Huber meldet offizielle Übernahme des Martinswerk-Geschäftsbereichs der Albemarle Corporation

ATLANTA--()--Die J.M. Huber Corporation gibt bekannt, dass sie über ihre Geschäftssparte Huber Engineered Materials das Martinswerk-Geschäft von der Albemarle Corporation (NYSE: ALB) übernommen hat. Das Martinswerk-Portfolio gehört nun offiziell zu dem für Flammschutzadditive (FRA) zuständigen Geschäftsbereich von HEM.

Die Transaktion ist eine der größten von Huber in den letzten 10 Jahren getätigten Übernahmen und umfasst die Herstellungsanlage Martinswerk in Bergheim (Deutschland), mehr als 470 Mitarbeiter und die folgenden Produktlinien:

  • Martinal® gefälltes und gemahlenes Aluminiumtrihydrat
  • Magnifin® erstklassiges gefälltes Magnesiumhydroxid
  • Diverse Spezialchemikalien:
    • Martifin® Spezialhydrate für Papier
    • Martoxid® Aluminiumoxid, vorwiegend für Keramik
    • Pergopak® Mattierungsmittel und Additive für Trägerstoffe
    • Compalox® granuliertes, aktiviertes Aluminium

„Diese strategische Übernahme passt bestens zur FRA-Geschäftssparte von HEM - sowohl von den Produkten her als auch vom geografischen Standpunkt aus“, erläutert Jerry Bertram, Vice President und General Manager der HEM-Geschäftssparte für Flammschutzadditive. „Damit wird unser bestehendes Angebot von halogenfreien Flammschutzmitteln ebenso ausgebaut wie der gesamte Produktkatalog, den wir unseren Kunden in der ganzen Welt anbieten können.“

Um eine reibungslose Integration sicherzustellen, verbleibt das derzeitige Geschäftsführungsteam in Martinswerk im Amt. Die FRA-Geschäftssparte wird in einem regionalen Modell mit einem in Europa ansässigen Geschäftsführer (General Manager) aufgebaut.

Die Übernahme von Martinswerk ist der jüngste Schritt in Hubers 34-jähriger Geschichte im Geschäftsbereich Flammschutz- und Rauchunterdrückungsmittel und auch in einer Serie von Investitionen in das FRA-Geschäft, darunter auch die Übernahme der Kemgard®-Produktlinie von Sherwin-Williams im Jahr 2010 und der Erwerb der Aktiva des Spezialhydrategeschäfts von Almatis im Jahr 2012. 2015 erwarb Huber die Stickstoff- und Phosphorbrandschutztechnologie Safire® von der Floridienne-Gruppe und Catena Additives.

„Die Zusammenführung unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Flammschutzmittel mit den Produktlinien von Martinswerk verbreitert unser Portfolio von umweltfreundlichen Flammschutzadditiven für eine Vielzahl von Endanwendungen, darunter Teppichgewebe, faserverstärkte Kunststoffe, Bedachungen, Silikonkautschuk, Drähte und Kabel. Damit wird FRA zu einem wirklich global tätigen Geschäft“, fügt Bertram hinzu.

Über Huber Engineered Materials (www.hubermaterials.com)

Huber Engineered Materials mit Firmensitz in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Schwerpunkt auf technischen Spezialstoffen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit, Ästhetik und Verarbeitungseffizienz einer umfangreichen Palette von Produkten, die in industrie-, papier- und verbraucherbasierten Anwendungen zum Einsatz kommen. Dank seiner Kompetenz im Bereich der anorganischen Chemie verfügt das Unternehmen über ein Portfolio hochwertiger Produkte wie Spezial-Siliziumdioxid und Silikate, Aluminiumtrihydrat, Magnesiumhydroxid, Bariumsulfat und Kalziumkarbonat von Industrie-, Lebensmittel- und USP-Reinheitsgraden.

Über die J.M. Huber Corporation (www.huber.com)

Die J.M. Huber Corporation mit Hauptsitz in Edison im US-Bundesstaat New Jersey betreibt ein Portfolio an Unternehmen mit Schwerpunkt auf technischen Werkstoffen, dem Kerngeschäft des Unternehmens. Huber wurde 1883 gegründet und ist heute eines der größten in Familienbesitz befindlichen Unternehmen in den USA. Das diversifizierte, multinationale Unternehmen entwickelt Produkte, die bei einer breiten Vielfalt an industrie- und verbraucherbasierten Anwendungen zum Einsatz kommen, unter anderen in den Bereichen Mund- und Körperpflege, Lebensmittel, Getränke, Pharmazeutika und Baumaterialien.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Huber Engineered Materials
Keith Sorrell, 678-247-2730
keith.sorrell@huber.com

Contacts

Huber Engineered Materials
Keith Sorrell, 678-247-2730
keith.sorrell@huber.com