Umfrage stellt fest, dass Mehrheit der SAP-Lizenzinhaber vorhaben, ihre bewährte ERP-Version weiterhin zu nutzen, und sich nicht zu einem Wechsel zu S/4HAHA verpflichtet haben

Teilnehmer nennen hybride IT als bevorzugte Strategie für die Nutzung der aktuellen, stabilen ECC-Version als grundlegendes Aufzeichnungssystem; mehr als 50 Prozent der Teilnehmer schätzen die Kosten für eine Neuimplementierung von S/4HANA auf zwischen 10 und 100 Millionen US-Dollar

Survey finds Majority of SAP Licensees Plan to Continue Running Their Proven ERP Release and Are Not Committed to Moving to S/4HANA (Photo: Business Wire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

LAS VEGAS, Nevada (USA)--()--Rimini Street, Inc., ein internationaler Anbieter von Produkten und Services für Unternehmenssoftware und der führende unabhängige Supportanbieter für Oracle- und SAP-Produkte, hat heute die Ergebnisse einer aktuellen globalen Umfrage unter SAP-Lizenzinhabern publik gemacht. Rimini Street hat diese Umfrage durchgeführt, um ein besseres Verständnis seiner Anwendungsstrategien und Zukunftspläne bezüglich SAP zu gewinnen. Eines der zentralen Ergebnisse des Berichts ist die Tatsache, dass die vorherrschende Strategie für SAP-Lizenzinhaber, für die sich 89 % der Teilnehmer entscheiden, darin besteht, weiter mit den aktuellen, bewährten Versionen von SAP ERP zu arbeiten1, soweit die umfassenden Funktionen ihrer aktuellen Versionen dem Geschäftsbedarf entsprechen und zudem die Grundlage eines bevorzugten hybriden IT-Modells darstellen. Ferner beabsichtigen 65 % der Umfrageteilnehmer nicht, zu S/4HANA zu wechseln2 oder haben sich aktuell nicht dazu verpflichtet. Grund Nummer eins hierfür ist, dass es „kein starkes Geschäftsszenario dafür” gibt und die „Rendite unklar” ist. Der Bericht mit dem Titel „Rimini Street Survey: 2017 SAP Applications Strategy Findings” basiert auf den Antworten von CIOs, CTOs, IT-VPs, Geschäftsleitern und Managern aus vielen verschiedenen Branchen und Unternehmensgrößen in Nordamerika, Europa, Lateinamerika und dem Raum Asien/Pazifik.

Hybride IT-Strategie zur Optimierung der Qualität von SAP ERP

30 % der Umfrageteilnehmer, die vorhaben, bei ihrer aktuellen Anwendung der SAP Business Suite zu bleiben, wenden bereits eine hybride IT-Strategie an. Damit wollen sie die Qualität ihres zentralen SAP-Systems als Aufzeichnungssystem maximieren und gleichzeitig Mittel und Ressourcen freisetzen, die genutzt werden können, um Innovationen über Auftragssysteme (Systems of Engagement) schneller und flexibler voranzubringen. Eine hybride IT-Strategie bietet das Beste beider Welten – sie liefert die Möglichkeit, das Geschäft in zuverlässiger Weise über eine stabile ERP-Anwendung zu führen, und gleichzeitig kann ein Unternehmen schneller neue, innovative Anwendungen und Services übernehmen: etwa Cloud, mobile Technologien und Analysen. Unternehmen erhalten die Flexibilität, Auftragssysteme von jedem beliebigen Technologieanbieter bereitzustellen, auch von SAP. So können Innovationen schneller auf den Weg gebracht werden, und es bietet sich ein größerer Wettbewerbsvorteil. Außerdem führen immer mehr Unternehmen ihre Implementierungen von SAP ERP in ihrer privaten Cloud oder in ihrer privat gehosteten Umgebung aus. Sie können so viele Vorteile des Cloud-Modells ohne kostenaufwendige, risikoträchtige Neuimplementierungen umsetzen. Durch die Verlagerung von IT-Geldern von teuren, disruptiven Upgrades auf Innovationen kann die Erreichung von Geschäftszielen mit einer hybriden Strategie beschleunigt werden.

„Wenn ich mit SAP-Kunden spreche, besteht eine der häufigsten Strategien, die sie nutzen, um ihre zentrale ERP beizubehalten und gleichzeitig die Möglichkeit zu Innovationen zu haben, in der Verfolgung eines hybriden IT-Ansatzes”, sagte Vinnie Mirchandani, CEO von Deal Architect und Autor von SAP Nation. „Die SAP Business Suite ist außergewöhnlich stabil und reich an Funktionen. Die Fähigkeit von SAP, außerhalb der Kern-ERP für Innovationen zu sorgen, konnte hier jedoch nicht Schritt halten. Daher ist ein Konzept mit zwei verschiedenen Geschwindigkeiten sinnvoll. Man bleibt beim bewährten Kern, sorgt jedoch darüber hinaus kontinuierlich für Innovationen mit den vielen modernen Lösungen, die es von einigen sehr fähigen, heute auf dem Markt vertretenen Unternehmen gibt.”

Hohe Kosten und Risiken von S/4HANA mit geringer Rendite

Außer dass gesagt wird, dass es „kein starkes Geschäftsszenario” gibt und die „Rendite unklar” ist, besteht für die Umfrageteilnehmer ein weiterer entscheidender Grund für die wenigen Verpflichtungen für S/4HANA in den hohen Kosten für Migration und Neuimplementierung. Von den Teilnehmern, die sich für S/4HANA verpflichtet haben, schätzten 56 %, dass die Gesamtkosten der Neuimplementierung für einen Wechsel zu S/4HANA zwischen 10 und 100 Millionen US-Dollar liegen würden. Dass dieses Projekt so teuer ist, schafft schwierige Bedingungen für den Aufbau eines positiven Geschäftsszenarios für den Wechsel, und für viele Firmen ist es finanziell nicht haltbar.

Weitere Eckpunkte der Studie:

  • 47 % der Teilnehmer halten die Kosten für Support und Wartung bei SAP für zu hoch
    Fast alle Teilnehmer haben den Eindruck, dass die Kosten für Support und Wartung bei SAP zu hoch sind, darunter diejenigen Teilnehmer, die erklären, die Kosten seien „völlig außer Kontrolle”. Angesichts der anhaltend hohen Kosten des Supports von SAP werden Budgets verkleinert und Ressourcen werden knapper. Mit Rimini Street können die Kunden ständig Kosteneinsparungen von bis zu 90 % für die Gesamtwartungskosten realisieren, da sie nicht mehr ständig neue Upgrades vornehmen müssen, sobald der Händler dies verlangt, da sie kein Budget für internen Support mehr einplanen müssen, und da sie sich nicht mehr um externen Support für ihre individuellen Anpassungen kümmern müssen, die vom Händler nicht abgedeckt sind.
  • Teilnehmer nennen Hauptprobleme mit Support von SAP
    Die drei Hauptbereiche, die beim Support von SAP als problematisch gelten, sind laut einer der Einzelfragen in der Umfrage, auf die man mehrere Antworten geben konnte: „Lösung von Problemen braucht zu lange” (36 %), „Zu wenig Support für individuellen Anpassungen” (33 %) und „Zu wenig Expertise oder geeignetes Wissen für die Lösung von Problemen” (29 %). In diesen kritischen Lücken beim SAP-Support ist die Notwendigkeit einer alternativen Lösung zu ersehen, die besseren, reaktionsschnelleren Service bietet, als es ihn heute vom Händler gibt. Rimini Street kümmert sich um alle diese Probleme durch die Bereitstellung von vollständigem Support für SAP-Anpassungen, eines speziellen Primary Support Engineers mit durchschnittlich 15 Jahren Erfahrung mit SAP-Anwendungen sowie einer in der Service-Level-Vereinbarung garantierten Reaktionszeit von 15 Minuten für kritische Probleme.

„In dieser Umfrage zeigt sich, dass CIOs und IT-Entscheidungsträger die Qualität ihres aktuellen, stabilen SAP-ERP-Systems, das ihre Geschäftsanforderungen bereits mehr als erfüllt, gerne maximieren, statt zu einer neuen Plattform zu wechseln, die sich noch in der Entwicklungsphase befindet, ohne dass ein aktuelles Geschäftsszenario eine vollständige Neuimplementierung rechtfertigen würde. Ebenfalls wird darin veranschaulicht, dass sie Innovationsstrategien wie hybride IT verfolgen, damit ihr Unternehmen jetzt einen Wettbewerbsvorteil erlangen kann, ohne dass sie auf unbegrenzte Zeit auf sinnvolle neue Innovationen und Kapazitäten von SAP warten müssen”, sagte Seth Ravin, CEO von Rimini Street. „Heute liefern wir bei Rimini Street Support für fast 1.300 Kunden, die Software von IBM, Microsoft, Oracle und SAP nutzen. Wir bieten ihnen unseren Premium-Support für Unternehmenssoftware und können ihre Gesamtwartungskosten so um bis zu 90 % senken – Kosten, die auf die Finanzierung strategischer Initiativen für ihr Unternehmen umgelegt werden können.”

Den Bericht „Rimini Street Survey: 2017 SAP Applications Strategy Findings” können Sie hier herunterladen. Weitere Informationen über für SAP-Lizenzinhaber verfügbare Supportdienste finden Sie hier.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Services für Unternehmenssoftware und der führende unabhängige Supportanbieter für Oracle- und SAP-Produkte. Das Unternehmen setzt durch sein innovatives und preisgekröntes Programm seit 2005 neue Maßstäbe für Firmensupport-Dienstleistungen und ermöglicht IBM-, Microsoft-, Oracle-, SAP-Lizenzinhabern Einsparungen von bis zu 90 Prozent ihrer gesamten Supportkosten. Kunden können ihre aktuellen Softwareversionen mindestens 15 Jahre lang beibehalten, ohne dass Upgrades erforderlich werden. Nahezu 1.300 globale Fortune 500-Unternehmen, mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen aus vielen verschiedenen Branchen haben sich für Rimini Street als unabhängigen Support-Anbieter ihres Vertrauens entschieden. Wenn Sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie http://www.riministreet.com, folgen Sie @riministreet auf Twitter und besuchen Sie Rimini Street auf Facebook und LinkedIn.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung könnte zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Wörter wie „glauben”, „könnte”, „werden”, „planen”, „schätzen”, „weiterhin”, „vorhersehen”, „beabsichtigen”, „erwarten” und ähnliche Ausdrücke dienen dazu, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu kennzeichnen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten und gehen von verschiedensten Annahmen aus. Falls diese Risiken eintreten oder falls sich unsere Annahmen als inkorrekt erweisen, können tatsächliche Ergebnisse von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen implizierten Zahlen erheblich abweichen. Rimini Street übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen, die lediglich den Stand zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wiedergeben.

© 2017 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. „Rimini Street“ ist eine gesetzlich geschützte Marke von Rimini Street, Inc. in den USA und in anderen Ländern, und Rimini Street, das Rimini-Street-Logo und Kombinationen davon sowie weitere mit TM gekennzeichnete Marken sind Warenzeichen von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer, und, sofern nichts anderes angegeben ist, erhebt Rimini Street keine Ansprüche auf eine Zugehörigkeit zu, Billigung von oder Verbindung mit derartigen Markeninhabern oder anderen in dieser Mitteilung genannten Unternehmen.

1, 2 Rimini Street Report, „Rimini Street Survey: 2017 SAP Applications Strategy Findings”, Mai 2017

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Rimini Street, Inc.
Michelle McGlocklin, +1 925-523-8414
mmcglocklin@riministreet.com

Contacts

Rimini Street, Inc.
Michelle McGlocklin, +1 925-523-8414
mmcglocklin@riministreet.com