BIOCAD exportiert erstmals Pharmazeutika nach Sri Lanka

SANKT PETERSBURG, Russland--()--Ende März 2016 lieferte das führende russische und internationale Biotechnologie-Unternehmen BIOCAD erstmals das Antitumormedikament Trastuzumab nach Sri Lanka. Das Arzneimittel wurde in dem Land vor rund einem Monat zugelassen und im Jahr 2014 wurde eine Vertriebsvereinbarung mit einem Partner in Sri Lanka geschlossen. BIOCAD ist das erste Pharmaunternehmen in Russland, das ein Exportvolumen für Antikrebsarzneimittel in Höhe von mehr als 150 Mio. US-Dollar erreicht.

Trastuzumab ist das erste Biosimilar im Portfolio der Arzneimittel von BIOCAD, das nach Sri Lnka exportiert wird. Der vollständige Vertrag umfasst mehrere Pharmazeutika auf der Basis monoklonaler Antikörper, die in Russland von BIOCAD produziert werden. In einigen Jahren wird das Umsatzvolumen voraussichtlich 10 Mio. US-Dollar erreichen.

Laut Dmitry Morozov, Gründer und CEO von BIOCAD, sind die Gründe für den Erfolg der russischen biologischen Hochtechnologie-Medizinprodukte auf dem internationalen Markt ziemlich offensichtlich: „An erster Stelle ist die hohe Qualität der Produkte zu nennen, die im Rahmen zahlreicher internationaler klinischer Studien bestätigt wurde. Darüber hinaus sind unsere pharmazeutischen Produkte erschwinglicher als die im Westen hergestellten Originalmedikamente. Diese Produkte können somit dazu beitragen, dass erheblich mehr Patienten geheilt werden können und dies ist von besonderer Bedeutung in Ländern wie Sri Lanka.”

In den vergangenen Jahren entwickelte der russische Export nach Sri Lanka eine positive Dynamik.

Der Bruttowert der gelieferten Waren betrug im Jahr 2010 26 Mio. US-Dollar. Seit diesem Zeitpunkt verzeichnete dieser Wert eine kontinuierliche Steigerung und lag im Jahr 2014 bei 260,32 Mio. US-Dollar (78% im Vergleich zum Vorjahr). Die Hauptkategorien für den Export der Russischen Föderation nach Sri Lanka sind unter anderem Kohle (einschließlich gepresster Produkte), mineralische Treibstoffe, Weizen, Asbest und mineralische und chemische Dünger. Biopharmazeutische Produkte werden nun erstmals von Russland nach Sri Lanka exportiert.

BIOCAD hat bereits mehrere Verträge mit Partnern in Süd- und Südostasien, Lateinamerika, Südafrika und der MENAT-Region (Naher Osten, Nordafrika und Türkei) unterzeichnet. Russische Hochtechnologie-Medikamente zur Behandlung von Krebs- und Autoimmunerkrankungen werden weltweit in hohem Maße nachgefragt. Die Pharmazeutika von BIOCAD besitzen dieselbe Wirksamkeit wie ähnliche Produkte aus dem Westen. Die Preise für die Produkte von BIOCAD sind jedoch erheblich günstiger.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

BIOCAD
Irina Kenyukhova
Tel.: +7 (812) 3804933, Durchwahl -632
E-Mail: kenyukhova@biocad.ru

Contacts

BIOCAD
Irina Kenyukhova
Tel.: +7 (812) 3804933, Durchwahl -632
E-Mail: kenyukhova@biocad.ru