Pacific Drilling veröffentlicht Finanzergebnisse des ersten Quartals 2017

  • Erträge von 105,5 Millionen US-Dollar im ersten Quartal mit einer Ertragseffizienz(a) von 98,0 Prozent
  • Reinverlust in Höhe von 99,8 Millionen US-Dollar ergibt 4,69 US-Dollar Verlust je verwässerte Aktie
  • Gesamtbetriebs- und Vertriebsgemeinkosten von 82,9 Mio. USD sind 11,9 % niedriger als vor einem Jahr
  • Cashflow aus betrieblichen Tätigkeiten erreicht im ersten Quartal 28,7 Millionen US-Dollar

LUXEMBURG--()--Pacific Drilling S.A. (NYSE: PACD) hat heute einen Nettoverlust für das erste Quartal 2017 von 99,8 Millionen US-Dollar beziehungsweise 4,69 US-Dollar je verwässerte Aktie berichtet, was im Vergleich zu einem Nettoverlust von 43,0 Millionen US-Dollar bzw. 2,03 US-Dollar je verwässerte Aktie im vierten Quartal 2016 und einem Nettoverlust von 2,5 Millionen US-Dollar bzw. 0,12 US-Dollar je verwässerte Aktie im ersten Quartal 2016 steht.

CEO Chris Beckett sagte: „Wir haben erneut ein Quartal mit einem soliden Betriebsergebnis abgeschlossen, wobei die Ertragseffizienz bei 98 % lag und wir weiterhin von der Kostenüberwachung profitieren. Die Marktbedingungen sind immer noch schwierig, obwohl wir eine leichte Zunahme bei Anfragen und Ausschreibungen gegenüber 2016 spüren. Dies unterstützt unsere zuvor geäußerten Erwartungen hinsichtlich einer verstärkten Nachfrage über das Jahr 2017, die zum Teil das steigende Angebot an Ölbohrinseln, deren Verträge auslaufen, auffängt. Dies wird unserer Einschätzung nach schließlich 2018 die Einsatzunutzung erhöhen.“

Erläuterung zu Betriebs- und Finanzergebnissen des ersten Quartals 2017

Der Ertrag aus Auftragsbohrungen im ersten Quartal 2017 belief sich auf 105,5 Millionen US-Dollar, einschließlich Abschreibungen abgegrenzter Erträge in Höhe von 31,1 Millionen US-Dollar. Dies steht im Vergleich zu Erträgen aus Auftragsbohrungen im vierten Quartal 2016 in Höhe von 178,0 Millionen US-Dollar, die Abschreibungen abgegrenzter Erträge in Höhe von 29,4 Millionen US-Dollar enthielten. Die Abnahme der Erträge geht hauptsächlich darauf zurück, dass die Pacific Scirocco während des ersten Quartals off-hire war und die Pacific Santa Ana ihren Vertrag im Januar 2017 beendete. Ausgeglichen wurde dies zu Teil durch die Pacific Bora,die im Februar 2017 wieder den Dienst aufnahm, nachdem sie im vierten Quartal 2016 off-hire war. Im ersten Quartal 2017 wies unsere Betriebsflotte eine Ertragseffizienz von 98,0 % auf.

Die Betriebsausgaben im ersten Quartal 2017 betrugen 60,4 Millionen US-Dollar gegenüber 66,5 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2016. Die Betriebsausgaben im ersten Quartal 2017 enthielten Abschreibungen abgegrenzter Kosten in Höhe von 3,3, Millionen US-Dollar, 1,4 Millionen US-Dollar an erstattungsfähigen Auslagen sowie Kosten für auf dem Festland erbrachte und sonstige Supportleistungen in Höhe von 6,7 Millionen US-Dollar. Der Rückgang der Betriebskosten ist in erster Linie durch geringere Kosten für die Flotte bedingt, da diese weniger im Einsatz war. Darüber hinaus zeigten kostensparende Maßnahmen weiterhin Wirkung.

Vertriebsgemeinkosten betrugen für das erste Quartal 2017 22,5 Millionen US-Dollar, verglichen mit 18,9 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2016. Unter Ausschluss gewisser Anwalts- und Finanzberatungsgebühren in Höhe von 6,1 Mio. USD im ersten Quartal 2017 bzw. 7,1 Mio. USD im vierten Quartal 2016 beliefen sich unsere Gemeinkosten auf Unternehmensebene(b) im ersten Quartal 2017 auf 16,4 Mio. USD, was im Vergleich zu 11,8 Mio. USD im vierten Quartal 2016 steht. Der Anstieg der Gemeinkosten auf Unternehmensebene im ersten Quartal 2017 ist vor allem Aufwendungen für Anerkennungsprämien, wie unter anderem einige leistungsbasierte Prämien geschuldet. Diese Kosten werden in den verbleibenden Quartalen des Jahres 2017 aller Voraussicht nach niedriger ausfallen.

Das EBITDA(c) für das erste Quartal 2017 betrug 21,9 Millionen US-Dollar im Vergleich zu einem EBITDA von 92,9 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2016.

Der Ertragssteueraufwand im ersten Quartal 2017 betrug 2,1 Millionen US-Dollar gegenüber 14,5 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2016, was vor allem auf die Anwendung der quartalsweisen Steuererklärung gemäß US-GAAP für das vierte Quartal 2016 zurückzuführen ist.

Im ersten Quartal 2017 belief sich der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit auf 28,7 Millionen US-Dollar. Am 31. März 2017 betrug der Kassenbestand 507,4 Millionen US-Dollar, einschließlich verfügungsbeschränkter Zahlungsmittel in Höhe von 8,5 Millionen US-Dollar, während sich die ausstehenden Verbindlichkeiten auf 3,0 Milliarden US-Dollar beliefen.

Am 16. März 2017 gaben wir das Auslaufen einiger Vertraulichkeitsvereinbarungen, die wir mit einer Ad-hoc-Gruppe von Haltern unserer Kapitalmarktverbindlichkeiten eingegangen waren, bekannt. CFO Paul Reese sagte: „Obwohl gegenwärtig keine Einigkeit über Art und Rahmen einer Umstrukturierung besteht, sind wir weiterhin mit allen Interessensgruppen einschließlich unseres größten Anteilseigners, unserer finanzierenden Banken und der Ad-hoc-Gruppe in Bezug auf eine Umstrukturierung unserer Kapitalstruktur im Gespräch, um langfristig zukunftsfähig zu sein.“

Das Unternehmen wird in diesem Quartal keine Telefonkonferenz zu den Finanzergebnissen abhalten.

Fußnoten

(a) Definiert wird die Ertragseffizienz als tatsächlicher, vertraglich festgelegter Tagesertrag (unter Ausschluss von Indienststellungskosten, Aufrüstungsentschädigungen und sonstigen Einnahmequellen) geteilt durch den maximal möglichen vertraglich festgelegten Tagesertrag in einem bestimmten Zeitraum.

(b) Die Gemeinkosten auf Unternehmensebene sind eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl. Eine Definition der Gemeinkosten auf Unternehmensebene sowie eine Überleitung zu den Vertriebsgemeinkosten können Sie der dieser Mitteilung angefügten Tabelle entnehmen.

(c) Das EBITDA ist keine GAAP-Kennzahl. Eine Definition des EBITDA und eine Überleitung zum Nettogewinn finden Sie in den dieser Mitteilung beigefügten Listen.

Über Pacific Drilling

Mit seinen erstklassigen Bohrschiffen und einem äußerst erfahrenen Team hat sich Pacific Drilling dem Ziel verpflichtet, zum in der Branche bevorzugten hochspezialisierten Unternehmen für Bohrinseln und Bohrschiffe zu werden. Die Flotte von Pacific Drilling mit sieben Bohrschiffen ist eine der jüngsten und technisch fortschrittlichsten Flotten der Welt. Weitere Informationen über Pacific Drilling sowie über unseren aktuellen Flottenbestand finden Sie auf unserer Website unter www.pacificdrilling.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen und Informationen stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar und sind normalerweise an Begriffen wie „der Ansicht sein“, „schätzen“, „erwarten“, „vorhersagen“, „unsere Fähigkeit“, „planen“, „potenziell“, „prognostiziert“, „anstreben“, „würde“ oder anderen, ähnlichen Begriffen zu erkennen, die normalerweise nicht historischer Natur sind.

Unsere zukunftsgerichteten Aussagen drücken unsere aktuellen Erwartungen oder Prognosen möglicher zukünftiger Ergebnisse oder Ereignisse aus, etwa zukünftiger Finanz- und Betriebsergebnisse, Grad der Umsatzeffizienz, Marktprognosen, Prognosen von Trends, zukünftige Chancen für Kundenverträge, vertragliche Tagesnotierungen, unsere Geschäftsstrategien und -pläne und Ziele der Unternehmensleitung, geschätzte Dauer von Kundenverträgen, Rückstände, unsere Fähigkeit Schulden zurückzuzahlen, unsere Erwartungen bezüglich potenzieller zukünftiger Nichterfüllungen von Covenants für unsere langfristigen Verbindlichkeiten, erwartete Kapitalaufwendungen und Prognosen von Kosten und Einsparungen.

Obwohl wir der Ansicht sind, dass die in unseren zukunftsgerichteten Aussagen widergespiegelten Annahmen und Erwartungen angemessen und in gutem Glauben gemacht wurden, stellen diese Aussagen keine Garantien dar, und die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wesentlich davon abweichen. Diese Aussagen sind vorbehaltlich einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, von denen viele außerhalb unserer Kontrolle liegen.

Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die Pläne, Maßnahmen und Ergebnisse wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen, zählen: der internationale Öl- und Gasmarkt und seine Auswirkungen auf die Nachfrage nach unseren Services; der Markt für Offshore-Bohrungen, inklusive geringerer Kapitalinvestitionen durch unsere Kunden, Veränderungen bei Angebot und Nachfrage für Öl und Gas weltweit; die Verfügbarkeit von Bohrplattformen und Angebot und Nachfrage bei Bohrschiffen mit hohen Spezifikationen und anderen Bohrplattformen, die mit unserer Flotte konkurrieren; Kosten im Zusammenhang mit dem Unterhalten ungenutzter Plattformen; unsere Fähigkeit, günstige Bedingungen für neue Bohrverträge oder Verlängerungen einzugehen und auszuhandeln; die mögliche Kündigung, Neuverhandlung, Beendigung oder Aussetzung von Bohrverträgen infolge von Veränderungen auf dem Markt oder aus sonstigen Gründen; unser erheblicher Verschuldungsgrad; unsere Fähigkeit, falls notwendig, Freistellungen oder Änderungen unserer Vereinbarung zum maximalen Verschuldungsgrad am Ende des dritten Quartals 2017, beziehungsweise hinsichtlich anderer potentieller Kreditausfälle in Zukunft, zu erhalten; unsere Fähigkeit, als laufendes Unternehmen weiter zu bestehen und jegliches potentielle Insolvenzverfahren; unsere Fähigkeit, Verbindlichkeiten zu begleichen, Verfügbarkeit und Zugang zu Liquiditäts; sowie die sonstigen Risikofaktoren, die in unseren Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission (SEC), einschließlich unseres Jahresberichts auf Formblatt 20-F und der aktuellen Berichte auf Formblatt 6-K, beschrieben sind. Diese Dokumente sind auf unserer Website unter www.pacificdrilling.com oder über die Website der SEC (Electronic Data and Analysis Retrieval System) unter www.sec.gov erhältlich.

Die Leser werden dazu aufgefordert, sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese nur zum aktuellen Zeitpunkt gültig sind. Wir verpflichten uns nicht dazu, zukunftsgerichtete Aussagen nach dem Datum ihrer Veröffentlichung aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

PACIFIC DRILLING S.A. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
 

Zusammengefasste konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung

(in Tausend US-Dollar, mit Ausnahme von Angaben je Aktie) (ungeprüft)

     
Dreimonatszeitraum bis
31. März 31. Dezember 31. März
2017 2016 2016
Erträge
Auftragsbohrungen $ 105.509 $ 177.957 $ 205.378
Kosten und Ausgaben
Betriebsaufwendungen (60.448 ) (66.547 ) (78.973 )
Vertriebsgemeinkosten (22.461 ) (18.908 ) (15.126 )
Abschreibungssumme   (69.631 )   (69.881 )   (68.076 )
  (152.540 )   (155.336 )   (162.175 )
Betriebliche Erträge (Verluste) (47.031 ) 22.621 43.203
Sonstige Einnahmen/(Ausgaben)
Zinsaufwendungen (50.011 ) (51.547 ) (45.493 )
Sonstige Einnahmen/(Ausgaben)   (729 )   419     1.632  
Verlust vor Steuern (97.771 ) (28.507 ) (658 )
Ertragsteueraufwendungen   (2.076 )   (14.529 )   (1.853 )
Nettoverlust $ (99.847 ) $ (43.036 ) $ (2.511 )
Verlust je Stammaktie, unverwässert $ (4,69 ) $ (2,03 ) $ (0,12 )
Gewichtetes Mittel der Anzahl Stammaktien, unverwässert   21.273     21.184     21.121  
Verlust je Stammaktie, verwässert $ (4,69 ) $ (2,03 ) $ (0,12 )
Gewichtetes Mittel der Anzahl Stammaktien, verwässert   21.273     21.184     21.121  
 
PACIFIC DRILLING S.A. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
 

Zusammengefasste konsolidierte Bilanz

(in Tausend, außer Nennbeträge) (ungeprüft)

 
  31. März   31. Dezember
2017 2016
Aktiva:
Liquide Mittel und Bargegenwerte $ 498.890 $ 585.980
Termineinlagen 8.505 40.188
Forderungen 40.411 94.622
Material und Betriebsstoffe 94.482 95.679
Abgegrenzte Kosten, aktuell 10.183 10.454
Abgrenzung für vorausbezahlte Aufwendungen und sonstiges Umlaufvermögen   8.505     13.892  
Summe Umlaufvermögen   660.976     840.815  
Sachanlagen, netto 4.848.409 4.909.873
Langfristige Forderungen 202.575 202.575
Sonstige Vermögenswerte   46.942     44.944  
Summe Aktiva $ 5.758.902   $ 5.998.207  
 
Passiva und Eigenkapital:
Abrechnungsverbindlichkeiten $ 20.671 $ 17.870
Antizipative Passiva 37.020 45.881
Langfristige Verbindlichkeiten, aktueller Anteil 467.802 496.790
Aufgelaufene Zinsen 33.059 14.164
Passive Rechnungsabgrenzungsposten, aktueller Anteil   24.327     45.755  
Summe kurzfristiger Verbindlichkeiten   582.879     620.460  
Langfristige Verbindlichkeiten, abzüglich fälliger Tilgungsraten 2.547.888 2.648.659
Passive Rechnungsabgrenzungsposten 27.430 32.233
Sonstige langfristige Verbindlichkeiten   30.473     30.655  
Summe langfristiger Verbindlichkeiten   2.605.791     2.711.547  
Eigenkapital:
Stammaktien zum Nennbetrag von 0,01 US-Dollar: 5.000.000 Aktien genehmigt, 22.551 Aktien ausgegeben und 21.284 und 21.184 Aktien ausstehend (Stand 31. März 2017 beziehungsweise 31. Dezember 2016) 213 212
Zusätzliches Einlagekapital 2.362.458 2.360.398
Kumulierter sonstiger Gesamtverlust (17.375 ) (19.193 )
Gewinnrücklage   224.936     324.783  
Summe Eigenkapital   2.570.232     2.666.200  
Gesamtsumme Passiva und Eigenkapital $ 5.758.902   $ 5.998.207  
 
PACIFIC DRILLING S.A. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
 
Zusammengefasste konsolidierte Cashflow-Rechnung
(in Tausend) (ungeprüft)
  Dreimonatszeitraum bis
31. März   31. Dezember   31. März
2017 2016 2016
 
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit:
Nettoverlust $ (99.847 ) $ (43.036 ) $ (2.511 )
Bereinigungen zur Überleitung des Nettoverlusts auf die Nettobarmittel aus operativer Geschäftstätigkeit:
Abschreibungssumme 69.631 69.881 68.076
Abschreibung abgegrenzter Erträge (31.079 ) (29.413 ) (12.658 )
Abschreibung abgegrenzter Kosten 3.306 4.057 2.835
Abschreibung abgegrenzter Finanzierungskosten 8.091 7.858 3.625
Abschreibung Kreditdisagio 305 208 323
Latente Ertragsteuer 908 12.693 1.715
Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen 2.215 1.766 2.164
Änderungen der betrieblichen Vermögensstruktur:
Forderungen 54.211 19.685 30.591
Material und Betriebsstoffe 1.197 1.588 2.010
Abgrenzung für vorausbezahlte Aufwendungen und sonstige Vermögenswerte (1.495 ) (16.720 ) (7.055 )
Abrechnungsverbindlichkeiten und antizipative Passiva 16.421 (23.013 ) (2.412 )
Passive Rechnungsabgrenzungsposten   4.848     35.175      
Nettobarmittel aus laufender Geschäftstätigkeit   28.712     40.729     86.703  
Cashflow aus Investitionstätigkeit:
Kapitalaufwendungen   (10.127 )   (9.819 )   (28.588 )
Nettobarmittel für Investitionstätigkeit   (10.127 )   (9.819 )   (28.588 )
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit:
Reinerlös aus Aktien, die im Rahmen aktienbasierter Vergütungspläne ausgegeben wurden (154 )
Erlöse aus langfristigen Verbindlichkeiten 215.000 235.000
Zahlungen für langfristige Verbindlichkeiten (134.540 ) (41.652 ) (1.875 )
Zahlungen für Finanzierungskosten   (2.664 )   (23.408 )    
Nettobarmittel aus/(für) Finanzierungstätigkeit   (137.358 )   149.940     233.125  
Zunahme/(Abnahme) liquider Mittel und Bargegenwerte, netto (118.773 ) 180.850 291.240
Liquide Mittel, Bargegenwerte und Termineinlagen zu Beginn des Abrechnungszeitraums   626.168     445.318     116.033  
Liquide Mittel, Bargegenwerte und Termineinlagen zu Ende des Abrechnungszeitraums $ 507.395   $ 626.168   $ 407.273  
 

EBITDA-Abgleichung

EBITDA wird als Erträge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen definiert. EBITDA stellt keine Alternative zum Nettogewinn, Betriebsgewinn, Cashflow aus Geschäftstätigkeiten oder anderen Kennzahlen der finanziellen Leistung dar, die gemäß den US-amerikanischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung („GAAP“) ausgewiesen werden, und ist nicht als solche auszulegen. Zudem ist unsere Berechnung des EBITDA möglicherweise nicht mit dem bilanzierten Wert anderer Unternehmen vergleichbar. Das EBITDA ist hier enthalten, weil der Wert von der Geschäftsleitung zur Messung der Geschäftstätigkeiten genutzt wird. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass das EBITDA den Anlegern nützliche Informationen zur betrieblichen Leistung des Unternehmens bietet.

PACIFIC DRILLING S.A. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
 
Zusätzliche Angaben – Überleitung von Nettoverlust zu Nicht-GAAP-EBITDA
(in Tausend) (ungeprüft)
 
  Dreimonatszeitraum bis
31. März   31. Dezember   31. März
2017 2016 2016
 
Nettoverlust $ (99.847 ) $ (43.036 ) $ (2.511 )
Zuzüglich:
Zinsaufwendungen 50.011 51.547 45.493
Abschreibungssumme 69.631 69.881 68.076
Ertragsteueraufwendungen   2.076     14.529     1.853  
EBITDA $ 21.871 $ 92.921 $ 112.911
 

Abgleichung von Gemeinkosten auf Unternehmensebene

Die Gemeinkosten auf Unternehmensebene sind eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, die sich aus den allgemeinen Vertriebsgemeinkosten zusammensetzt, abzüglich gewisser außergewöhnlicher Prozesskosten im Zusammenhang mit unserem Schiedsgerichtsverfahren und den Patentstreitigkeiten, sowie Anwalts- und Finanzberatungskosten bezüglich unserer gegenwärtigen Umschuldungsbemühungen. Wir haben die Gemeinkosten auf Unternehmensebene hier aufgenommen, weil sie von der Geschäftsleistung zur Bemessung der laufenden Gemeinkosten des Unternehmens herangezogen werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass laufende Gemeinkosten auf Unternehmensebene nützliche Informationen für Investoren hinsichtlich der finanziellen Auswirkungen der Kosteneinsparungsmaßnahmen sowie der Optimierung der Supportstrukturen im Bereich der Gemeinkosten aufseiten des Unternehmens in den unten aufgeführten Abrechnungszeiträumen darstellen. Nicht GAAP-konforme Kennzahlen sollten als Ergänzung und nicht als Ersatz oder bessere Alternative zu anderen Finanzkennzahlen angesehen werden, die in Übereinstimmung mit GAAP erstellt werden.

PACIFIC DRILLING S.A. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
 

Zusätzliche Angaben – Abgleich zwischen Vertriebsgemeinkosten und den nicht GAAP-konformen Gemeinkosten auf Unternehmensebene

(in Tausend) (ungeprüft)

 

  Dreimonatszeitraum bis
31. März   31. Dezember   31. März
2017 2016 2016
Vertriebsgemeinkosten $ 22.461 $ 18.908 $ 15.126
Abzüglich:
Rechts- und Beratungskosten   (6.067 )   (7.103 )   (2.790 )
Gemeinkosten auf Unternehmensebene $ 16.394   $ 11.805   $ 12.336  

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Pacific Drilling SA
Johannes (John) P. Boots, +352 26 84 57 81
Investor@pacificdrilling.com

Contacts

Pacific Drilling SA
Johannes (John) P. Boots, +352 26 84 57 81
Investor@pacificdrilling.com