Ullink führt MiFID-II-konforme Trade-Reporting-Lösung ein

Multi-Asset-Lösung ermöglicht Einhaltung von Nachhandelstransparenzvorschriften, die 2018 in Kraft treten

LONDON--()--Ullink, ein globaler Anbieter von elektronischen Handels- und Konnektivitätslösungen für die Finanzbranche, hat eine MiFID-II-konforme Trade-Reporting-Lösung auf den Markt gebracht, die seinen Kunden dabei helfen soll, die behördlichen Anforderungen bezüglich größerer Genauigkeit im Melde- und Berichtswesen und der zeitnahen Datenerfassung zu erfüllen.

Die Reform der Meldepflichten ist ein Kernbestandteil von MiFID II. Nach den neuen Bestimmungen müssen die Einzelheiten aller Handelstransaktionen mit bestimmten Finanzinstrumenten (sowohl Eigenkapital als auch Nicht-Eigenkapital) den Marktteilnehmern möglichst echtzeitnah veröffentlicht werden. In der Praxis bedeutet das für einige Finanzinstrumente, dass dies nicht später als 1 Minute nach einer Handelstransaktion zu erfolgen hat.

Diese Änderung wirft für die Marktteilnehmer beträchtliche Herausforderungen auf, wie in einer vor Kurzem von WBR Research durchgeführten Umfrage zum Ausdruck kam. Die Umfrage, in der 150 Börsenhändler in Europa befragt wurden, ergab, dass 37 % der Umfrageteilnehmer „nach-börsliche Probleme“ als denjenigen Faktor nannten, bei dem die größten Auswirkungen der MiFID-II-Reformen zu erwarten seien.

Aufgrund seiner mehr als fünfzehnjährigen Erfahrung bei der Bereitstellung von Lösungen für Kapitalmarktunternehmen hat Ullink die Analyse der ESMA-Spezifikationen beschleunigt, um eine automatisierte Lösung zu erstellen, die anlageklassenübergreifende Meldepflichten erfüllen kann. Die Lösung umfasst ein zentrales Dashboard, das den Meldestatus anzeigt und die Möglichkeit bietet, Berichte über mehrere unter Approved Publication Arrangements (APAs) betriebene Handelsmeldeorte zu ändern oder zu stornieren. Die Lösung beinhaltet eine Smart Report Routing-Logik zur Auswahl unter auf Geschäftsregeln basierenden APAs zur Optimierung der Handelsmeldekosten.

Richard Bentley, Chief Product Officer bei Ullink, merkte dazu an: „Angesichts der baldigen Implementierung von MiFID II steigt der Druck auf die Unternehmen, automatisierte Lösungen für die Meldung von Handelstransaktionen bereitzustellen, die die Regeln richtig anwenden können, um die Möglichkeit von Über- oder Untererfassungen zu eliminieren. Die sich wandelnde APA-Landschaft konzentriert sich auch auf zentralisierte Lösungen, die über Assetklassen hinweg Inhalte aus verschiedenen Front-Office-Auftragsabwicklungssystemen verarbeiten können. Die neue Trade-Reporting-Lösung von Ullink ist eine leistungsstarke Ergänzung des Unternehmensportfolios, die darauf abzielt, die durch neue Bestimmungen entstehende Belastung von Nachhandelsarbeitsabläufen zu mindern.“

-Ende-

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

ULLINK
Mireille Adebiyi
Marketing- und Kommunikationsdirektor
Tel.: +33 1 49 95 30 00
mireille.adebiyi@ullink.com
www.ullink.com
oder
COGNITO
Tel.: +44 (0)20 74269420
Oliver Mann
Oliver.Mann@cognitomedia.com
oder
Paul Bowhay
Paul.Bowhay@cognitomedia.com

Contacts

ULLINK
Mireille Adebiyi
Marketing- und Kommunikationsdirektor
Tel.: +33 1 49 95 30 00
mireille.adebiyi@ullink.com
www.ullink.com
oder
COGNITO
Tel.: +44 (0)20 74269420
Oliver Mann
Oliver.Mann@cognitomedia.com
oder
Paul Bowhay
Paul.Bowhay@cognitomedia.com