Westinghouse erreicht bedeutsame Meilensteine im Kraftwerk Vogtle AP1000®

WAYNESBORO, Ga.--()--Die Westinghouse Electric Company meldete heute den Abschluss von zwei bedeutenden Meilensteinen beim Bau des Vogtle-Kernkraftwerks: die Platzierung des Reaktorbehälters in Block 3 und des CA01-Moduls in Block 4. Die – innerhalb einer 48-stündigen Zeitspanne – erreichten Meilensteine eröffnen neue Fronten am Standort Vogtle, wo Westinghouse zwei AP1000®-Werke erstellt.

„Mit der Aufstellung des Reaktorbehälters in Block 3 am 23. November treten wir nun in die nächste spannende Phase dieses Projekts ein – den Übergang von der eigentlichen technischen und Bauplanung zur Montage des Reaktorsystems des Blocks“, erklärte Jeff Benjamin, Westinghouse Senior Vice President, New Plants and Major Projects. „Darüber hinaus wenden wir auch an, was wir bei der Auslieferung für den Bau von Block 4 gelernt haben.“

Nun wird mit der Platzierung von Massenmaterial, wie Rohrleitungen, Pumpen und Kabel, im gesamten Reaktorsystem von Block 3 begonnen. Zudem laufen die Verbereitungen für die Installation des ersten Dampfgenerators in Block 3 im nächsten Jahr intensiv weiter.

Zwei Tage vor der Aufstellung des Reaktorbehälters mit einem Volumen von 278 Tonnen stellte Westinghouse das CA01-Modul mit 907 Tonnen für Block 4 auf. Das Stahlgehäuse enthält später eine Reihe von bedeutenden Containment-Komponenten, darunter den Reaktorbehälter, Dampfgeneratoren und Druckhalter. Das CA01-Modul ist 21 Meter lang, 29 Meter breit und 24 Meter hoch und wurde vor Ort im 12-stöckigen Modulmontagegebäude des Projekts zusammengebaut.

Westinghouse erstellt zwei AP1000-Blöcke am Standort Vogtle für die Georgia Power Company. Zwei weitere Blöcke befinden sich am Standort V.C. Summer in Jenkinsville im US-Bundesstaat Sourth Carolina im Auftrag der South Carolina Electric and Gas Company im Bau. Zudem nähern sich die Bauprojekte des Unternehmens für die weltweit ersten vier AP1000-Blöcke an den Standorten Sanmen und Haiyang in China dem Abschluss. Die Tests für die Inbetriebnahme der Hauptblöcke an beiden Standorten sind bereits im Gang.

Das AP1000-Kraftwerk nutzt innovative Sicherheitssysteme unter Einsatz physikalischer Grundgesetze, wie etwa Schwerkraft, Naturumlauf und Kondensation. Bei der Planung des Kraftwerks wurden diese Naturkräfte herangezogen, um den Reaktor im Bedarfsfalle automatisch ohne menschliche Eingriffe für bis zu 72 Stunden abzuschalten. Die Sicherheitssysteme gelten als „passiv“, da sie keine Bedienungsmaßnahmen, mechanische Ausrüstung oder Stromversorgung erfordern und den Bedienern die notwendige Zeit verschaffen, im unwahrscheinlichen Falle eines designbedingten Unfalles ein sicheres Herunterfahren des Kraftwerks zu ermöglichen und beizubehalten.

Weitere Informationen über die Westinghouse Electric Company und unsere Vision, als erstes Unternehmen mit neuen Innovationen für die nächste Technologie, Methodik oder Lösung aufzuwarten, mit der unsere Kunden sicherere, sauberere und zuverlässigere Energie erzeugen können, finden Sie unter www.westinghousenuclear.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Westinghouse Electric Company
Courtney Boone, 412-374-2707
Vice President, Global Communications
booneca@westinghouse.com

Contacts

Westinghouse Electric Company
Courtney Boone, 412-374-2707
Vice President, Global Communications
booneca@westinghouse.com