AGCO Smart Logistics schließt digitale Lücke

Erhalt der europäischen Goldmedaille für Logistik und Lieferkette

From left to right: Torsten Dehner (VP Purchasing & Materials, EME), Arnaud Ancey (Transport & Logistics Manager, PARTS, EME), Hans-Bernd Veltmaat (SVP & Chief Supply Chain Officer), Buelent Ileri (Director Transportation & Logistics, EME), Josip T. Tomasevic (CPO & VP Global Purchasing & Materials), Michael Buelow (Manager Transportation & Logistics, EME), Greg Toornman (Director Global Materials, Logistics, and Freight Management), Patrick Jansen (Manager Strategic Logistics, EME), Bugra Gokdogan (Supply Chain Manager Turkey) (Photo: Business Wire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

DULUTH, Georgia (USA)--()--Die „Smart Logistics“-Initiative von AGCO hat die europäische Goldmedaille für Logistik und Lieferkette von der European Logistics Association (ELA) in Brüssel erhalten. AGCO wurde für seine Bemühungen im Bereich der Digitalisierung und ganzheitlichen Integration von Partnern innerhalb seiner internationalen Inbound Supply Chain ausgezeichnet. Ende letzten Jahres wurde AGCO für seine „Smart Logistics“-Initiative außerdem mit dem anerkannten Deutschen Logistik-Preis von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) ausgezeichnet.

Die ELA, eine Vereinigung von 30 Landesorganisationen aus ganz Europa, zeichnet jährlich die innovativsten Logistik- und Lieferkettentransformationsprojekte aus. Bei dem Wettbewerb stehen auf nationaler Ebene ausgezeichnete Projekte zur Wahl. Dieses Jahr wurde die Initiative von AGCO von der Jury der ELA als die beste ausgewählt.

Hans-Bernd Veltmaat, Senior Vice President und Chief Supply Chain Officer, sagte: „Das AGCO-Lieferkettenteam ist stolz auf seine Auszeichnung mit dem ELA-Preis. Die Integration unseres europäischen Liefernetzwerks in unser 4PL-Konzept war eine großartige Leistung, die wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner 4flow geschafft haben. Agilität, Transparenz, Präzision und niedrigere Kosten sind nun die Eckpfeiler der Lieferkette von AGCO.“

Die AGCO-Initiative „Smart Logistics“ besteht aus innovativen gemeinschaftlichen Prozessen, die auf einer integrierten IT-Lösung für Lieferkettenmanagement aufbauen, und wird getragen von der Zusammenarbeit mit 4flow als neutralem 4PL-Partner. Der Ansatz basiert auf der Grundidee der Zusammenführung eines intelligenten Transportmanagementsystems, eines standardisierten Lieferantenentwicklungsprozesses und des Risikomanagements in einer zentralen cloud-basierten IT-Lösung. Der innovative Ansatz verwendet smarte Algorithmen, welche die Netzwerkanforderungen einschließlich Kapazitäten, Versandbedingungen der Lieferanten und Laufzeiten sowie die Überwachung einer großen Bandbreite geopolitischer, wetterbedingter und wirtschaftlicher Einflussfaktoren in Echtzeit dynamisch und ganzheitlich für einen optimalen Materialfluss verbessern.

„Der innovative Kooperationsansatz zur Planung und Steuerung der Inbound Supply Chain wurde an weltweit zwanzig Produktions- und Aftermarket-Standorten umgesetzt“, erklärte Josip Tomasevic, Global Vice President und Chief Purchasing Officer. „Bei AGCO arbeiteten wir eng mit unserem 4PL-Dienstleiter 4flow zusammen, und gemeinsam konnten wir über 1500 Materiallieferanten und mehr als 70 Logistikdienstleister in diese Initiative einbinden.“

Die Lösung ermöglichte es AGCO, die Kosten in der Inbound Supply Chain in den vergangenen Jahren deutlich zu reduzieren. Darüber hinaus wurden sowohl Liefertermintreue als auch Prozesskonformität mit großem Erfolg gesteigert. Gepaart mit der stark gestiegenen Agilität der Lieferkette hat sich AGCO so einen Wettbewerbsvorteil am Markt erarbeitet. Zusätzlich zu den deutlichen Verbesserungen bei Kosten, Leistung und Qualität senkt die Initiative die CO2-Belastung durch verbesserte Kapazitätsauslastung, was nicht nur AGCO, sondern auch der Umwelt zugutekommt.

Über AGCO

AGCO (NYSE: AGCO) ist weltweit führend in Design, Herstellung und Vertrieb von landwirtschaftlichen Lösungen und fördert mit seiner kompletten Palette von Maschinen und zugehörigen Dienstleistungen eine produktivere Landwirtschaft. Die Produkte von AGCO werden unter den fünf Kernmarken Challenger®, Fendt®, GSI®, Massey Ferguson® und Valtra® verkauft, durch Fuse®-Präzisionstechnologien und landwirtschaftliche Optimierungsdienste unterstützt und weltweit über rund 3000 unabhängige Händler und Vertriebsorganisationen in mehr als 150 Ländern vertrieben. Der Hauptsitz des 1990 gegründeten Unternehmens AGCO befindet sich in Duluth im US-Bundesstaat Georgia. 2016 belief sich der Nettoumsatz von AGCO auf 7,4 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.AGCOcorp.com. Für Nachrichten, Informationen und Veranstaltungen des Unternehmens folgen Sie uns auf Twitter: @AGCOCorp. Für Finanznachrichten auf Twitter folgen Sie bitte dem Hashtag #AGCOIR.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

AGCO
Paul Lay, +44 (0)2476 851209
Handy: +44 (0)7920 805993
Leiter Marketingkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Paul.Lay@agcocorp.com

Contacts

AGCO
Paul Lay, +44 (0)2476 851209
Handy: +44 (0)7920 805993
Leiter Marketingkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Paul.Lay@agcocorp.com