Die 7. China Maritime findet im März 2017 in Peking statt

PEKING--()--Die 7. International Offshore Engineering Technology & Equipment Exhibition (China Maritime, CM), die größte maritime Ausstellung Chinas, findet vom 20. bis 22. März 2017 im New China International Exhibition Center in Peking statt, parallel zur 17. China International Petroleum & Petrochemical Technology and Equipment Exhibition (cippe2017).

In den letzten Jahren hat die chinesische Regierung die Unterstützung für maritime Ausstellungen erhöht, insbesondere seit der chinesische Präsident Xi Jinping die „Ein Gürtel, eine Straße“-Initiative vorgeschlagen hat. Diese wurde später vom chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang aufgegriffen, der zum Bau einer maritimen Seidenstraße aufgerufen hat, die China und die ASEAN-Länder verbindet, um die Entwicklung des Hinterlands zu fördern.

Angesichts der globalen Vision Pekings soll die China Maritime die weltweite Zusammenarbeit bei Meerestechnologien und -ausrüstung fördern und Unternehmen helfen, einen gesellschaftlichen Nutzen zu erbringen. Zudem soll sie sich zu einer erstklassigen Ausstellung der maritimen Wirtschaft entwickeln. Auf einer Ausstellungsfläche von 100.000 m2 begrüßte die China Maritime insgesamt 100.000 Besucher und 2.000 Aussteller aus rund 65 Ländern und Regionen, darunter 46 Fortune-500-Unternehmen.

Die maritime Industrie hat starke Unterstützung von der chinesischen Regierung bekommen

China intensiviert seine Bemühungen zur Entwicklung der maritimen Industrie. In den nächsten fünf Jahren wird sich die Nachfrage nach Meerestechnik weltweit voraussichtlich auf einen Wert von 60 bis 75 Milliarden USD belaufen und China wird im Verlauf des 13. Fünfjahresplans (2016 bis 2020) 250 bis 300 Milliarden RMB bzw. 36,9 bis 44,2 Milliarden USD in Meerestechnik investieren.

Der chinesische Markt entwickelt sich gut, während der weltweite Markt für Offshoretechnik verhalten bleibt

Bei den Neubauaufträgen gab es in der zweiten Jahreshälfte 2016 weltweit einen deutlichen Einbruch. Nichtsdestotrotz behauptete sich der chinesische Markt gut - der Marktanteil bei den Neubauten stieg von 47,9 % im Jahr 2013 auf 50,5 % und verteidigte damit Platz eins. In der Zwischenzeit gingen Bestellungen für 31 Offshore-Ausrüstungen und 149 Schiffe für Offshore-Technik im Volumen von 14,76 Milliarden USD ein, was 35,2 % des Weltmarktes entspricht.

Die China Maritime bietet ein erstklassiges Forum für globale Giganten in der Offshore-Technik

Die China Maritime 2016 versammelte zahlreiche renommierte Unternehmen und Organisationen wie Det Norske Veritas, die Meeresbehörde Panamas, Rosneft, Baker Hughes, National Oilwell Varco, GE, Cameron, Schneider, Honeywell, API, Caterpillar, Cummins, MTU, Tyco, Atlas, Aker Solution, Jotun Paints, HEMPEL, PANASIA, Siemens und ABB sowie die China State Shipbuilding Corporation, China National Offshore Oil Corporation, China National Petroleum Corporation, Sinopec und mehr. Annähernd 1.000 Medienkanäle aus der ganzen Welt berichteten über die Veranstaltung.

Darüber hinaus lockte die letztjährige Veranstaltung rund 100 Einkäuferdelegationen an, um vor Ort über Geschäfte zu verhandeln, darunter Delegationen von Ulstein, Bourbon, McDermott, Icon Offshore, POSH Semco, Bhagwan Marine sowie COSCO, COSL, Sinotrans & CSC Holdings aus China und mehr.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Organisationskomitee der cippe 2017
Allgemeine Anfragen
Mandy, +86-10-59273880
oder
Ansprechpartner für Medienvertreter
Linda Liang, +86-10-58236579 / 18701599799
liangyan@zhenweiexp.com

Contacts

Organisationskomitee der cippe 2017
Allgemeine Anfragen
Mandy, +86-10-59273880
oder
Ansprechpartner für Medienvertreter
Linda Liang, +86-10-58236579 / 18701599799
liangyan@zhenweiexp.com