Minomic: Vereinbarung über Beginn der ersten Studie von neuem Prostatakrebs-Bildgebungsdiagnostikum an Menschen

.. Grundsatzvereinbarung mit dem Macquarie University Hospital und mit Macquarie Medical Imaging unterzeichnet

.. Studie zur Untersuchung des urheberrechtlich geschützten Antikörpers MIL-38 als Bildgebungsdiagnostikum

.. Zwölf australische Krebspatienten werden an der Studie teilnehmen

.. Studienbeginn erstes Quartal 2016

SYDNEY, New South Wales (Australien)--()--Das australische Immuno-Onkologie-Unternehmen Minomic International Ltd hat eine bedeutende Vereinbarung zum Start der ersten Studie an Menschen seiner neuesten monoklonalen Antikörpertechnologie als bildgebendes Diagnostikum zur Erkennung von Prostata-, Pankreas- und Blasenkrebs unterzeichnet.

Das Unternehmen hat eine Grundsatzvereinbarung mit dem Macquarie University Hospital (MUH) und mit Macquarie Medical Imaging (MMI) unterzeichnet, um die Verwendung des geschützten MIL-38 monoklonalen Antikörpers (der bereits ein Kernstück seiner neuartigen Screening-Technologie zur Diagnose von Prostatakrebs ist) als ein neues Hilfsmittel zur besseren Erkennung und gezielten Behandlung von Prostatakrebs und anderen Krebsarten zu untersuchen.

Die erste Studie an Menschen wird im 1. Quartal 2016 mit der Rekrutierung der ersten zwölf Patienten beginnen. Die Studie wird im Laufe des Jahres 2016 durchgeführt werden.

Laut Studienprotokoll wird ein Team von Prüfärzten unter der Leitung von Professor Howard Gurney und Professor David Gillatt vom MUH und Dr. Kevin Ho-Shon von MMI nach Erhalt der ethischen Genehmigung eine chimäre Version des MIL-38 Antikörpers von Minomic, konjugiert mit 67Gallium (MILGa), zur bildlichen Darstellung von Krebsmetastasen untersuchen.

Die Untersuchenden werden die Technologie bezüglich Sicherheit, Empfindlichkeit und Spezifität von MILGa in diesen Patienten beurteilen.

Professor David Gillatt sagte: „Die Macquarie University ist engagiert, Patienten die neuesten Medikamente zukommen zu lassen, und wir sehen in dieser Studie den ersten Schritt zur Bereitstellung von 'Proof-of-Concept'-Behandlungen an Patienten mit lebensbedrohlichen Krankheiten.“

Chief Executive Officer von Minomic Dr. Brad Walsh sagte bei der Unterzeichung der Vereinbarung, dass dies ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen bei seinen Vorbereitungen auf die weitere Nutzung des Potenzials seiner Antikörpertechnologie darstellt.

„Bisher haben wir uns auf die Kommerzialisierung unserer führenden Krebsdiagnosetechnologie namens MiCheck® konzentriert, waren uns aber stets auch des Potenzials unseres Antikörpers zur Verwendung zu Bildgebungs- und Therapiezwecken bewusst“, fuhr er fort.

„Wir konnten äußerst ermutigende Resultate in unseren präklinischen Tierversuchen erzielen. Durch Formulierung einer chimären Version des MIL-38 Antikörpers können wir sicherstellen, dass das patienteneigene Immunsystem unsere Antikörper nicht als Fremdkörper erkennt. Unser Antikörper findet dann das Ziel, nämlich ein Protein, das in Krebszellen enthalten ist. Wir verbinden eine Nutzlast mit unserem Antikörper - entweder ein vorhandenes Medikament oder Strahlentherapie - damit unsere Technologie zur direkten Verabreichung der geeigneten Therapie an das Tumorzellenziel für maximale Wirkung verwendet werden kann. Nach erfolgreichem Zielen auf die Tumormetastasen in dieser Studie plant das Unternehmen, eine therapeutische Studie zu unternehmen.“

Um eine vor kurzem gegebene Präsentation für Investoren durch den CEO von Minomic Dr. Brad Walsh zu sehen, klicken Sie bitte auf diesen Link: https://vimeo.com/142577816.

Über Minomic

Minomic International Ltd ist ein australisches Immuno-Onkologie-Unternehmen, das sich auf die Therapeutik und Diagnose von Prostatakrebs und anderen Krebsarten spezialisiert hat. Minomic hat den In-vitro-Diagnosetest namens MiCheck® zur frühen Erkennung von Prostatakrebs entwickelt. Minomic bereitet die globale Markteinführung seines ersten Produkts, ein neuartiger Bluttest für Prostatakrebs namens MiCheck®, vor, der sich als doppelt so spezifisch als der bestehende Goldstandard, die prostataspezifische Antigen- Screening-Technologie (PSA), erwiesen hat. Die einfache MiCheck®-Technologie verwendet Glypican-1, einen neu identifizierten Biomarker. Minomic Wissenschaftler haben zudem zwei weitere, nie zuvor zur Diagnose von Prostatakrebs verwendete Biomarker identifiziert, die den Test weiter verbessern werden.

Nach einer erfolgreichen klinischen Studie an 300 Patienten, die gute Spezifizität von 85 Prozent zur Unterscheidung von Prostatakrebspatienten von jenen mit gutartiger Prostataerkrankung aufwies, beginnen nun die Untersuchungen zur Validierung in der Endphase des Tests. Dies bedeutet, dass MiCheck® nur 1,5 falsche Positivwerte unter zehn Proben liefert, verglichen mit 6 falschen Positivresultaten unter 10 Proben, die den Standard-PSA-Test verwenden.

Minomic ist an Partnerschaften oder an der Zusammenarbeit mit größeren pharmazeutischen/diagnostischen globalen Partnern interessiert, die den MiCheck®-Test produzieren, registrieren und vertreiben können und bei der Registrierung und Kommerzialisierung zukünftiger diagnostischer Bildgebung und therapeutischen Anwendungen des MIL-38 Antikörpers für Prostatakrebs und andere Krebsarten mitwirken.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Minomic International Ltd
Dr. Brad Walsh, +61 (0) 413 231 296
Chief Executive Officer
oder
Monsoon Communications
Emma Power, +61 (0) 419 149 525

Contacts

Minomic International Ltd
Dr. Brad Walsh, +61 (0) 413 231 296
Chief Executive Officer
oder
Monsoon Communications
Emma Power, +61 (0) 419 149 525