Horizon Petroleum erhält Ressourcenbericht für Ledieux-Genehmigung in Frankreich

CALGARY, Alberta--()--Horizon Petroleum Ltd. („Unternehmen“ oder „Horizon“) (TSXV: HPL) freut sich, die Ergebnisse des von Apex Energy Consultants Inc. (Calgary, Alberta) verfassten, unabhängigen Ressourcenberichts („Apex-Bericht“) über die kürzlich zu 100 % erworbene Ledieux-Explorationsgenehmigung („Genehmigung“) für das Aquitanische Becken im Südwesten Frankreichs zu veröffentlichen. Der Apex-Bericht wurde gemäß den Standards der Reservendefinitionen im „Canadian Oil and Gas Evaluation Handbook“ erstellt, die den Normen des National Instrument 51-101 („NI 51-101“) entsprechen. Der Bericht beschreibt und quantifiziert die in der Genehmigung enthaltenen, bedingt förderbaren und potenziellen Ressourcen.

Die Bewertung beschränkte sich auf folgenden Bereich:

  1. Präsentation der gefundenen, bedingt förderbaren, konventionellen Erdgasvorkommen im Saucède-1 Erdgasfund in der Genehmigung; und
  2. Nicht entdeckte potenzielle, konventionelle Erdgasvorkommen in noch nicht gebohrten Liegenschaften des Aquitanischen Beckens, Frankreich, in der Genehmigung.

Die wichtigsten Fakten des Berichts sind nachstehend aufgeführt:

  • Nach bester Schätzung risikoarme, bedingt förderbare, konventionelle Erdgasvorkommen von 718,7 Mrd. Kubikfuß
  • Kapitalwert der nachgewiesene, konventionelle Erdgasvorkommens, abgezinst mit 10 %, in Höhe von1,116 Mrd. USD

Explorationsgenehmigung Ledieux, Frankreich

Horizon hält eine Beteiligung von 100 % an der Genehmigung für die Speicherstätte im Aquitanischen Becken im Südwesten Frankreichs. Das Becken enthält das größte Erdgasfeld in Frankreich: Lacq und Meillon mit einer bisherigen Gesamtfördermenge von 11 TCF. Die anfängliche Kohlenstoffgewinnung aus Ölsand und Ölschiefer der unteren Juraschicht wurde in die natürlich geklüfteten Karbonatlagerstätten der Jura- und Kreidezeit in den Überschiebungsdecken des pyrenäischen Faltengürtels verlagert.

Gemäß der Genehmigung wurden elf Förderbohrungen vorgenommen, von denen zwei als Probebohrlöcher für Kohlenwasser dienten. Der Erdgasfund Saucède-1 mit einer Durchflussmenge von 9 MMSCFD in 19 Tagen wurde 1978 von Esso erschlossen. Saucède-1 war von 1981 bis 1985 und von 1988 bis 1993 produktiv. Das Bohrloch förderte insgesamt 1,85 BCF Gas aus den natürlich geklüftete Karbonatlagerstätten der frühen Jura- und Kreidezeit, die sich zwischen 4.200 und 5.410 Meter unter dem Meeresspiegel befinden. Die lagertechnischen Daten ließen auf eine erhebliche Beschädigung des Bohrlochs durch zu starke Bohrspülungen und schlechte Komplettierungsverfahren schließen, die eine mangelhafte Bohrlochleistung verursacht haben dürfte.

Außerdem wurden zahlreiche Schichten in den verschiedenen Überschiebungsdecken mit ähnlichen Eigenschaften wie die des Saucède-Fundes in geringeren Tiefen identifiziert, die ein erhebliches Renditepotenzial aufweisen.

Der Apex-Bericht

Der Apex-Bericht dokumentiert die Ergebnisse einer unabhängigen Bewertung in Tabellen, welche die gesamten Brutto- und Nettovolumen des Unternehmens an risikoarmen und risikobehafteten, bedingt förderbaren und potenziellen Ressourcen zusammenfassen. Die Volumen wurden mithilfe von stochastischen Techniken geschätzt.

Die Lagerstätten „A2, A3 und A4“ enthalten bedingt förderbare, konventionelle Erdgasvorkommen gemäß Definitionen im „Canadian Oil and Gas Handbook“ und sind nachfolgend zusammengefasst. Laut der Apex-Beurteilung war Saucède-1 ein Entdeckungsbohrloch und befindet sich an der abfallenden Flanke eines unerschlossenen Gasfeldes. Das Bohrloch wurde mit einer anfänglichen Rate von 1,5 MMSCFD in Betrieb genommen und produzierte insgesamt 1,85 BCF konventionellen Süßgas, bevor es bei einer Rate von ca. 0,46 MMSCFD geschlossen wurde. Die geringe Förderleistung des Bohrlochs wurde den schlechten Betriebs- und Komplettierungsverfahren während der Bohr- und Testphase zugeschrieben. Auf Basis der Lagerstätten-Prüfdaten erwartet Apex bei ordnungsgemäßer Komplettierung eine anfängliche Produktionsrate von 25 - 30 MMSCFD pro Bohrloch.

Laut der seismischen Daten ist Saucède-1 Teil einer großen Struktur, die drei separate Überschiebungsdecken umfasst. Zusätzliche, bedingt förderbare Ressourcen wurden den verbleibenden Lagerstätten A2, A3 und A4 zugeschrieben, die Saucède-1 durchdringt. Die Unsicherheiten beziehen sich hauptsächlich auf die erfolgreiche Komplettierung neuer Produktionsbohrungen, die Erschließung der Infrastruktur zur Gasverarbeitung und die Verhandlung über den Zugang zur regionalen Infrastruktur sowie die Vertriebsabkommen für die Verkauf von Erdgas. Etwa 60 % der bedingt förderbaren Ressourcen befinden sich in der Lagerstätte A2 zwischen 4.200 m und 48000 m. Horizon plant die Ersterschließung der Lagerstätte A2 des Saucède-Fundes, während die tieferen Lagerstätten A3 und A4 zu einem späteren Zeitpunkt erschlossen werden sollen, wenn der Cashflow der Lagerstätte A2 etabliert ist.

Die Genehmigung umfasst weitere Projekte, für die Bohrungen zur Prüfung der unentdeckten potenziellen Ressourcen erforderlich sind. Nach Meinung der Apex-Energieberater liegen ausreichende geologische und geophysische Daten vor, um eine Schätzung gemäß der Definition im Hauptteil des Berichts vorzunehmen:

Bei den potenziellen Ressourcen handelt es sich um die zu einem bestimmten Datum geschätzten Erdölmengen, von denen man annimmt, dass sie im Rahmen zukünftiger Erschließungen aus noch unentdeckten Lagerstätten möglicherweise gefördert werden können. Es gibt keine Sicherheit darüber, ob ein Teil der Ressourcen entdeckt wird. Falls Ressourcen entdeckt werden, besteht keine Sicherheit darüber, ob Teile dieser Ressourcen aus wirtschaftlicher Sicht förderbar sind.

Bedingt förderbare Ressourcen sind jene Erdölmengen, die laut Schätzung zu einem bestimmten Zeitpunkt aus den bekannten Ansammlungen potenziell förderbar sind, jedoch aufgrund einer oder mehrerer Eventualitäten derzeit aus wirtschaftlicher Sicht nicht als förderbar gelten.

Ein BOE-Umrechnungsverhältnis von 6 MSCF: 1 Barrel wurde im Bericht verwendet. Dieses Umrechnungsverhältnis basiert auf einer Umrechnungsmethode der Energieäquivalenz, die in erster Linie am Brennerkopf anwendbar ist und keine Wertäquivalenz am Bohrlochkopf darstellt.

Zusammenfassung des Berichts

Der Bericht konzentriert sich auf das Saucède-1-Entdeckungsbohrloch für Erdgas, das eine ausreichende Tiefe erreicht, um mögliche Vorkommen gemäß der Genehmigung zu kreuzen. Dies war das einzige Bohrloch, für das die Förderung aus den natürlich geklüfteten Karbonatlagerstätten in den mit A2, A3 und A4 bezeichneten Überschiebungsdecken genehmigt wurde. Obwohl die Bohrung selbst erfolgreich war, wurde das Bohrloch nicht komplettiert, was letztendlich die Förderung von konventionellem Erdgas beeinträchtigte. Der Begriff „konventionelles Erdgas“ bezieht sich auf Erdgas, das mit herkömmlichen Bohr-, Pump- und Komprimierungsmethoden gefördert werden kann.

Bedingt förderbare und potenziellen Ressourcen sind in Tabelle 1 und 3 unten zusammengefasst. Ressourcen sind mit „Erschließung ungeklärt“ klassifiziert, da sich das Projekt zurzeit in der aktiven Bewertungsphase befindet. Apex hat eine Wirtschaftsanalyse der risikobehafteten, bedingt förderbaren Ressourcen durchgeführt, deren Ergebnisse in Tabelle 2 zusammengefasst sind.

             

Konventionelle Erdgasvolumen (BCF), brutto (100 % Arbeitsbeteiligung)

     

Risikoarme, bedingt förderbare, konventionelle
Erdgasressourcen - Erschließung ungeklärt

   

Möglichkeit der
Erschließung

   

Risikobehaftete,
bedingt förderbare
Ressourcen

Lagerstätte     Niedrige Schätzung     Beste Schätzung     Hohe Schätzung     Beste Schätzung     Beste Schätzung
(1C) (2C) (3C) (2C) (2C)
„A2“ 309,1

510,8

844,3 85 % 434,2
„A3“ 66,8 102,7 157,9 85 % 87,3
„A4“     68,7     105,1     160,8     85 %     89,4
Gesamt    

444,7

   

718,7

   

1163

   

85 %

   

610,9

Tabelle 1:

       
Diskontierter NPV des zukünftigen Cashflow (Mio. USD)
        0 %     5 %     10 %     15 %     20 %
Risikobehaftete,                      
bedingt förderbare

4.496,4

2.125,0

1.116,2

634,1

381,5

Ressourcen                                

Tabelle 2:

 

Potenzielle Ressourcen wurden den beiden noch nicht gebohrten Liegenschaften in der Genehmigung zugewiesen, für die zuvor noch keine Probebohrungen vorgenommen wurden. Diese Ressourcen stellen ein erhebliches Aufwertungspotenzial für die Genehmigung dar:

 
Konventionelle Erdgasvolumen (BCF), brutto (100 % Arbeitsbeteiligung)
Vorkommen      

Risikoarme, potenziell förderbare,
konventionelle Erdgasressourcen

   

Möglichkeit der
Entdeckung

   

Möglichkeit der
Erschließung

   

Risikobehaftete, potenziell
förderbare, konventionelle
Erdgasressourcen

      Niedrige Schätzung     Beste Schätzung     Hohe Schätzung     Beste Schätzung     Beste Schätzung     Beste Schätzung
„A1-Vorkommen“ 282,8

476,0

804,8 17 % 90 %

74,7

„D-Vorkommen“      

141,4

    239,7     406,6     13 %     90 %     28,8
Gesamt       424,2     715,7     1.211,5     15 %     90 %     103,5
Tabelle 3:
 

Explorations- und Erschließungsstrategie für die Genehmigung

Die französische Regierung hat kürzlich bekannt gegeben, dass sie keine Explorationsgenehmigungen mehr erteilen wird. Außerdem will sie die Verlängerung der aktuellen Konzessionen schrittweise einschränken und bis 2040 auslaufen lassen. Zudem plant die Regierung noch in diesem Jahr einen Beschluss zu erlassen, nach dem alle Explorations- und Förderprojekte für Öl und Gas ebenfalls bis 2040 auslaufen.

Dies betrifft jedoch nicht die hier erörterte Genehmigung, da es sich um eine bestehende Explorationsgenehmigung handelt. Horizon plant darüber hinaus, seinen finanziellen Verpflichtungen gemäß der Genehmigung nachzukommen, um die Fortsetzung des Projekts sicherzustellen. Das Management von Horizon trifft sich im Oktober in Paris mit Vertretern des BEPH (Bureau Exploration-Production des Hydrocarbures), um seine Pläne für die Genehmigung zu diskutieren.

Die Genehmigung ist eine Chance zur Beurteilung und möglichen Erschließung bedingt förderbarer, konventioneller Erdgasressourcen in einem Becken mit einer ausreichenden, vorhandenen Gasinfrastruktur und einem gut erschlossenen Gasmarkt. Die Manager und Geschäftsführer von Horizon verfügen über umfassende Expertise und Erfahrung für die weltweite Beurteilung, Erschließung und Monetarisierung natürlich geklüfteter Lagerstätten in Zusammenarbeit mit zahlreichen Öl- und Gasunternehmen. Horizon setzt diese Erfahrungen strategisch ein, um derartige Genehmigungen und ähnliche Gasressourcen in Europa gezielt auszuwählen, zu erwerben, zu erschließen und zu monetarisieren. Dabei richtet sich das Augenmerk des Unternehmens auf solche Ressourcen, die aufgrund ihres geringen Volumens für große unabhängige Unternehmungen und wichtige Öl- und Gasfirmen unbedeutend, für aufstrebende Unternehmen, die über die technische und operative Expertise und Erfahrung verfügen, jedoch äußerst interessant sind. Die Genehmigungen in Frankreich sind der erste Schritt bei der Umsetzung dieser Strategie, und das Management von Horizon hat eine Reihe potenzieller, weiterführender Möglichkeiten mit erheblichen, unerschlossenen Gasressourcen identifiziert.

Über Horizon Petroleum Ltd.

Das in Calgary ansässige Unternehmen Horizon ist auf die Beurteilung und Erschließung von Öl- und Gasreserven auf internationaler Ebene spezialisiert. Das Management und der Vorstand von Horizon besteht aus Öl- und Gasspezialisten mit umfassenden internationalen Erfahrungen.

Weder TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Bestimmungen von TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemeldung enthält bestimmte Aussagen, bei denen es sich um „zukunftsgerichtete Aussagen“ oder „zukunftsgerichtete Informationen“ gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen handelt. Solche Aussagen beinhalten u.a. Prognosen, Schätzungen, Erwartungen und Ziele für zukünftige Operationen des Unternehmens, die von zahlreichen Annahmen abhängig sind und Risiken sowie Unsicherheiten unterliegen, auf die Horizon der keinen Einfluss hat. Zukunftsgerichtete Aussagen beschreiben keine historischen Tatsachen und sind allgemein aufgrund der Verwendung von Wörtern wie „erwarten“, „planen“, „annehmen“, „glauben“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „prognostizieren“, „potenziell“, „werden“, „würde“, „könnte“, „sollte“ und ähnlichen Begriffen charakterisiert. Diese Pressemitteilung enthält unter anderem zukunftsgerichtete Aussagen über die die Fähigkeit von Horizon, seine Verpflichtungen in Bezug auf die Genehmigung zu erfüllen und die Genehmigung anderweitig aufrechtzuerhalten, sowie zukunftsgerichtete Aussagen über die Förderung der europäischen Akquisitions- und Entwicklungsstrategie von Horizon.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen, die zahlreiche Risiken beinhalten. Diese Risiken können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse variieren und in einigen Fällen maßgeblich von den in den vorausschauenden Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen.

Zu den „Risikofaktoren“, die zu einer erheblichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung beschriebenen Ergebnissen führen können, zählen ohne Einschränkung: Änderungen der Gesetze oder Verordnungen, die Fähigkeit, die Unternehmensstrategien umzusetzen oder Geschäftsmöglichkeiten aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen weiterzuverfolgen, die Lage der Weltmärkte, Preise und Preisschwankungen, die Situation auf den Kapitalmärkten und Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten, Prozessrisiken, die kommerzielle und wirtschaftliche Tragfähigkeit der Förderungstechnik, die Fähigkeit von Horizon, Ressourcen im Zuge der Genehmigung zu extrahieren oder zu erschließen, die Abhängigkeit von Lieferanten, Auftragnehmern, Beratern und Personal in Schlüsselpositionen, mit der Einhaltung der Umweltschutzgesetze und -vorschriften verbundene Risiken.

Horizon geht davon aus, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegten wesentlichen Faktoren, Erwartungen und Annahmen auf begründeten Informationen beruhen, die dem Unternehmen zum Zeitpunkt der Abfassung dieser Aussagen zur Verfügung standen. Horizon gibt jedoch keinerlei Zusicherungen hinsichtlich zukünftiger Ergebnisse, Aktivitäten und Leistungen, und zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für die zukünftige Performance.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Horizon Petroleum Ltd.
Dr. David Winter, +1-403-984-2444
President & CEO
david.winter@horizon-petroleum.com
oder
David R. Robinson, +1-403-399-9047
VP Business Development
david.robinson@horizon-petroleum.com

Contacts

Horizon Petroleum Ltd.
Dr. David Winter, +1-403-984-2444
President & CEO
david.winter@horizon-petroleum.com
oder
David R. Robinson, +1-403-399-9047
VP Business Development
david.robinson@horizon-petroleum.com