Amber Road verbessert Sanktionslistenprüfung für PEPs

Leistungsstarkes Screening reduziert Risiken durch politisch exponierte Personen (PEPs)

MÜNCHEN--()--Amber Road (NYSE: AMBR), führender Anbieter von Cloud-basierten Global Trade Management (GTM)-Lösungen, hat sein Informationsangebot Global Knowledge® mit tagesaktuellen PEP-Listen deutlich erweitert. Damit ist die umfassendste am Markt erhältliche Datenbank für Zoll- und Geschäftsinformationen besser denn je geeignet, Sanktions- und Embargoprüfungen zu automatisieren. Global Knowledge® sorgt für den schnellen, sicheren Abgleich von Kunden, Lieferanten und anderen Handelspartnern mit über 570 Sanktionslisten, die Amber Road kontinuierlich bei internationalen Behörden abfragt.

Um Bestechung bei Geschäftsanbahnungen und Vertragsabschlüssen zu verhindern, haben viele Länder Antikorruptionsgesetze verabschiedet – die UN-Konvention gegen Korruption, den US Foreign Corrupt Practices Act, den UK Bribery Act, den Canadian Corruption of Foreign Public Officials Act, die Antikorruptionsgesetze in China u. v. m. Oft werden dabei kleine wie große Bestechungsdelikte ähnlich hart geahndet, um jede Art von Einflussnahme zu unterbinden. Die Überprüfung politisch exponierter Personen ist eine wichtige Komponente der Risikovermeidung: Sie schützt Unternehmen vor Rechts-, Reputations- und Finanzrisiken, die durch die neue Gesetzgebung entstehen.

Die Financial Action Task Force (FATF) definiert politisch exponierten Personen (PEPs) als Inhaber einer prominenten öffentlichen Funktion. Aufgrund ihrer einflussreichen Position gelten sie als potenziell anfällig für Geldwäschegeschäfte und damit verbundene Delikte, Korruption und Bestechung sowie Aktivitäten der Terrorismusfinanzierung.

„Durch die neu hinzugekommenen, umfassenden PEP-Listen minimieren unsere Kunden das Risiko im geschäftlichen Umgang mit Personen, die potenziell anfällig für Korruptionsdelikte wie Geldwäsche, Bestechung, Terrorismusfinanzierung und Drogenschmuggel sind“, erläutert Ty Bordner, Leiter Solutions Consulting bei Amber Road. „Allein im Bereich PEP macht Global Knowledge jetzt zehntausende neue Datensätze aus 220 PEP-Listen und mehr als 120 Ländern zugänglich, die direkt bei den offiziellen Stellen abgefragt wurden.“

Da bei politisch exponierten Personen eine höhere Gefahr für Bestechung und Korruption besteht, müssen Risikopersonen, die Erfolg und Ansehen von Unternehmen schädigen können, schnell identifiziert werden. Durch den ständigen Wechsel von Politikern und Führungspersönlichkeiten wird dies aber nie zur Routineaufgabe. Auch wenn das Erscheinen auf einer PEP-Liste an sich noch keine Straftat bedeutet, ist die Überprüfung anhand offizieller, gesicherter Informationen eine unverzichtbare Voraussetzung für optimale globale Entscheidungsprozesse.

Global Knowledge ist nahtlos in die GTM-Lösungen eingebunden. Die Informationen müssen nicht – wie bei den meisten anderen Anbietern – bei jeder Transaktion manuell eingepflegt werden. Durch Automatisierung der zeitintensiven Aufgabe lassen sich deutliche Produktivitätssteigerungen erzielen.

Über Amber Road

Erklärtes Ziel von Amber Road (NYSE: AMBR) ist es, das Management internationaler Handelsbeziehungen zu revolutionieren. Der führende Anbieter von Cloud-basierten Global Trade Management (GTM)-Lösungen, Trade Content und Schulungen unterstützt weltweit agierende Unternehmen dabei, ihre Lieferketten wirtschaftlicher zu nutzen – mit höheren Margen, mehr Flexibilität und minimalem Risiko. Amber Road erzeugt ein digitales Modell der globalen Supplychain, das Einkäufer, Verkäufer und Logistikanbieter effizient miteinander vernetzt. Durchgängige Automatisierung ersetzt manuelle Verfahren und optimiert Beschaffung, Lieferantenmanagement, Produktionsverfolgung, Transportmanagement, Supply Chain Visibility, Ein- und Ausfuhr-Compliance und Zollmanagement. Kennzeichnend für Amber Road sind die hochwertigen Daten, mit denen sich Optimierungspotenziale sicher identifizieren lassen, und eine flexible Technologieplattform für die ständig wachsenden Herausforderungen des globalen Handels.

Mehr erfahren Sie auf www.AmberRoad.de, per E-Mail an Solutions@AmberRoad.com oder telefonisch unter +49 89 2000 341-0.

Contacts

Pressekontakt
Ursula Schmeling
+41 61 535 44 89
uschmeling@ufs-marcom.ch
oder
Ihr Ansprechpartner bei Amber Road
Martijn van Gils
Marketing Director EMEA
+31 631 974 901
MartijnvanGils@AmberRoad.com

Contacts

Pressekontakt
Ursula Schmeling
+41 61 535 44 89
uschmeling@ufs-marcom.ch
oder
Ihr Ansprechpartner bei Amber Road
Martijn van Gils
Marketing Director EMEA
+31 631 974 901
MartijnvanGils@AmberRoad.com