Teijin stellt weltweit erste säulenfreie Windschutzscheibe aus Polycarbonatharz für das Elektrofahrzeug Tommykaira ZZ vor

TOKIO--()--Wie das Unternehmen Teijin Limited heute angekündigt hat, wird es die weltweit erste säulenfreie Windschutzscheibe aus Polycarbonatharz, die in dem von GLM Co., Ltd. produzierten Elektrofahrzeug Tommykaira ZZ installiert ist, vom 28. bis 30. Juni auf der Automotive Engineering Exposition 2017 in Nagoya vorstellen.

Der von der Universität Kyoto gegründete Elektrofahrzeughersteller GLM geht davon aus, dass er für den mit dem Fenster aus PC-Harz von Teijin ausgestatteten Wagen die Zertifizierung der Verkehrstüchtigkeit erhalten wird, wonach das Fenster ab diesem Herbst als Sonderausführung für den Tommykaira ZZ angeboten werden soll.

Der Einsatz von PC-Harzen für Windschutzscheiben ist aufgrund von Sicherheitsstandards bisher verboten. Das von Teijin hergestellte Fenster aus PC-Harz entspricht dank seiner hohen Abrasions- und Wetterbeständigkeit den neuen japanischen Standards, die im Juli in Kraft treten, wodurch der Weg für einen Einsatz im Tommykaira ZZ geebnet wird.

Teijin wird sein Fenster aus PC-Harz auch an Autohersteller in den USA und der EU vertreiben, wo die Nachfrage nach Produkten aus PC-Harz, die neuen Sicherheitsstandards entsprechen, ständig steigt.

Teijin ist es durch die Verdickung der Umfassung seines Fensters aus PC-Harz gelungen, die Notwendigkeit einer A-Säule zu umgehen. Infolgedessen wird durch das Fenster aus transparentem PC-Harz eine unversperrte Blicklinie erreicht, was die Fahrsicherheit erhöht und Besichtigungsfahrten zu einem größeren Vergnügen macht. Das säulenfreie Fenster aus PC-Harz ist zudem 36 % leichter als gleichwertige herkömmliche Frontscheiben mit A-Säule.

Teijin stellt bereits Lösungen aus PC-Harzen zur Kunststoffverglasung in Anwendungsbereichen im Schienen- und Straßenverkehr her, bei denen die Wettbewerbsvorteile von PC-Harzen gegenüber Glas ausgenutzt werden, wie etwa die 200-mal größere Schlagbeständigkeit bei halbem Gewicht. Im März entwickelte Teijin eine neue Technologie zur Hartbeschichtung durch plasmaunterstützte chemische Gasphasenabscheidung (Plasma-CVD).

Die neuen Sicherheitsstandards für den Automobilbereich in Japan verlangen, dass kunststoffverglaste Scheiben in Fahrzeugmodellen ab Juli eine erhöhte Abrasions- und Wetterbeständigkeit aufweisen. Gleichzeitig werden PC-Harze für Windschutzscheiben nun zugelassen.

Über die Teijin-Gruppe
Teijin (TSE: 3401) ist ein global tätiger technologiegetriebener Konzern, der fortschrittliche Lösungen für ökologischen Nutzen, Sicherheit und Katastrophenminderung sowie demografischen Wandel und erhöhtes Gesundheitsbewusstsein anbietet. Die Haupttätigkeiten konzentrieren sich auf Hochleistungsfasern wie Aramide, Carbonfasern und Verbundwerkstoffe, Gesundheitsprodukte, Folien, Kunstharz- und Kunststoffverarbeitung, Polyesterfasern, Produktumwandlungen und IT. Der Konzern besteht aus rund 170 Unternehmen mit ungefähr 19.000 Angestellten, die sich auf über 20 Länder weltweit verteilen. Im Geschäftsjahr, das am 31. März 2017 zu Ende ging, wurde ein Konzernumsatz von 741,3 Milliarden JPY (6,5 Mrd. USD) und ein Gesamtvermögen in Höhe von 964,1 Mrd. JPY (8,5 Mrd. USD) ausgewiesen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.teijin.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Kontaktstelle für Pressevertreter
Teijin Limited
Unternehmenskommunikation
+81 3 3506 4055
pr@teijin.co.jp

Contacts

Kontaktstelle für Pressevertreter
Teijin Limited
Unternehmenskommunikation
+81 3 3506 4055
pr@teijin.co.jp