Kymeta und e3 Systems geben vor Monaco Yacht Show erste Werftprobefahrten mit Superyacht bekannt

Monatelange Werftprobefahrt auf weltbekannter Motoryacht, der White Rose of Drachs, wird auf der Monaco Yacht Show vorgestellt

REDMOND, Washington und PALMA DE MALLORCA, Spanien--()--Das in Redmond, Washington, ansässige Unternehmen Kymeta und e3 Systems, ein Vertriebspartner für exklusive Superyachten, gaben heute bekannt, dass die White Rose of Drachs in den letzten Monaten die weltweit ersten Motoryacht-Werftprobefahrten mit Kommunikationslösungen von Kymeta erfolgreich absolviert hat. Auf der Monaco Yacht Show vom 27. bis zum 30. September 2017 werden hautnahe Einblicke in die für die Probefahrt auf der Yacht installierten Kymeta KyWay™-Terminals gewährt.

Kymeta und e3 Systems, der Besitzer, der Kapitän und der IT-Manager der White Rose bereiteten gemeinsam die Durchführung der monatelangen Probefahrt vor und statteten die Yacht mit vier Kymeta KyWay-Terminals aus. Die Terminals wurden mit verschiedenen MIR/CIR-Leistungen von führenden Anbietern für Satellitentechnologie für den maritimen Markt getestet, darunter Produkte von Speedcast, dessen Leistungen in der Mittelmeerregion zum Einsatz kamen. Nach Abschluss der Werftprobefahrten und der Markteinführung von Yachtlösungen, werden die Kymeta-Terminals mit den Internetdiensten KĀLO™ von Kymeta gebündelt – betrieben von IntelsatOne Flex für den maritimen Einsatz. Die Terminals können außerdem mit MIR/CIR-Leistungen von Serviceanbietern wie Speedcast ausgestattet werden.

„Wir haben zahlreiche Terminalkonfigurationen getestet, von Einzel-Panel-Lösungen bis hin zu Mehrfach-Panel-Lösungen. Wir sind auf einige praktische Installationsprobleme gestoßen, von denen viele bereits von Kymeta behoben wurden. Zudem haben wir festgestellt, dass die Netzwerksysteme auf Yachten so gestaltet und konfiguriert werden müssen, dass sie den verbesserten Durchsatz der Kymeta-Lösungen verarbeiten können“, so Roger Horner, Managing Director bei e3 Systems. „Die Flachfeld-Strahlsteuerung der Antenne und deren Leistung waren einfach fantastisch und wir sind hocherfreut, dass die ermittelten Fehler gefunden, kommuniziert und bereits behoben wurden. Die Ermittlung und Lösung von Problemen ist schließlich Sinn und Zweck einer Werftprobefahrt.“

Die Probefahrten ermöglichten es den Ingenieuren von Kymeta und e3, verschiedene Komponenten zu bestimmen und auszutauschen – sowohl im Bereich der Hard- als auch der Software. Da es sich um eine softwarebestimmte Antennentechnologie handelt, profitierten die bei den Probefahrten eingesetzten Kymeta KyWay-Terminals von verbesserten und zusätzlichen Funktionen, ferngesteuert, was mit den herkömmlichen mechanisch gesteuerten Antennen bisher noch nicht möglich war.

„Während der monatelangen Werftprobefahrten mit der White Rose konnte unser Ingenieursteam wertvolle Einblicke in maritime Installationen sammeln. Obwohl wir während der Probephase auf einige Herausforderungen gestoßen sind, konnten wir alle Probleme lösen und es ist nun klar, dass Wasserfahrzeuge ohne Schüssel für die Yachtindustrie eine neue Realität darstellen“, erklärt Håkan Olsson, Vice President of Maritime bei Kymeta. „Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die maritime Industrie, mit zuverlässiger, flacher und leichter Satellitenkonnektivität, die uns eine ganz neue Welt an Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen wird.“

Im Laufe der Probephase konnte auch Andrew Schofield, Kapitän der White Rose, aus erster Hand miterleben, wie einfach die Kommunikationslösungen von Kymeta aktualisiert und verwaltet werden – sogar auf hoher See. „Irgendwann, während wir die Kymeta-Lösungen auf See testeten, entfernten die Mitarbeiter von e3 und Kymeta Terminals, wechselten einzelne Komponenten aus und installierten sie innerhalb weniger Minuten neu“, berichtet Schofield. „Bei herkömmlichen Antennen hätten wir tagelang in der Werft gelegen und ein Kran hätte eingesetzt werden müssen, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen. Die schnelle Installation der Kymeta-Lösung spart enorm viel Zeit und Geld.“

Über die Zeitersparnis und Arbeitserleichterung hinaus erkennt Schofield aber noch weitere Vorteile. „Wir antizipieren die Kymeta-Technologie bereits seit 2015. Damals bekamen wir die ersten konzeptionellen Animationen der Technologie vorgeführt“, erklärt Schofield. „Wir sind stolz darauf, die erste Motoryacht zu haben, die mit der Technologie von Kymeta Werftprobefahrten absolviert. Wir freuen uns bereits auf den Moment, in dem die vorläufige Probeinstallation durch die endgültige, vollständig integrierte Lösung abgelöst wird. Dann werden die derzeitigen VSAT- und TVRO-Antennen demontiert. Auf diese Weise verliert der Aufbau mehr als fünf Tonnen Gewicht und die Yacht verfügt über permanenten Zugriff auf das Internet.“

Über Kymeta

Was ist das fehlende Glied, das Milliarden von Menschen eine schnelle, mobile Internetverbindung ermöglicht? Antennen. Und Kymeta hat die weltweit einzigen, marktfähigen Satellitenantennen und -terminals mit elektronischem Scanner. Die Antennen und Terminals von Kymeta ermöglichen Kommunikation mit hohem Durchsatz an Land, auf See und in der Luft und machen den mobilen Internetzugang so einfach, wie es ist, in den Himmel hinaufzuschauen. Zudem hat sich mit Intelsat jetzt auch der weltweit größte Satellitenbetreiber mit Kymeta zusammengeschlossen, um über KĀLO globale Verbindungsdienste anzubieten, die dank der Kombination mit den Antennen und Terminals von Kymeta eine Revolution im mobilen Internetzugang auslösen werden. Ohne die mTenna™-Technologie von Kymeta wäre die Erstellung und Aufrechterhaltung einer Verbindung mit all diesen neuen Satelliten unterwegs sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich.

Was sich bewegt, bleibt dank Kymeta verbunden. Überall.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kymetacorp.com und KALO.net.

Über e3 Systems

e3 Systems® ist ein führender Anbieter von Integrations- und Kommunikationslösungen in der maritimen Industrie. Das Unternehmen verbindet Yachten weltweit mithilfe eines diversifizierten Portfolios an Kommunikationssystemen. Dazu zählt seine HYBRID-Lösung, die VSAT, Inmarsat, Iridium, 3G, 4G und WLAN synchronisiert.

Darüber hinaus bietet e3 umfassende Leistungen im Bereich Cyber-Sicherheit, Schulungen, einen umfangreichen IT-Support, Datenmanagement über das moderne Überwachungs- und Management-System e3.ARMMS (Advanced Monitoring and Management System) und die Bereitstellung von Inhalten einschließlich TV und Internet.

e3 operiert vom Mittelmeerraum und den USA aus und verfügt weltweit über dreißig Partner. Das Unternehmen ist Teil der Grupo Arbulu, einer Gruppe von Anbietern für maritime Elektronik. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte www.e3s.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Geschäftliche Anfragen zu Kymeta:
Kymeta Corporation
Lisa Dreher, +1 425-658-8724
Marketingleiterin
ldreher@kymetacorp.com
oder
Anfragen von Medien zu Kymeta:
The Summit Group
Amy Oliver, +1 801-990-1185
PR/Content-Managerin
aoliver@summitslc.com

Contacts

Geschäftliche Anfragen zu Kymeta:
Kymeta Corporation
Lisa Dreher, +1 425-658-8724
Marketingleiterin
ldreher@kymetacorp.com
oder
Anfragen von Medien zu Kymeta:
The Summit Group
Amy Oliver, +1 801-990-1185
PR/Content-Managerin
aoliver@summitslc.com