegründet, wird Finova von führenden Risikokapitalgebern des Silicon Valley und Eigenkapitalgebern der Wall Street finanziert.

Besuchen Sie für weitere Informationen www.finovafinancial.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Finova Financial
Pressekontakt:
Meredith Klee, +1-415-684-9407
meredith@innercirclelabs.com
oder
Firmenkontakt:
Silvana Puello, +1-561-517-9256
silvana.puello@finovafinancial.com

Contacts

Finova Financial
Pressekontakt:
Meredith Klee, +1-415-684-9407
meredith@innercirclelabs.com
oder
Firmenkontakt:
Silvana Puello, +1-561-517-9256
silvana.puello@finovafinancial.com