FibCLOT®: humanes Fibrinogen von LFB erhält erste Marktzulassungen in Europa

LES ULIS, Frankreich--()--LFB SA gibt bekannt, dass das Unternehmen die ersten drei Marktzulassungen für sein humanes Fibrinogen in Deutschland, Dänemark und Ungarn im Rahmen eines dezentralen Zulassungsverfahrens erhalten hat. Dreizehn weitere Marktzulassungen in Europa werden in den kommenden Monaten erfolgen.

Für Patienten mit einer seltenen Blutungsstörung: Das humane Fibrinogen von LFB wurde am 22. Januar in Deutschland und Ungarn und am 27. Januar in Dänemark zugelassen zur Behandlung von Patienten mit angeborenem Fibrinogenmangel, die dem Risiko operativer Komplikationen aufgrund ihrer seltenen, genetisch bedingten Blutungsstörung unterliegen. Von diesem angeborenen Fibrinogenmangel sind mehrere Hundert Patienten in Europa betroffen und spezifische Maßnahmen sind erforderlich, um bei diesen Patienten perioperative Blutungen zu verhindern und zu behandeln.

Eine echte Behandlungslösung: FibCLOT® ist eines von nur wenigen in Europa zugelassenen Fibrinogenen für diese Indikation und somit eine echte Behandlungslösung auf diesem Gebiet. Eine klinische Studie an Kindern wurde zu derselben Indikation mit der bis heute größten Kohorte pädiatrischer Patienten im Rahmen einer derartigen Studie abgeschlossen: 16 Kinder, darunter 8 Kinder unter 6 Jahren. „Fibrinogen ist ein Medikament, das auch über starkes therapeutisches Potenzial im Bereich der Intensivmedizin verfügt, sodass es das Interesse von einer Vielzahl von Klinikern mit Blick auf die Behandlung bestimmter Blutungsarten weckt. In diesem Bereich bleibt noch viel zu tun und LFB wird diese Aufgabe mit Entschlossenheit in Angriff nehmen”, ergänzte Guillaume Bologna, Executive Vice-President for Developments bei der LFB Group.
LFB erhöht seine Produktionskapazität, um diese hochmoderne Behandlungsform noch zugänglicher zu machen. Neue Industrieanlagen am Standort in Lille und die neue Spezialfabrik für aus Plasma gewonnene Arzneimittel in Arras, beide in Nordfrankreich, werden LFB in die Lage versetzen, innerhalb der nächsten 10 Jahre bis zu 300 kg Fibrinogen für europäische und internationale Fachkräfte im Gesundheitswesen zu produzieren.

LFB ist ein wichtiger Akteur bei der Behandlung seltener Krankheiten in Europa: „Die FibCLOT® Zulassungen in Europa sind Beleg für die Leistungsfähigkeit des FuE-Bereichs von LFB, da sie nur wenige Monate nach der ersten europäischen Marktzulassung für unser 10%iges, flüssiges Immunoglobulin IQYMUNE® erfolgen, das bei seltenen Immunsystemerkrankungen indiziert ist”, so Christian Béchon, CEO der LFB Group.
Nach Dänemark, Ungarn und Deutschland wird FibCLOT® in folgenden europäischen Ländern zugelassen: Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Finnland, Griechenland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Slowenien, Slowakei, Spanien und Großbritannien. Es gibt bereits Pläne für weitere Zulassungen des Fibrinogens von LFB in zahlreichen anderen Ländern rund um den Globus.

Über die LFB Group: LFB (www.lfb.fr) ist ein Biopharmakonzern, der medizinische Produkte zur Behandlung ernster und in vielen Fällen seltener Krankheiten entwickelt, produziert und vermarktet. Seine Produkte zielen auf verschiedene wichtige Therapiegebiete, darunter Hämostasis, Immunologie und Intensivmedizin. Die LFB Group ist der führende Hersteller von aus Blutplasma gewonnenen Medizinprodukten in Frankreich, während das Unternehmen weltweit auf diesem Gebiet den 6. Rang belegt. Darüber hinaus gehört die LFB Group zu den führenden europäischen Unternehmen, die eine neue Generation von Proteinen und innovative Behandlungsverfahren auf der Grundlage von Biotechnologien entwickeln.
Die LFB Group verfolgt eine Wachstumsstrategie, die auf der Ausweitung seiner internationalen Aktivitäten und der Entwicklung innovativer Therapien beruht. LFB vermarktet seine Produkte derzeit in mehr als 40 Ländern weltweit und erwirtschaftete im Jahr 2014 Umsatzerlöse in Höhe von 501,9 Mio. Euro. www.groupe-lfb.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIENVERTRETER
LFB S.A.
Sandrine Charrières, Tel.: +33 (0)1 69 82 72 80
Corporate Communications Director
E-Mail: charrieres@lfb.fr
oder
Havas Worldwide
Jeanne Bariller, Tel.: +33 (0)6 15 51 49 40
E-Mail: jeanne.bariller@havasww.com

Contacts

ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIENVERTRETER
LFB S.A.
Sandrine Charrières, Tel.: +33 (0)1 69 82 72 80
Corporate Communications Director
E-Mail: charrieres@lfb.fr
oder
Havas Worldwide
Jeanne Bariller, Tel.: +33 (0)6 15 51 49 40
E-Mail: jeanne.bariller@havasww.com