Die Engine für künstliche Intelligenz von VeriSilicon ermöglicht multi-sensorische Erfahrungen über den Flaggschiff-Anwendungsprozessor für den i.MX 8 von NXP

Die GC7000XS/VX Vision GPU von Vivante verleiht dem i.MX 8 von NXP die Leistungsfähigkeit der künstlichen Intelligenz

SHANGHAI--()--VeriSilicon Holdings Co. Ltd. (VeriSilicon) gab heute bekannt, dass NXP Semiconductors N.V. (NASDAQ:NXPI) seine Vivante GC7000XS/VX Vision GPUs für den Einsatz in i.MX 8, dem neuesten Flaggschiff-Anwendungsprozessor von NXP, ausgewählt hat.

Künstliche Intelligenz (KI) wird dank dem neuesten i.MX 8 von NXP schon bald Teil unseres täglichen Lebens sein. KI kann Probleme in ganz ähnlicher Weise wie das menschliche Gehirn lösen, indem sie Muster in Audio-, Video- und Sensordaten erfasst und klassifiziert. Aufgrund dieser Problemlösungsfähigkeit kann der i.MX 8 Aufgaben erledigen, die noch vor wenigen Jahren für SoCs unmöglich erschienen, wie z. B. die Verarbeitung natürlicher Sprache sowie Bild- und Objekterkennung. Diese Funktionalität wird durch die Vivante GC7000XS/VX Vision GPUs von VeriSilicon gewährleistet, die über eingebaute KI-Engines verfügt.

Obwohl KI schon seit Jahren in Software eingesetzt wird, ist der i.MX 8 eines der ersten Beispiele für einen in Siliziumeinsatz einer KI-Engine und öffnet so die Tür für eine Fülle von neuen praktischen KI-Anwendungen auf dem Markt für eingebettete Systeme.

„Als wir mit der Planung des i.MX 8 begannen, wussten wir, dass wir die Möglichkeit haben wollten, über anspruchsvolle Grafiken und Audio hinauszugehen“, sagte Geoff Lees, Senior Vice President und Geschäftsführer für Microcontroller bei NXP. „Wir wollten, dass der i.MX 8 verstehen kann, was er sieht, hört und erfasst, und Vivante GC7000XS/VX hat uns diese einzigartige Funktionalität in einem leistungsstarken und doch stromsparenden IP-Paket geliefert. Wir sind begeistert von der Aussicht, unseren Kunden dabei zu helfen, diese bahnbrechende Technologie in diesem i.MX 8 im Rahmen ihrer Produkte zu nutzen.“

„Wir sind hocherfreut, dass NXP die GC7000XS/VX Vision GPU für seine i.MX 8-Produktreihe ausgewählt hat. Die frühe Übernahme des KI und GPU kombinierenden Prozessors (GC7000, VIP7000) durch NXP ist ein Beleg erstaunlicher Weitsicht und der i.MX 8 kommt genau zum richtigen Zeitpunkt für einen Markt, der eingebettete künstliche Intelligenz erfordert. Die Anbieter von SoC-Prozessoren für allgemeine Anwendungen gehen zunehmend dazu über, KI-Funktionen mit einzubeziehen“, sagte Weijin Dai, Executive Vice President und Geschäftsführer des Geschäftsbereiches Geistiges Eigentum bei VeriSilicon. „Es handelt sich dabei um die Fortsetzung unserer starken Partnerschaft mit NXP, bei der es darum geht, hocheffiziente Grafik- und KI-Lösungen für die i.MX-Produktreihe von i.MX 6 bis i.MX 7 und nun i.MX 8 mit Best-In-Class-Power, Performance and Area (PPA) für die skalierbare i.MX-Produktreihe von NXP zur Verfügung zu stellen.“

Leistungsstarkes KI-Ökosystem

Die GC7000XS/VX-Implementierung im i.MX 8 weist eine umfassende Unterstützung von dem Branchenstandard entsprechenden Anwendungsprogrammierschnittstellen auf, die für die Entwicklung von eingebetteten KI-Lösungen, einschließlich hochoptimierter OpenCL- und OpenVX-Treiber, unerlässlich sind. Darüber hinaus ist auch das Vivante ACUITYTMSDK verfügbar, das über einen vollständigen Satz von IDE-Tools ein Training neuronaler Netze ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.verisilicon.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

VeriSilicon
Grace Zhao, +86 21 51311118
press@verisilicon.com

Contacts

VeriSilicon
Grace Zhao, +86 21 51311118
press@verisilicon.com