Voipfuture Studie: „Enhanced Voice Services” gut genug für VoLTE?

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellt Voipfuture ein neues Whitepaper über den Zusammenhang zwischen Gesprächsqualität und Gesprächsdauer vor.

HAMBURG, Deutschland--()--Voipfuture hat eine extensive Analyse zur Abhängigkeit der Gesprächsdauer von der Qualität von Live-Calls durchgeführt. Die Ergebnisse werden als Whitepaper auf dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt.

Die Analyse zeigt eine klare Abhängigkeit zwischen verwendetem Codec und durchschnittlicher Gesprächsdauer (ACD). Überraschenderweise findet die Studie, dass auch ein Grad von Paketverlust und Jitter, der typischerweise in „Voice over LTE“- und „Voice over Wifi“-Netzen auftritt, schon substanziellen Einfluss auf die Gesprächsdauer hat.

Der neue EVS-Codec (Enhance Voice Service) hat viele Features, um die Robustheit zu verbessern und Übertragungsfehler auszugleichen. Die Ergebnisse zeigen allerdings, dass dies bei den widrigen Bedingungen in LTE- und Wifi-Netzen nicht ausreichen könnte.

Das bedeutet, dass die Vorteile von modernen Codecs wie EVS nur dann zum Tragen kommen, wenn der Netzbetreiber die Transportqualität im Griff hat. Die aktuellen Marketing-Kampagnen wecken hohe Erwartungen, die leicht enttäuscht werden könnten.

Die Kundenzufriedenheit wird sich demnach nur verbessern, wenn VoLTE- und VoWifi-Anbieter ihre Netze unter Kontrolle bringen.

„Unsere Kunden haben viel in VoLTE und VoWifi investiert, um eine exzellente Sprachqualität bereitzustellen. Aber ihre Endkunden können auch Dienste wie Skype oder Facetime wählen, um meist hervorragende Voice- und Video-Anrufe zu machen. Konstant eine erstklassige User Experience abzuliefern, ist die Chance für Mobilfunk-Anbieter. Dazu braucht es allerdings mehr als nur einen guten Sprach-Codec. Es bedarf gleichzeitig einer Top-Netzqualität“, sagt Jan Bastian, CEO bei Voipfuture.

Die Studie basiert auf Daten von mehr als 16 Millionen internationalen, nationalen und mobilen Calls durch Voipfutures Qrystal Voip-Monitoring-Lösung.

Die Analyse wurde möglich durch Connect, einer neuen Qrystal Komponente, die alle verfügbaren Daten über einen Call zu einem durch Qualitätsinformation angereichten Call Data Record (CDR) verbindet.

Dieses Whitepaper ist das erste einer Serie von Papieren, welche Voipfuture-Kunden mit tief reichenden Monitoring-Insights helfen sollen, die Quality of Experience zu verbessern.

Mehr über Voipfuture: www.voipfuture.com

Mehr über das Whitepaper beim MWC: Hall 6, 6M17

Contacts

Voipfuture
Carsten Niepmann
+49 40 688900125
cniepmann@voipfuture.com
www.voipfuture.com

Contacts

Voipfuture
Carsten Niepmann
+49 40 688900125
cniepmann@voipfuture.com
www.voipfuture.com