Smiths Detection erhält vier weitere EDS-Zulassungen für die Handgepäck-Kontrolle

Checkpoint-Röntgensysteme entsprechen neuesten Sicherheitsstandards

WIESBADEN, Deutschland--()--Smiths Detection erhält weitere EDS-Handgepäck-Zulassungen für seine Checkpoint-Röntgengeräte.

Nachdem das HI-SCAN 6040aTiX System bereits die Zulassung für den allerersten EDS CB C1 Standard erhalten hat, entspricht dieses branchenweit führende Röntgensystem nun auch dem EDS CB C2 Standard. Das vielseitig verwendbare HI-SCAN 7555aTiX System konnte ebenfalls die Zulassung für die EDS CB C1 und C2 Standards erhalten. Das System kann Handgepäck sowie aufgegebenes Gepäck, Pakete und kleinere Luftfrachtsendungen effektiv durchleuchten. Darüber hinaus entspricht das HI-SCAN 6040-2is HR dem EDS CB C1 Standard.

Gemäß EU-Richtlinie erhalten alle Systeme, die den Standards EDS CB C1 oder C2 entsprechen, automatisch die Zulassung EDS Hold Baggage Screening (HBS) Standard 3 (EDS Handgepäck-Standard 3). Dies bedeutet, dass sie für die Kontrolle von aufgegebenem Gepäck unter Verwendung herkömmlicher HBS CONOPS (Betriebskonzept des Herstellers), in Abhängigkeit von der Ratifizierung des jeweiligen EU-Mitgliedstaates, zugelassen sind.

Die Smiths Detection Software, die ihre Systeme an die neuesten Standards anpasst, wird nicht nur bequem in neue Geräte integriert sondern kann auch verwendet werden, um bereits zuvor installierte Röntgensysteme zu aktualisieren. Auf diese Weise werden Investitionen in bestehende Hardware geschützt und die Einhaltung von Compliance-Vorschriften wird zu einem einfachen und kosteneffektiven Vor-Ort-Prozess.

Mit dem aktuellen Fokus in Europa auf die automatische Detektion von Sprengstoffen im Handgepäck beseitigt EDS CB C1 die Notwendigkeit von stichprobenartigen Durchsuchungen mithilfe von Sprengstoffspurendetektoren oder Spürhunden. Gemäß den aktuellen EU-Richtlinien erlauben Systeme, die über die EDS CB C2 Zulassung verfügen, dass elektronische Geräte auch während des Scan-Vorgangs im Gepäck verbleiben. Somit können Flughäfen, die keinen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen unterliegen, zur Verbesserung der Passagiererfahrung beitragen, ohne die erforderlichen Sicherheitsstandards zu beeinträchtigen.

Das gegenwärtige Laptop-Verbot und seine mögliche künftige Ausweitung unterstreichen die Bedeutung der Verfügbarkeit von EDS-Systemen am Checkpoint. Das HI-SCAN Angebotsspektrum von Smiths Detection bietet beste Voraussetzungen für eine technische Lösung, die den Herausforderungen in Zusammenhang mit den raschen Veränderungen der Bedrohungslage gerecht wird.

Die hochmoderne Technologie dieser drei Systeme hebt die Sicherheitskontrolle mit komplexen, in Echtzeit durchgeführten Analysen der Gepäckinhalte und ohne Behinderung der Abläufe am Checkpoint auf die nächste Ebene. Präzisere Detektion unterstützt die Bediener, Gefahren aufzudecken, die zuvor nur schwer identifiziert werden konnten. So können etwa organische Stoffe, wie beispielsweise Sprengstoffe, auf den gescannten Bildern automatisch hervorgehoben werden.

„Mit einem Dual-View und zwei Multi-View-Röntgensystemen, die den EDS CB Standards entsprechen, und der Entwicklung unseres HI-SCAN 6040 CTiX Systems, das auf den Erhalt der C3-Zulassung ausgerichtet wurde, können wir nun eine vollständige Palette an Checkpoint-Systemen anbieten, die den neuen EU-Richtlinien entsprechen”, erklärte Cameron Mann, Global Market Director for Aviation bei Smiths Detection. „Die Kunden erhalten nun die freie Wahl, sich für ein System zu entscheiden, das ihren individuellen Anforderungen im Hinblick auf den erforderlichen Standard, die Tunnelgröße oder das Betriebskonzept gerecht wird.”

Ende

Über Smiths Detection

Smiths Detection, ein Teil von Smiths Group, bietet weltweit fortschrittliche Bedrohungsdetektions- und Screening-Technologien für Militär, Luftfahrt, Heimat- und Katastrophenschutz an. Unsere Erfahrung und Firmengeschichte umfassen mehr als 40 Jahre an vorderster Front im Sicherheitsbereich. Dadurch können wir einmalige Expertise hinsichtlich der Detektion und Identifizierung sich ständig ändernder chemischer, radiologischer, nuklearer und explosiver Bedrohungen sowie von Waffen, Gefahrstoffen, Schmuggelware und Drogen bieten.

Wir sind stets bestrebt, die nötige Sicherheit, Verlässlichkeit und Bewegungsfreiheit zu ermöglichen, auf die sich die Welt verlassen kann. Weitere Informationen finden Sie unter www.smithsdetection.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Smiths Detection
Karen Kulinski
Director Communications and Marketing (EMEA)
Tel.: +49-(0)611-9412-422
karen.kulinski@smithsdetection.com

Contacts

Smiths Detection
Karen Kulinski
Director Communications and Marketing (EMEA)
Tel.: +49-(0)611-9412-422
karen.kulinski@smithsdetection.com