Foxconn und Rockwell Automation geben Partnerschaft zur Implementierung von branchenführenden IIoT-Lösungen bei Fertigungsbetrieben für Verbraucherelektronik von Foxconn bekannt

MILWAUKEE, Wisconsin (USA)--()--Hon Hai Precision Industry Co., Ltd., auch als Foxconn bekannt, und Rockwell Automation gaben heute bekannt, dass sie zusammen an der Implementierung von Konzepten des „Connected Enterprise“ und „Industrial Internet of Things“ (IIoT) für intelligente Fertigungsprozesse in den neuen Einrichtungen von Foxconn in den USA arbeiten werden.

Die Unternehmen werden auch gemeinsam an der Entwicklung und Anwendung von „Smart Manufacturing“-Lösungen bei den weltweiten Elektronikfertigungseinrichtungen von Foxconn und in dem damit verbundenen, industriellen Ökosystem arbeiten. Die Kombination der Technologien und der umfangreichen Domain-Expertise beider Unternehmen wird ein ultramodernes Herstellungssystem von unvergleichbarer Betriebseffizienz liefern.

Terry Guo, Foxconn Chairman und CEO, erklärte, „Ich freue mich sehr darüber, dass Foxconn und Rockwell Automation die Möglichkeit haben, zusammen zu arbeiten. Foxconn ist weltweit führend im Bereich der Herstellung von Elektronikdesign und Rockwell Automation ist das weltgrößte Unternehmen, das sich auf industrielle Automation und Informatik konzentriert. Ich bin sicher, dass wir zusammen die betriebliche Effizienz in der Elektronikherstellung weiter vorantreiben und die Vision von „Smart Manufacturing“ und „Made in China 2025“ verwirklichen werden.“

Die Unternehmen werden auch gemeinsam an der Entwicklung und Schulung der Mitarbeiter arbeiten. Foxconn wird sich bei wachsender Mitarbeiterschaft in den USA speziell engagieren, an dem früher von Rockwell Automation und ManpowerGroup entwickelten Programm teilzunehmen, um Militärveteranen zu schulen und eine Ressource von zertifiziertem Talent für den Bedarf an fortgeschrittenen Fertigungsrollen in den USA zu schaffen.

Blake Moret, Rockwell Automation President und CEO fügte hinzu, „Wir freuen uns über die Chance, mit einem global führenden Unternehmen im Bereich Technologie und Herstellung zusammenarbeiten zu können, um fortschrittliche IIoT-Lösungen für die Elektronikfertigungsindustrie zu liefern. Unsere Arbeit mit Foxconn ist ein weiterer Beweis für die Bedeutung und breite Anwendungsmöglichkeiten von „Connected Enterprise“. Wir freuen uns auch, dass Foxconn unser Engagement für die Erweiterung und die Verbesserung der Fähigkeiten des US-amerikanischen Mitarbeiterstammes teilt, um sicherzustellen, dass das nötige Talent für fortgeschrittene Fertigungsrollen vorhanden ist.“

Über Foxconn

Die 1974 gegründete Foxconn Technology Group („Foxconn“), unter Leitung des Gründers und CEO Terry Gou, bietet die kompetitivste Produktions-/Fertigungstechnologie der Welt. Als anerkannter globaler Branchenführer hat Foxconn das 3C OEM Service-Geschäftsmodell, eCMMS geschaffen, das vertikale Integration von mechanischen, optischen und elektronischen Komponenten beinhaltet. Foxconn bietet vielen weltweit führenden Unternehmen eine integrierte „One-Stop“-Fertigungslösung. In den letzten Jahren hat das Unternehmen seine Lösungen für deren Technologie und Fertigungsbedürfnisse erweitert. Foxconn geht es nicht nur darum, die Wertschöpfung für Kunden zu optimieren, sondern das Unternehmen hat sich auch der Verbesserung des Umweltschutzkonzeptes in Bezug auf Fertigungsverfahren verschrieben. Foxconn ist nicht nur ein vertrauenswürdiger Partner für seine Kunden, sondern bemüht sich auch, ein Modell für beste Praktiken für globale Firmen zu sein.

Über Rockwell Automation

Rockwell Automation Inc. (NYSE: ROK), das weltweit größte Unternehmen mit Schwerpunkt auf industriellen Automatisierungs- und Informatiklösungen, sorgt für mehr Ertrag bei seinen Kunden und für eine nachhaltigere Welt. Rockwell Automation hat seinen Hauptsitz in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin und beschäftigt etwa 22.000 Angestellte, die Kunden in mehr als 80 Ländern betreuen.

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 als „zukunftsgerichtet“ gelten. Wörter wie „glauben“, „planen“, „erwarten“, „vorhersehen“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke sind charakteristisch für zukunftsgerichtete Aussagen. Unsere Pläne können sich ändern und die Beziehung kann, aufgrund von bestimmten Risiken und Ungewissheiten, die sich unserer Kontrolle entziehen, einschließlich u.a. auch Herausforderungen und Ungewissheiten in dem Abschluss und der Implementierung der Arrangements der beschriebenen Art, substantiell von dem abweichen, was vorstehend beschrieben ist. Hinzu kommen andere Risiken und Ungewissheiten, einschließlich u.a. jene, die regelmäßig in unseren Berichten an die SEC im Detail dargelegt werden. Diese zukunftsgerichteten Erklärungen geben wider, was wir am Datum dieser Veröffentlichung für wahr halten. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Bruce Quinn
Vice President Public Affairs
Rockwell Automation
202.215.9782 – mobil

Contacts

Bruce Quinn
Vice President Public Affairs
Rockwell Automation
202.215.9782 – mobil