MPEG LA will CRISPR/Cas9-Patente in einer Lizenz aus einer Hand zusammenfassen

Durch Zugang für ein Marktsegment mit mehreren Nutzern kann das therapeutische Potenzial der CRISPR-Methode gesteigert werden

DENVER, Colorado (USA)--()--MPEG LA, LLC, der weltweite Marktführer im Lizenzbereich, hat heute die Inhaber von CRISPR/Cas9-Patenten zur Teilnahme an einer neuen globalen Lizenzplattform für Verfahren nach der CRISPR/Cas9-Methode aufgefordert. Dadurch können diese bahnbrechenden Technologien auf breiterer Basis zugänglich gemacht werden.

„Eine Zusammenfassung der grundlegenden CRISPR-Patentrechte unter einer einzelnen nicht exklusiven, kostengünstigen und transparenten Lizenz ermöglicht dem Markt, sich auf die Entwicklung neuer Produkte und Therapien zu konzentrieren, durch die sich der Einsatz der CRISPR-Methode beschleunigen und ausdehnen wird“, so Larry Horn, Präsident und CEO von MPEG LA. „Wie schon die bahnbrechenden Bemühungen von MPEG LA zur Eindämmung von Lizenzkosten und zur Abschwächung des Prozessrisikos zum Erfolg der digitalen Videotechnik in der Unterhaltungselektronikbranche beigetragen haben, so kann mit der gemeinsamen Lizenzplattform für Verfahren nach der CRISPR/Cas9-Methode dasselbe für den Gesundheitssektor und weitere biotechnologische Industriebereiche erreicht werden, wobei die Auswirkungen noch viel tiefgreifender sein werden.“

„Gleichzeitig werden Inhaber von grundlegenden wie auch anderen Patenten über den ihnen zustehenden Anteil an Lizenzgebühren aus dem Patentpool für ihre Erfindungen belohnt und zu weiteren Entwicklungen angeregt“, fügte Kristin Neuman hinzu, Executive Director für Biotechnologielizenzen bei MPEG LA. „Als freiwillige, marktorientierte Geschäftslösung, bei der vermehrter Zugang mit Anreizen ausgeglichen wird, bietet ein von unabhängiger Seite verwalteter Patentpool die größte Chance, dass der Markt und das öffentliche Interesse auf eine Weise angesprochen werden, dass das volle Potenzial der CRISPR-Methode zum Vorteil der Menschheit ausgeschöpft werden kann.“

MPEG LA lädt alle Inhaber von CRISPR/Cas9-Patenten, die sich an dieser vorteilhaften Möglichkeit zur Einrichtung einer gemeinsamen Lizenzplattform beteiligen möchten, dazu ein, sich unter http://www.mpegla.com/main/pid/CRISPR/default.aspx näher darüber zu informieren. Es werden u. a. die maßgeblichen Konditionen und Abläufe rund um Patenteinreichungen und weitere Voraussetzungen erklärt. Mindestens ein passendes Patent ist Voraussetzung für eine Teilnahme am Lizenzentwicklungsvorgang. Die Eignung wird von MPEG LA ohne Kostenfolge für den Antragsteller geprüft. Interessenten werden gebeten, ihre Patente bis zum 30. Juni 2017 einzureichen. Obwohl Einsendungen auch danach noch angenommen werden, damit gewährleistet werden kann, dass das Lizenzpaket zugunsten des Marktes so viel maßgebliches geistiges Eigentum wie möglich abdeckt, werden nur diejenigen, die ihre Patente bis zu diesem Datum eingereicht haben und angenommen werden, zur Teilnahme an einer Eröffnungssitzung zusammen mit anderen anspruchsberechtigten Patentinhabern eingeladen, um mögliche gemeinsame Konditionen zu erkunden, gemäß denen die Lizenzplattform für Verfahren nach der CRISPR/Cas9-Methode angeboten werden könnte. Mit Ausnahme der obligatorischen Geheimhaltung ist eine solche Teilnahme mit keinerlei Verpflichtungen verbunden und bedingt auch keine Teilnahme an weiteren Sitzungen, bis der anspruchsberechtigte Patentinhaber sich dafür entscheidet, der gemeinsamen Lizenzplattform beizutreten.

MPEG LA, LLC

MPEG LA ist der weltweit führende Anbieter von Lizenzen aus einer Hand für Standards und andere Technologieplattformen. Das Unternehmen entwickelte in den 1990er Jahren den ersten modernen Patentpool, der dazu beigetragen hat, die am weitesten verbreiteten Standards in der Geschichte der Unterhaltungselektronik hervorzubringen. Heute betreibt MPEG LA Lizenzprogramme für eine Vielzahl an Technologien, die mehr als 14.000 Patente in 84 Ländern mit etwa 230 Patentinhabern und über 6000 Lizenznehmern umfassen. Indem MPEG LA den Anwendern bei der Implementierung der Technologien ihrer Wahl behilflich ist, bietet das Unternehmen Lizenzlösungen an, die Zugang zu grundlegendem geistigen Eigentum, Betriebsfreiheit, ein geringeres Prozessrisiko und mehr Vorhersehbarkeit im Geschäftsplanungsprozess bieten. Dies wiederum ermöglicht Erfindern, Forschungsinstituten und anderen Technologieeigentümern, ihr Eigentum zu Geld zu machen und die weltweite Markteinführung zu beschleunigen, während die Lizenzierungskosten beträchtlich reduziert werden. Zusätzlich zu den Patenten in der Unterhaltungselektronik verfolgt MPEG LA derzeit mögliche Patentpools für Lithium-Ionen-Akkus und weitere Bereiche der Genomchirurgie und hat sich Lizenzierungsvorhaben in der Molekulardiagnostik und im Bereich von Therapeutika mit Oligonukleotiden ausgedacht. Weitere Informationen finden Sie unter www.mpegla.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

MPEG LA, LLC
Tom O’Reilly, 303-200-1710
Fax: 301-986-8575
toreilly@mpegla.com

Contacts

MPEG LA, LLC
Tom O’Reilly, 303-200-1710
Fax: 301-986-8575
toreilly@mpegla.com