International Fund for Houbara Conservation erhält Ehrenauszeichnung auf Fes Meknes Economic Forum in Marokko

His Excellency Majid Al Mansouri Receiving Award at Fes Meknes Economic Forum in Morocco (Photo: ME NewsWire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

ABU DHABI, Vereinigte Arabische Emirate--()--Der International Fund for Houbara Conservation (IFHC, Internationaler Fonds für den Schutz der Kragentrappe) hat auf dem Fes Meknes Economic Forum, das in diesem Jahr vom 10. bis 12. Mai zum ersten Mal in Fes, Marokko stattfand und von der Industrie- und Handelskammer von Fes Meknes organisiert wurde, eine Ehrenauszeichnung erhalten.

Der Fonds wurde für alle seine Beiträge zum wirtschaftlichen Aufschwung der lokalen marokkanischen Gemeinde durch seine Bemühungen für Nachhaltigkeit beim Schutz der Kragentrappe gewürdigt. Seine Exzellenz Majid Al Mansouri, Vorstandsmitglied, Berichterstatter des IFHC-Verwaltungsrats und Managing Director, repräsentierte den Fonds. Er nahm die Auszeichnung auf dem Forum entgegen, auf dem nationale und internationale Entscheidungsträger zusammenkamen, denen Wirtschaftsthemen und die Förderung von Investitionen und Handel wichtig sind.

Der IFHC wurde ferner für seine bedeutsame Arbeit bei der Entwicklung von Gemeinden, die sich neben den beiden Houbara-Brutzentren in Missour und Enjil befinden und für sein Engagement zum Angebot von Infrastruktur, sozialer und wirtschaftlicher Unterstützung in diesen entscheidenden Gebieten gewürdigt. Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen für Ortsansässige in den Houbara-Brutzentren hat sich der IFHC als erstklassiger sozioökonomischer Partner in Marokko erwiesen. 92 Prozent der Mitarbeiter sind Marokkaner. Der Fonds wurde ferner für die Nutzung neuester Technologien gewürdigt, die zur beruflichen Fortbildung der Mitarbeiter des Fonds beigetragen haben.

Im Besonderen hat der IFHC mit dem Bau von Straßen und Brücken durch die Regierung der VAE, die den IFHC und seine Projekte in Marokko schon immer sehr unterstützt, stark zur Infrastruktur in der Nähe der beiden Zentren beigetragen. Außerdem hat der Fonds den Bau von Dämmen an mehr als einem Standort, einen Flughafen in Bouarfa sowie Sanitärprogramme in Kliniken unterstützt. Der Fonds hat außerdem durch Unterstützung des Baus von Häusern und Moscheen und durch die Bereitstellung von Wasser und Strom in den Dörfern Tendrara und Ain Echchair zur Weiterentwicklung der Gemeinden beigetragen.

Anlässlich der Preisverleihung sagte H.E. Majid Al Mansouri: „Es ist uns eine große Ehre, dass wir heute auf dem Fes Meknes Economic Forum anwesend sein und diese Auszeichnung für unsere Arbeit in Marokko entgegennehmen können. Unsere Beziehungen mit den lokalen Gemeinden bleiben stark und sind eine unserer Prioritäten. Sie sind Teil unserer gemeinsamen Bemühungen mit der Regierung Marokkos, die uns bei allen unseren Initiativen immer unterstützt hat. Wir fühlen uns den Einwohnern Marokkos gegenüber verpflichtet und werden weiterhin dafür sorgen, dass sie kontinuierlich die sozioökonomische Mitarbeit des Fonds erhalten werden, der ohne ihre engagierte Arbeit nicht so viel erreicht hätte. Es gibt langjährige Beziehungen und eine historische Verbindung zwischen den VAE und Marokko, und wir sind sehr dankbar für die Arbeit, die die Regierung und Einwohner geleistet haben.”

Er sagte außerdem: „Der International Fund for Houbara Conservation arbeitet auf die erfolgreiche Vollendung der in den 70er Jahren begonnenen Bemühungen von Scheich Zayed Bin Sultan Al Nahyan und die Strategie Seiner Hoheit Scheich Khalifa bin Zayed bin Sultan Al Nahyan, Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, zur Rehabilitierung der Kragentrappe in den VAE, auf der Arabischen Halbinsel und in anderen Ländern im Verbreitungsgebiet des Vogels hin. Damit wird die Vision Seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi, Stellvertretender Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der VAE und Vorsitzender des IFHC-Vorstands, für Nachhaltigkeit für diese Vögel, ihre Aufzucht in Gefangenschaft und Freilassung in der Wildnis ergänzt.”

Er fügte hinzu, dass der Fonds seine Bemühungen für Nachhaltigkeit bei Brut und Schutz der Kragentrappe mit Hilfe der lokalen Gemeinden in Marokko fortsetzen wird. Im Laufe der Jahre galten diese Bemühungen immer diesem bedeutenden Projekt – dem weltweit größten für die Kragentrappe.

Der IFHC leitet ein umfassendes Netzwerk aus verbundenen globalen Projekten für den Schutz der Kragentrappe und von Programmen für die Aufzucht der Kragentrappe in Gefangenschaft. Er gilt als führende Autorität für Verständnis und Schutz dieses edlen Vogels, der für die arabische Tradition und Kultur von so großer Bedeutung ist.

*Quelle: ME NewsWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Pyramedia Group
Reham Barakat, +971508228604
PR Manager
reham.barakat@pyramedia.biz

Contacts

Pyramedia Group
Reham Barakat, +971508228604
PR Manager
reham.barakat@pyramedia.biz