Pacific Drilling gibt Veränderungen im Management bekannt

LUXEMBURG--()--Pacific Drilling S.A. (NYSE: PACD) gab heute bekannt, dass Christian J. Beckett, der Chief Executive Officer des Unternehmens mit sofortiger Wirkung von seinen Positionen als CEO und Vorstandsmitglied zurückgetreten ist, um neuen beruflichen Gelegenheiten nachzugehen. Das Unternehmen gab auch bekannt, dass Paul T. Reese, der derzeitige Executive Vice President und Chief Financial Officer des Unternehmens zum Chief Executive Officer befördert wurde, dass Johannes (John) P. Boots, der derzeitige Senior Vice President – Finance und Treasurer des Unternehmens zum Senior Vice President und Chief Financial Officer befördert wurde und dass Richard E. Tatum, der derzeitige Vice President und Controller des Unternehmens, zum Senior Vice President und Chief Accounting Officer ernannt wurde. Herr Beckett hat sich einverstanden erklärt, in der Übergangsphase behilflich zu sein.

Paul Reese kam im Oktober 2008 zu Pacific Drilling und wurde im Februar 2015 zu unserem Executive Vice President und Chief Financial Officer ernannt. Er wurde im Februar 2014 zum Senior Vice President und Chief Financial Officer ernannt und hatte davor die Rolle des Vice President und Controller. Herr Reese hat über 20 Jahre Erfahrung in Ölfeld-Services und E&P.

John Boots kam im Dezember 2009 als Vice President und Treasurer zum Unternehmen und wurde im Mai 2016 zum Senior Vice President – Finance und Treasurer ernannt. In dieser Rolle war er für die globalen Finanzmittel, Finanzierung, Versicherung und Anlegerbeziehungen des Unternehmens verantwortlich. Er hat über 25 Jahre Erfahrung in öffentlichen und privaten amerikanischen und europäischen Unternehmen im internationalen Erdöl-Service-Sektor.

Richard Tatum kam im Oktober 2010 zu Pacific Drilling und diente seit März 2014 als unser Vice President und Controller und Principal Accounting Officer. Davor hatte Herr Tatum die Rolle des Director of Financial Reporting. Herr Tatum hat über 15 Jahre Erfahrung im Offshore-Bohren und im Wirtschaftsprüfungsbereich.

Cyril Ducau, der Vorstandsvorsitzende erklärte, „Wir wissen die unbezahlbaren Beiträge zu schätzen, die Chris in seinen fast 10 Jahren bei diesem Unternehmen geleistet hat. Der gesamte Vorstand schließt sich mir an, um unsere Dankbarkeit und Wertschätzung für Chris' Service auszudrücken. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.

Paul hat dem Unternehmen in einer Reihe von führenden Rollen gut gedient, die letzten dreieinhalb Jahre als unser Chief Financial Officer, und wir haben volles Vertrauen in seine Fähigkeit, die Rolle des Chief Executive Officer in diesen schwierigen Zeiten für unser Unternehmen gut ausführen zu können. John und Richard haben hervorragende Leistungen in ihren aktuellen Rollen erbracht und wir gratulieren ihnen beiden zu ihren Beförderungen.“

Über Pacific Drilling

Mit seinen erstklassigen Bohrschiffen und einem äußerst erfahrenen Team hat sich Pacific Drilling dem Ziel verpflichtet, zum in der Branche bevorzugten hochspezialisierten Unternehmen für Bohrinseln und Bohrschiffe zu werden. Die Flotte von Pacific Drilling mit sieben Bohrschiffen ist eine der jüngsten und technisch fortschrittlichsten Flotten der Welt. Weitere Informationen über Pacific Drilling sowie über unseren aktuellen Flottenbestand finden Sie auf unserer Website unter www.pacificdrilling.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Gewisse Aussagen und Informationen in dieser Pressemitteilung sowie mündliche Aussagen in Verbindung mit den Themen in dieser Pressemitteilung, einschließlich des hier angekündigten Konferenzgesprächs, stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar, die sich in der Regel anhand von Wörtern wie „vorhersehen“, „glauben“, „könnte“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „unsere Fähigkeit zu“, „planen“, „potenziell“, „voraussichtlich“, „sollte“, „wird“, „würde“ oder weiteren ähnlichen Ausdrücken erkennen lassen, die im Allgemeinen nicht historischer Art sind. In unseren zukunftsgerichteten Aussagen drücken wir unsere aktuellen Erwartungen oder Prognosen für mögliche zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse aus, einschließlich zukünftiger Kundenaufträge, Verfügbarkeit von Bohrschiffen, Erträge sowie Betriebsergebnisse und Ertragseffizienz. Obwohl wir der Ansicht sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung angemessen sind, stellen die Aussagen keine Garantie dar und können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wesentlich von tatsächlichen zukünftigen Ergebnissen abweichen. Diese Aussagen unterliegen erheblichen Risiken und Ungewissheiten (von denen viele außerhalb unseres Einflussbereichs liegen) sowie Annahmen, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von unseren Erfahrungswerten und unseren aktuellen Erwartungen oder Prognosen unterscheiden. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den Prognosen abweichen, zählen unter anderem: das zukünftige Ausmaß von Offshore-Bohraktivitäten; unsere Fähigkeit, neue Bohraufträge zu sichern und bestehende Aufträge zu halten, einschließlich möglicher Kündigungen oder Aussetzungen von Bohraufträgen infolge mechanischer Schwierigkeiten, mangelnder Leistungsfähigkeit, Marktveränderungen oder anderen Gründen; Änderungen bei Angebot und Nachfrage, Wettbewerbslage und Technologien von Bohrplattformen weltweit; die Daten des tatsächlichen Vertragsbeginns bei Aufträgen; Ausfälle und sonstige Risiken im Zusammenhang mit dem Betrieb von Offshore-Plattformen, darunter außerplanmäßige Reparaturen oder Wartungen, Standortwechsel, Unwetter oder Wirbelstürme; unsere Fähigkeit, Freistellungen oder Änderungen unserer Vereinbarung zum maximalen Verschuldungsgrad am Ende des dritten Quartals 2017, falls notwendig, zu erhalten, beziehungsweise hinsichtlich anderer potentieller Kreditausfälle in Zukunft; unsere Fähigkeit, als laufendes Unternehmen weiter zu bestehen und jegliches potentielle Insolvenzverfahren; und unsere Fähigkeit zur Rückzahlung von Verbindlichkeiten und die Zulänglichkeit und Verfügbarkeit von Liquiditätsquellen. Weitere Informationen über bekannte Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse von den prognostizierten Ergebnissen abweichen, finden Sie in unseren Einreichungen bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission), beispielsweise in unserem Geschäftsbericht auf Formular 20-F und in den aktuellen Berichten auf Formular 6-K. Diese Dokumente stehen auf unserer Website unter www.pacificdrilling.com oder über das elektronische Daten- und Analyseabfragesystem der SEC unter www.sec.gov zur Verfügung.

Die Leser werden dazu aufgefordert, sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese nur zum aktuellen Zeitpunkt gültig sind. Wir verpflichten uns nicht dazu, zukunftsgerichtete Aussagen nach dem Datum ihrer Veröffentlichung aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Pacific Drilling SA
Johannes (John) P. Boots, +352 26 84 57 81
Investor@pacificdrilling.com

Contacts

Pacific Drilling SA
Johannes (John) P. Boots, +352 26 84 57 81
Investor@pacificdrilling.com