Visa gründet Stiftung mit Erstzuschuss für Women’s World Banking

Engagement in Höhe von 20 Millionen USD wird bis 2022 zwei Millionen Unternehmen stärken

SAN FRANCISCO, Kalifornien (USA) und DAR ES SALAAM, Tansania--()--Visa (NYSE:V) hat heute die neu gegründete Visa Foundation eingeführt, die im Rahmen der größeren Strategie von Visa für gesellschaftliche Wirkung gegründet wurde. Damit soll das Wachstum von Kleinst- und Kleinunternehmen auf der ganzen Welt priorisiert werden, um Einzelpersonen, Firmen und Volkswirtschaften in ihrem Erfolg zu unterstützen. Zu diesem Anlass geht die Visa Foundation ihre erste finanzielle Verpflichtung in Höhe von bis zu 20 Millionen USD für Women’s World Banking ein.

Zentral für die Visa Foundation ist die Auffassung, dass Kleinst- und Kleinunternehmen das Rückgrat der globalen Wirtschaft bilden. Kleine und mittelgroße Unternehmen machen tatsächlich mehr als 90 Prozent der Unternehmen weltweit aus und tragen mit 50-60 Prozent zur globalen Beschäftigung bei.1 Für diese Segmente ist es jedoch schwierig, Zugang zu den Finanzierungswerkzeugen, dem Kapital und den Schulungsprogrammen zu bekommen, die sie benötigen, um wirklich Erfolg zu haben. Der zentrale Auftrag der Visa Foundation besteht in der Unterstützung von Bestrebungen zur Behebung dieses Ungleichgewichts.

„Als Marke und als Unternehmen steht Visa schon immer für positive und transformative Wirkungen auf die Welt“, sagte Al Kelly, Chief Executive Officer von Visa und Vorstandsmitglied der Visa Foundation. „Mit der Gründung der Visa Foundation konnte auf einer langen Geschichte von Unternehmensspenden aufgebaut werden. Die Erreichung unserer Ziele bei der gesellschaftlichen Wirkung wird damit beschleunigt werden. Es ist unsere Absicht, ein Erbe bedeutsamer Beiträge zu begründen, indem wir Millionen von Kleinstunternehmen zum Erfolg verhelfen.“

Unterstützung von Women’s World Banking

Die erste mehrjährige Initiative der Visa Foundation wird ein fünfjähriger bis zu 20 Millionen USD hoher Zuschuss für Women’s World Banking sein, mit dem Millionen von Klein- und Kleinstunternehmen, die von Frauen geleitet werden, unterstützt werden sollen.

Trotz ihres Beitrags sowohl zur formellen als auch zur informellen Wirtschaft weltweit sind Klein- und Kleinstunternehmen finanziell nicht versorgt oder unterversorgt. Laut der Weltbank besteht ein jährliches Kreditdefizit von sage und schreibe 300 Milliarden USD für kleine und mittelgroße Unternehmen im formellen Sektor, die von Frauen geführt werden.2 Mit Finanzprodukten wie Sparbüchern, Krediten und Versicherungen können Frauen mit geringem Einkommen bei der Weiterentwicklung ihrer Assets und der Vergrößerung ihrer Unternehmen unterstützt werden, und in fordernden Zeiten kann wirtschaftliche Belastbarkeit für sie gesichert werden.

Mit Unterstützung der Visa Foundation wird Women’s World Banking nachhaltige Lösungen für Unternehmerinnen entwickeln, die damit ihre Unternehmen weiterentwickeln und finanzielle Sicherheitsnetze einrichten und gleichzeitig Führungsqualitäten und finanzielle Möglichkeiten verbessern können. Im Laufe der nächsten fünf Jahre soll mit dem Programm Folgendes erreicht werden:

  • Entwicklung, Tests und Skalierung innovativer und nachhaltiger Produkte. Dies können gebündelte Finanzdienstleistungen, Versicherungen für betriebliche Kontinuität sowie technologiegestützte Lösungen sein, die positives Finanzverhalten fördern.
  • Ausweitung des weltweiten Netzwerks aus zusammenarbeitenden Finanzdienstleistern von Women’s World Banking, um 50 Millionen weitere finanziell unterversorgte Personen effektiv versorgen zu können.
  • Messung des Einflusses, den der Zugang zu besseren Finanzdienstlungen auf Unternehmensinhaberinnen hat.
  • Förderung der Weitergabe von Kenntnissen, von Innovationen und Erfolgsmethoden in der globalen Community dafür, wie man Klein- und Kleinstunternehmen am besten unterstützen kann.

Der Zuschuss der Visa Foundation ist als Unterstützung für die Arbeit von Women’s World Banking auf der ganzen Welt konzipiert. Der Schwerpunkt soll zunächst auf Indien, Mexiko, Ägypten und Nigeria liegen. Auf diesen wichtigen Märkten soll das Wachstum von durch Frauen geführte Kleinunternehmen mit geringem Einkommen gefördert werden.

„Frauen und von Frauen geführte Unternehmen werden weiterhin in unverhältnismäßiger Weise vom Zugang zu formellen Finanzdienstleistungen ausgeschlossen. Davon sind Hunderte von Einzelpersonen betroffen und es wirkt sich erheblich auf Familien und Gemeinschaften aus“, sagte Stephen Kehoe, Senior Vice President globale finanzielle Eingliederung von Visa, beim Weltgipfel Making Finance Work for Women von Women’s World Banking in Dar es Salaam in Tansania. „Durch die Unterstützung von Maßnahmen zur Eingliederung von Frauen entsteht ein starker Multiplikatoreffekt im Sinne verbesserter finanzieller Gesundheit für alle. Daher haben wir bei der Visa Foundation beschlossen, einen Schwerpunkt für unseren Erstzuschuss für durch Frauen geführte Unternehmen zu setzen und uns für Women’s World Banking als Empfänger unseres ersten Zuschusses entschieden.“

„Bei Women’s World Banking freuen wir uns sehr, dass wir der erste Beitragsempfänger der Visa Foundation sind. Wir haben eine gemeinsame Vision, Unternehmerinnen mit geringem Einkommen zu versorgen, deren Beitrag zum ökonomischen Wachstum weit geringer als ihr eigentliches Potential ist“, sagte Mary Ellen Iskenderian, Präsidentin und CEO von Women’s World Banking. „Eine Milliarde Frauen weltweit haben kein Bankkonto. Ein bedeutender Anteil von ihnen sind Geschäftsinhaberinnen. Über diese Partnerschaft liefern wir Lösungen, mit denen der Zugang auf die Nutzung innovativer Finanzdienstleistungen für Frauen gefördert wird, damit diese wirtschaftliche Chancen für sich selbst und ihre Familien schaffen können.“

Über die Visa Foundation

Die Visa Foundation, der philanthropische Zweig von Visa, arbeitet mit gemeinnützigen Organisationen bei der Unterstützung unterversorgter Menschen und Communitys zusammen. Der zentrale Fokus der Visa Foundation besteht darin, finanziell unterversorgten Klein- und Kleinstunternehmen mit geringem Einkommen auf der ganzen Welt zu Erfolg und Wohlstand zu verhelfen. Die Stiftung, die in den USA als 501(c)(3)-Organisation registriert ist, unterstützt außerdem den allgemeineren Bedarf von Communitys sowie humanitäre Hilfe in Krisenzeiten.

[1] International Finance Corporation, „IFC Issue Brief Small and Medium Enterprises.“ März 2012

[2] International Financial Corporation, „Closing the Credit Gap for Formal and Informal Micro, Small, and Medium Enterprises.“ 2013

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Visa Inc.
Marni Goldberg
globalmedia@visa.com
Andy Woolnough
CEMEAmedia@visa.com

Contacts

Visa Inc.
Marni Goldberg
globalmedia@visa.com
Andy Woolnough
CEMEAmedia@visa.com