Bei der UNO kündigt der Vorsitzende der Nippon Foundation das globale Projekt Seabed 2030 für die 100%ige Kartierung der Weltmeere an

TOKIO--()--Die IOC-UNESCO veranstaltete ihre "Ocean's 8 Champions"-Preisverleihung am 6. Juni während der Meereskonferenz am UNO-Hauptsitz in New York, um die außergewöhnlichen Beiträge von Organisationen und Einzelpersonen auf dem Gebiet der Meereswissenschaften zu würdigen. Unter den acht Preisträgern befand sich der Vorsitzende der Nippon Foundation, Yohei Sasakawa. In seiner Dankesrede kündigte Sasakawa Pläne für "Seabed 2030" an, ein gemeinsames Projekt der Nippon Foundation und des Führungskomitees der General Bathymetric Chart of the Oceans (GEBCO) zur Erstellung einer vollständigen Karte der Weltmeeresböden bis 2030.

Der Meeresboden macht rund zwei Drittel der Erdoberfläche aus, wir kennen allerdings nur etwa 15 % seiner Topographie. Die Topographie des Meeresboden gilt als das letzte unerforschte Gebiet der Erde und sie soll mehr Neuland als der Mond oder Mars enthalten. Das Bedürfnis, dieses Gebiet zu kartieren, wurde zuerst von Prinz Albert I von Monaco anfangs des 20. Jahrhunderts zur Sprache gebracht; er gilt als Vater der modernen Ozeanographie.

Durch die Erstellung dieser hochauflösenden Karte werden die Weltmeere in vier Regionen aufgeteilt (Nordpazifik/Arktischer Ozean, Atlantischer/Indischer Ozean, Südpazifischer/Westpazifischer Ozean, Südlicher Ozean), mit einem Koordinationszentrum für die Datensammlung in jeder Region, um vorhandene Daten zu erfassen. Das Projekt wird auch Daten verwenden, die von Fischerei- oder Handelsschiffen gesammelt wurden, die mit Messinstrumenten ausgerüstet sind.

Die Zusammenarbeit von 78 Partnern aus 36 Ländern, die am gemeinsamen Schulungsprogramm der Nippon Foundation und des Führungskomitees des GEBCO teilnahmen, um Fachkräfte auf dem Gebiet der Kartierung von Meeresböden auszubilden, sowie aus öffentlichen Einrichtungen, Universitäten und Firmen, ist bereits gesichert.

Die jeweils aktuelle Version der Meeresbodenkarte wird auf der offiziellen Website von Seabed 2030 erhältlich sein, sobald dort eine Aktualisierung erfolgt. Eine Zusammenarbeit mit Google Earth und Suchmaschinen wie der Ocean Basemap von ESRI wird auch in Betracht gezogen.

In seiner Dankesrede bezeichnete Sasakawa die Fertigstellung der Karte der Weltmeere als den "Traum der Menschheit" und bat alle um die Unterstützung dieses Projekts, als er sagte, dass "die Karte der Weltmeere nicht nur für das sichere Navigieren auf dem Meer nötig ist, sondern auch für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung auf dem Meer".

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

The Nippon Foundation
Hideo Fukuda/Yumi Sakuragi, +81-3-6229-5131
Communication Department
pr@ps.nippon-foundation.or.jp

Contacts

The Nippon Foundation
Hideo Fukuda/Yumi Sakuragi, +81-3-6229-5131
Communication Department
pr@ps.nippon-foundation.or.jp