Taboola startet News Feed und bringt unbegrenztes Scrollen von Inhalts-, Video- und Produktempfehlungen ins Open Web

Zusammenarbeit mit „New York Daily News“ als Launch-Partner für „Taboola Feed“

New York Daily News first to implement Taboola Feed (Photo: Business Wire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

NEW YORK--()--Taboola, die führende Content-Discovery-Plattform, startete heute ihren „Taboola Feed“. Der Feed ermöglicht durch endloses Scrollen auf einer Website ein vollkommen neues Content-Discovery-Erlebnis für Werbetreibende und Publisher. Nutzer können jetzt nach dem Lesen eines Artikels unbegrenzt weiterscrollen und verschiedene Informationen wie Inhalte, In-Feed-Videos, Produkte oder App-Downloads entdecken. „New York Daily News“ testete und implementierte als erster Verlagspartner „Taboola Feed“ auf ihren mobilen und Desktop-Seiten.

Taboola erreicht zurzeit weltweit über 1 Mrd. Nutzer pro Monat und führt „Taboola Feed“ ein, um die Konsumgewohnheiten aus sozialen Medien bei der Nutzung von Content nachzuempfinden. „Taboola Feed“ bietet Verbrauchern, die viel Zeit in sozialen Netzwerken verbringen und sich bereits an die dort übliche Bildlauf-Erfahrung gewöhnt haben, einen relevanten Mehrwert. Die „New York Daily News“ und andere Publisher, die den „Taboola Feed“ verwenden, konnten bereits einen Anstieg des Umsatzes und von Nutzer-Interaktionen verzeichnen. Im Gegenzug bietet „Taboola Feed“ Werbetreibenden eine Gelegenheit, Zielgruppen gezielt anzusprechen und dabei dieselben Formate wirksam einzusetzen, die in sozialen Netzwerken im großen Maßstab verfügbar sind. Im Unterschied zu sozialen Medien erscheinen die Formate neben sicheren und hochwertigen redaktionellen Inhalten.

Das Interface des Feeds besteht aus sogenannten „Cards“ mit verschiedenen Informationen und in unterschiedlichen Formaten. Der Publisher hat dabei die volle Kontrolle darüber, welche Cards organisch (Neuverbreitung eigener redaktioneller Inhalte) und welche gesponsert (bezahlt von einem Vermarkter, Sponsored Content, In-Feed-Video, Produkte, Apps etc.) sein sollen. Dabei ist es das Ziel, die Leser dazu zu ermuntern, mehr Zeit auf der eigenen Website und im Website-Umfeld des Publishers zu verbringen, indem Content empfohlen wird, der den Nutzer interessieren und zum weiteren Lesen anregen könnte. Die „New York Daily News“ hat seit der Einführung des „Taboola Feed“ im letzten Monat einen Umsatzanstieg von 26 Prozent und eine Steigerung der Leser-Interaktion von 40 Prozent im Mobilbereich verzeichnet.

„Das User-Verhalten entwickelt sich im Wandel der digitalen Welt weiter. Social-Media-Plattformen haben die Leser an das unbegrenzte Scrollen gewöhnt“, so Grant Whitmore, Executive Vice President, Digital, bei der „New York Daily News“. „Der „Taboola Feed“ spiegelt diese Erfahrung wider und bietet zu jeder Artikelseite eine attraktive Umgebung, die es in dieser Form bisher nur in sozialen Medien gab. Wir freuen uns in Zusammenarbeit mit Taboola, ein Vorreiter für die nächste Evolution des Open Web zu sein.”

„Stellen Sie sich ein Erlebnis wie bei Instagram oder Facebook vor, das beginnt, wenn ein Artikel auf ihrer bevorzugten Website endet. Ich bin ganz begeistert darüber, dass wir im zehnten Jahr unseres Bestehens unsere gesamte Frontend-Produktlinie vollständig neu gestalten. Dies ist das Ende der „Widget-Economy“ und zugleich eine Chance, die Publisher bei ihren oft um die Aufmerksamkeit ihrer Nutzer konkurrierenden Maßnahmen zu unterstützen“, so Adam Singolda, CEO und Gründer von Taboola. „Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, mit Grant und dem Team der „New York Daily News“ bei dieser innovativen Revolution zusammenzuarbeiten, und ich bin mir sicher, dass das Internet in den kommenden Jahren sein Aussehen verändern wird. Die von uns heute bekanntgegebene Veränderung setzt dafür den Anfang.”

Das neue Leseerlebnis mit dem „Taboola Feed“ macht es für Marken einfacher, auf mobilen und Desktop-Seiten Kunden mit ihren Botschaften zu erreichen und mit diesen in einer für Marken sicheren Umgebung im Dialog zu stehen. Während Social-Media-Plattformen aufgrund ihres Formats und ihrer Daten für hohe Bindung sorgen, haben Content-Vermarkter zurzeit sehr wenig Auswahl, was den Platz angeht, an dem ihre Inhalte und Videos möglicherweise erscheinen. Der „Taboola Feed“ bietet ein ähnliches integriertes Erlebnis wie in Social Media, ist aber neben erstklassigen und für Marken sichere redaktionellen Inhalten platziert und erlaubt mittels Daten weltweit die richtige Leserschaft zu erreichen.

„Ich bin der Überzeugung, dass sich das Nutzererlebnis im Open Web zu einem integrierten und ganzheitlichen Erlebnis verändern muss und eine Weiterentwicklung von Widgets, die über dem Artikel, in der Mitte des Artikels, entlang der rechten Leiste und am Ende des Artikels platziert sind, zu erfolgen hat. Hier können wir von den sozialen Netzwerken viel lernen“, so Adam Singolda weiter. „Ich glaube auch, dass Werbetreibende erstklassige Formate benötigen, aber auch die Fähigkeit brauchen, Zielgruppen-orientiert zu werben. Gleichzeitig sollten sie nativ auf den besten Websites und zusammen mit Premium-Inhalten in einer sicheren Umgebung erscheinen. „Taboola Feed“ ist der Auftakt einer Mission, mit dem Ziel, Umfang und Markensicherheit zu vereinen.”

Über Taboola

Taboola ist die weltweit führende Discovery Platform, die mehr als 360 Milliarden personalisierte Redaktions- und Video-Empfehlungen zu mehr als 1 Milliarde Unique Usern pro Monat bringt. Zu den internationalen Publishern gehören USA Today, Huffington Post, MSN, Business Insider, Techcrunch, engadget, Chicago Tribune und Weather Channel. In Deutschland nutzen u.a. Axel Springer Media Impact mit „Die Welt“, Ströer Content Group, Sport1 und MHS Digital GmbH den individualisierten Discovery Service. Mit Taboola sprechen Publisher, Agenturen und Marketingverantwortliche ihre Zielgruppen durch Premium-Content an und monetarisieren so den Traffic auf ihren Websites.

Das Unternehmen wurde 2007 von Adam Singolda in Tel Aviv gegründet. Der Hauptsitz von Taboola ist in New York, weitere Niederlassungen befinden sich in London, Los Angeles, Tel Aviv, Neu-Delhi, Bangkok, São Paulo, Peking, Istanbul, Seoul, Shanghai und Tokio. Aktuell beschäftigt die Firma 550 MitarbeiterInnen an den verschiedenen Standorten.

www.taboola.com Twitter: @taboola

Contacts

Pressekontakt Taboola:
Dana Miller, Director, Corporate Marketing
M: +1.646.712.3826, E: dana.miller@taboola.com

Contacts

Pressekontakt Taboola:
Dana Miller, Director, Corporate Marketing
M: +1.646.712.3826, E: dana.miller@taboola.com