LeoSat arbeitet gemeinsam mit der ESA an der Initiative „Satellite for 5G“

Eine neue Satellitenkonstellation biete ein extrem sicheres Netzwerk mit hoher Geschwindigkeit und niedriger Latenz für den Mobility-Markt durch größere Netzabdeckung und den Wechsel zu 5G

LeoSat Joins Forces with ESA on "Satellite for 5G" (Photo: Business Wire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

THE HAGUE, Netherlands--()--LeoSat BV führt derzeit eine erdnahe Orbitkonstellation (LEO-Konstellation) mit bis zu 108 Datenkommunikations-Satelliten ein und hat ein dazu eine gemeinsame Erklärung mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und 15 führenden Satellitenanbietern hinsichtlich der Kooperation bei der Initiative „Satellite for 5G“ unterzeichnet.

Mit dieser Zusammenarbeit wollen die ESA und die europäische Raumfahrtindustrie den Mehrwert, den Satelliten für 5G darstellen, erhöhen und aufzeigen.

Wenn das Datenaufkommen wie prognostiziert bis 2020 nahezu um das Vierfache auf 4 ZB pro Jahr ansteigt, liegt die größte Herausforderung für den Mobilitätssektor darin, skalierbare, flexible Lösungen für ihre expandierende Netzwerke zu finden. Der Backhaul für mobile Netzwerke ist ein zentraler Aspekt, wenn es darum geht, die erforderliche Geschwindigkeit und Kapazität für die Datenübermittlung von den verteilten Netzwerkstandorten zum Kernnetz sicherzustellen. Angesichts der neuen Entwicklungen im Bereich der Satellitenkonstellationen können LEO-Systeme der nächsten Generation wie beispielsweise LeoSat das für 5G erforderliche Verbindungs-, Belastbarkeits- und Sicherheitsniveau für wichtige Industriesektoren gewährleisten.

Im Zuge der für den Zeitraum 2018-2020 und darüber hinaus geplanten ESA-Initiative „Satellite for 5G“ werden die ESA und die europäische Weltraumindustrie gemeinsam an folgenden Projekten arbeiten:

  • 5G-Probebetrieb einschließlich Satellitenfunktionen mit Schwerpunkt auf ausgewählte Zielsektoren von 5G, so genannte „vertikale Sektoren“ wie Transport, Medien & Unterhaltung und öffentliche Sicherheit
  • Übergreifende Aktivitäten in den Bereichen Anwendungsentwicklung, Standardisierung, Aspekte des Ressourcen-Managements, Kampagnen zur Demonstration der Interoperabilität und unterstützende Technologien
  • Outreach-Aktivitäten

Die gemeinsame Erklärung befürwortet eine engere Zusammenarbeit zwischen der europäischen Industrie und europäischen Institutionen in puncto 5G, was auch auf der ESPI-ESA-Konferenz zum Thema „Space and Satcom for 5G: European Transport and Connected Mobility“ am 27. und 28. Juni 2017 unterstrichen werden soll. Unterzeichnet wurde die gemeinsame Erklärung von Magali Vaissiere, ESA Director of Telecommunications and Integrated Applications, sowie von Vertretern von 16 Satellitenbetreibern, Service-Providern und Herstellern.

Mark Rigolle, CEO, LeoSat BV, erklärte: „Die Datenvolumina wachsen explosionsartig an. Bis 2020 entstehen etwa 1,7 Megabyte an neuen Informationen pro Sekunde für jeden Menschen auf der Erde. Diese rapide zunehmende Datennutzung hat nachhaltige Auswirkungen auf die Satellitenindustrie, und Satelliten der nächsten Generation wie LeoSat sind der Schlüssel zur Weiterentwicklung von 5G. Angesichts des riesigen Kapazitätsbedarfs auf dem Mobilitätsmarkt kann LeoSat mit seiner erweiterten Netzabdeckung und dem Wechsel zu 5G das Wachstum eindeutig beschleunigen, denn es bietet globale Abdeckung, hohe Geschwindigkeit, niedrige Latenz und schnelle Bereitstellung.“ ENDE

Über LeoSat Enterprises

LeoSat Enterprises wurde gegründet, um die modernsten Entwicklungen im Bereich der Satellitenkommunikationstechnologien zu fördern, um eine neue Anordnung mit Satelliten auf einer niedrigen Umlaufbahn zu entwickeln und zu lancieren, die den weltweit ersten verfügbaren, extrem schnellen und sicheren Geschäftsdatendienst bereitstellen wird.

Mit bis zu 108 Kommunikationssatelliten auf einer niedrigen Umlaufbahn in der Anordnung ist LeoSat das erste Unternehmen, das alle Hochdurchsatz-Satelliten (HTS) in der Anordnung durch Laserstrahlen miteinander verbindet, wodurch ein optisches Rückgrat im Raum geschaffen wird, das ca. 1,5 Mal schneller als Glasfaser ist und wobei keine Erdberührungspunkte notwendig sind. Diese Reihe einzigartiger Merkmale ermöglicht LeoSat, eine sofortige Infrastruktur überall auf der Welt bereitzustellen, die schnell, sicher und zuverlässig ist.

Mit Sitz in Washington DC arbeitet LeoSat gegenwärtig gemeinsam mit Thales Alenia Space an einer erdnahen Orbitkonstellation von Kommunikationssatelliten, die im Frequenzband zwischen 78 und 108 Ka liegen. Sobald diese funktionsfähig sind, wird die Konstellation Hochgeschwindigkeitskommunikation mit kurzer Latenz und hoher Sicherheit sowie Bandbreite für Geschäftstätigkeiten im Telekommunikationsbereich, Energie-, Regierungs-, Seeverkehr- und auf internationalen Geschäftsmärkten zur Verfügung stellen. Die Konstellation wird voraussichtlich im Jahr 2019 fertiggestellt werden. www.leosat.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

LeoSat Enterprises
Melanie Dickie
VP Marketing & Communications
Tel.: +31 6 14 22 97 62
Email: Melanie.dickie@leosat.com

Contacts

LeoSat Enterprises
Melanie Dickie
VP Marketing & Communications
Tel.: +31 6 14 22 97 62
Email: Melanie.dickie@leosat.com