Neuronales Netzwerkprozessor IP Vivante VIP8000 von VeriSilicon leistet mehr als 3 Tera MAC pro Sekunde

Bahnbrechendes IP bietet 1080p-Szenenklassifikation in Echtzeit, Objekterkennung und Pixelsegmentierung für Embedded-Geräte

Vivante VIP8000 Architecture (Graphic: Business Wire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

SANTA CLARA, Kalifornien--()--VeriSilicon Holdings Co., Ltd. (VeriSilicon), ein Unternehmen im Bereich Silicon Platform as a Service (SiPaaS®), meldete heute die Markteinführung von VIP8000, einem höchst skalierbaren und programmierbaren Prozessor für Computer-Vision und künstliche Intelligenz (AI). Er erreicht mehr als 3 Tera MAC pro Sekunde, während sein Stromverbrauch effizienter als 1,5 GMAC/Sekunde/mW ist und er über die niedrigste Siliziumfläche der Branche mit 16FF-Prozesstechnologie verfügt.

Der Vivante VIP8000 besteht aus einer hochgradig multithreadingfähigen parallelen Prozessoreinheit, neuronalen Netzwerkeinheit und universellen Zwischenspeichereinheit. Der VIP8000 kann direkt neuronale Netzwerke importieren, die aus gängigen Frameworks für tiefes Lernen wie Caffe und TensorFlow generiert werden; neuronale Netzwerke können in weitere Computer-Vision-Funktionen mithilfe des OpenVX-Frameworks integriert werden. Er unterstützt alle derzeit gängigen neuronalen Netzwerkmodelle (einschließlich AlexNet, GoogleNet, ResNet, VGG, Faster-RCNN, Yolo, SSD, FCN und SegNet) und Schichten (einschließlich Faltung und Entfaltung, Dilation, FC, Pooling und Unpooling, verschiedene Normalisierungsschichten und Aktivierungsfunktionen, Tensor-Umformung, elementweisen Betrieb, RNN- und LSTM-Eigenschaften) und ist darauf ausgelegt, die Übernahme neuer neuronaler Netzwerke und neuer Arten von Schichten zu ermöglichen. Die neuronale Netzwerkeinheit unterstützt sowohl die 8-Bit-Festkomma- als auch die 16-Bit-Gleitkomma-Präzision sowie Anwendungen im gemischten Modus, um eine optimale Rechen-Effizienz und -Genauigkeit zu erzielen.

Die VIP-Connect™ -Schnittstelle des Vivante VIP8000 ermöglicht eine rasche Kundenintegration von anwendungsspezifischen Hardwarebeschleunigungseinheiten zwecks reibungslosen Zusammenspiels mit den standardmäßigen Vivante-VIP8000-Hardwareeinheiten.

Der Prozessor wird von OpenCL oder OpenVX mit einem einheitlichen Programmiermodell in den Hardwareeinheiten programmiert, darunter anwendungsspezifischen Hardware-Beschleunigungseinheiten des Kunden. Die gesamten Hardwareeinheiten arbeiten gleichzeitig, während sich gemeinsame Daten im Zwischenspeicher befinden, um die Bandbreite erheblich zu reduzieren.

Um Embedded-Produkte in verschiedenen Marktsegmenten besser zu adressieren, ist der Vivante VIP8000 höchst konfigurierbar. Dazu tragen unter anderem die unabhängige Skalierbarkeit der parallelen Prozessoreinheit, neuronalen Netzwerkeinheit und universellen Speichereinheit bei und das ACUITY™ SDK bietet Trainings- sowie ein komplettes Set an IDE-Werkzeugen.

„Neuronale Netzwerktechnologie wächst und entwickelt sich rasch weiter und die Anwendungsfälle des Vivante VIP8000 reichen über den ursprünglichen Kundenstamm im Bereich Überwachungskameras und Automobile hinaus. Die erstklassige Leistungskraft und Flächenleistung (Performance, Power, Area, PPA) des Vivante VIP8000, die Innovationen bei der Bandbreitenreduzierung durch zum Patent angemeldete universelle Zwischenspeicherarchitektur und Kompressionsalgorithmen beschleunigen die Entwicklung, dass Embedded-Geräte zunehmend als AI-Terminals fungieren, die mit der Cloud zusammenarbeiten, um den Endbenutzern ein revolutionäres AI-Erlebnis zu bieten“, sagte Wei-Jin Dai, Executive Vice President, Chief Strategy Officer, VeriSilicon.

„Um eine rasche Zunahme künstlicher Intelligenz in Embedded-Geräten zu ermöglichen, sind höchst effiziente und leistungsstarke programmierbare Maschinen mit APIs wie OpenCL und OpenVX, die dem Branchenstandard entsprechen, von großer Bedeutung. Die Effizienz wird durch neuronale Netzwerkinnovationen und eine höhere Rechendichte entstehen“, sagte Jon Peddie, President, JonPeddie Research.

Weitere Informationen finden Sie unter www.verisilicon.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

VeriSilicon
Miya Kong, +86 21 51311118
Miya.kong@verisilicon.com

Contacts

VeriSilicon
Miya Kong, +86 21 51311118
Miya.kong@verisilicon.com