Jotun setzt sein Wachstum fort

SANDEFJORD, Norwegen--()--In den ersten acht Monaten des Jahres verzeichnete Jotun einen Umsatz von 10,9 Milliarden NOK und einen Betriebsgewinn von 1,7 Milliarden NOK. Um das langfristige Wachstum zu unterstützen, tätigt das Unternehmen nach wie vor Investitionen in neue Produktionskapazitäten und Produktinnovation sowohl in Norwegen und anderen wichtigen Märkten.

Jotun verzeichnete eine Umsatzzunahme von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, das entspricht einer Steigerung von 1,6 Milliarden NOK auf 1,7 Milliarden NOK. Die rückläufige Geschäftstätigkeit im Schiffsbau- und Offshore-Sektor belastete zwar den Umsatz im Marinesegment und im Segment Schutzbeschichtungen, doch ist das Wachstum im Segment Anstrichmittel, insbesondere im Nahen Osten, Südostasien und Osteuropa, nach wie vor stark.

Laut Jotuns Präsident & CEO, Morten Fon, sind die positiven Ergebnisse von Jotun auch deshalb bemerkenswert, weil das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr Rekordergebnisse und Wachstum in sämtlichen Segmenten und Regionen erzielte. „Unser langfristiger Fokus auf organisches Wachstum und kontinuierliche Investitionen in Volkswirtschaften der Schwellenländer hat sich als ein nachhaltiges Geschäftsmodell erwiesen, auch wenn marktbedingte Unwägbarkeiten unser Geschäft in einigen Segmenten belastet“, erläutert Morten Fon.

Robuste Rentabilität

Die Rentabilität ist weiterhin zufriedenstellend, doch hat das Umsatzwachstum gegenüber 2015 leicht nachgegeben. Die bescheidene Wachstumsrate dürfte sich fortsetzen. „Wir erwarten, dass das verlangsamte Wachstum aufgrund der schwachen Nachfrage nach neuer Schiffstonnage noch einige Zeit anhalten wird“, so Morten Fon. „Wir verfügen jedoch über weitreichende Erfahrung, die in zyklischen Branchen zum Einsatz kommt, und haben geeignete Maßnahmen ergriffen, um unseren langfristigen Wachstumskurs fortzuführen.“

Investitionen in die Zukunft

Jotuns Investitionen in den ersten acht Monaten 2016 belaufen sich auf 722 Millionen NOK, ein Zuwachs von 175 Millionen NOK gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Diese Zahlen repräsentieren einen der größten Investitionszeiträume des Unternehmens seit seinem Bestehen und entsprechen etwa sieben Prozent des Gesamtumsatzes. Die Investitionen betreffen neue Produktionsanlagen in Oman, den Philippinen, Malaysia und Myanmar sowie neue Anlagen in Norwegen.

„Im August haben wir den Grundstein für einen neuen Hauptsitz und ein Forschungszentrum hier in Sandefjord gelegt“, erläutert Morten Fon. „Die neuen Anlagen stehen für unsere nachhaltigen Investitionen in Norwegen. Wir sind zuversichtlich, dass das neue Gebäude nicht nur Produktinnovationen voranbringt, sondern auch ein attraktiveres Arbeitsumfeld für unsere bestehende Belegschaft schafft und uns bei der Einstellung hoch talentierter Mitarbeiter unterstützt.“

Bisherige Highlights im Jahr 2016:

• Umsatzwachstum und robuste Rentabilität

• Stabile Rohstoffpreise

• Investitionen für künftiges Wachstum in Oman, den Philippinen, Myanmar und Norwegen

Finanzkennzahlen (NOK Million)

 

T1+T2 2016

 

T1+T2 2015

 

Änderung

Betriebliche Erträge 10 917 10 753 2 %
Betriebsgewinn 1 716 1 630 5 %
Gewinn vor Steuern 1 652 1 543 7 %

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Jotun
Morten Fon, President & CEO
Mobil (+47) 909 19 822
oder
Christian Espolin Johnson, Group Communications Director
Mobil: (+47) 976 45 494

Contacts

Jotun
Morten Fon, President & CEO
Mobil (+47) 909 19 822
oder
Christian Espolin Johnson, Group Communications Director
Mobil: (+47) 976 45 494