Unilabs berichtet Ergebnisse des zweiten Quartals 2015

  • Umsatz steigt um 12,1 Prozent auf 172,1 Millionen Euro im Vergleich zum zweiten Quartal 2014, in erster Linie bedingt durch organisches Wachstum
  • Bereinigtes EBITDA* steigt im zweiten Quartal um 30,9 Prozent auf 27,2 Mio. Euro im Vergleich zum zweiten Quartal 2014
  • Viertes Quartal in Folge mit Umsatzwachstum, Kosteneinsparungen und EBITDA-Zuwachs zeigt, dass zentrale strategische Initiativen des Unternehmens Früchte tragen
  • Ziele für organisches Wachstum und EBITDA-Zuwachs für das Gesamtjahr 2015 nach oben korrigiert

GENF--()--Unilabs, einer der führenden Anbieter Europas von Dienstleistungen im Bereich klinische Labortests und bildgebende Diagnostik, meldete heute das Anhalten des Wachstumstrends. In dem am 30. Juni 2015 zu Ende gegangenen Quartal stieg der Umsatz auf 172,1 Millionen Euro, im Vergleich zu 153,5 Mio. Euro im zweiten Quartal 2014. Die Ergebnisse zeigen ein deutliches, positives organisches Umsatzwachstum von 7,1 Prozent (CER†) mit resultierendem EBITDA-Zuwachs von 25,6 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2014. Damit verzeichnete das Unternehmen im vierten Quartal in Folge Umsatzwachstum, EBITDA-Zuwachs und Kosteneinsparungen

Weitere wichtige Meilensteine im letzten Quartal:

  • Abschluss der Übernahme eines neuen Labors in Frankreich – des in Bordeaux ansässigen Institut D'Histo Cyto Pathologie (IHCP) mit einem geschätzten Jahresumsatz von 6 Mio. Euro
  • Veräußerung des russischen Geschäftsbereichs im Mai im Rahmen der strategischen Fokussierung auf die westeuropäischen Hauptmärkte des Unternehmens und die internationale Entwicklung in Peru und im Nahen Osten
  • Eine weitere Übernahme in einer ähnlichen Größenordnung wie IHCP wurde vereinbart. Diese soll Anfang des vierten Quartals abgeschlossen sein.

Unilabs ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich klinische Labortests und bildgebende Diagnostik für den öffentlichen und privaten Gesundheitsdienst und andere Kundengruppen in elf europäischen Ländern. Im Jahr 2014 führten seine Labors über 100 Mio. Labortests und mehr als 1 Mio. Röntgenuntersuchungen durch. Mit schnellen und genauen Ergebnisse ermöglicht das Unternehmen verschiedensten Angehörigen medizinischer Berufe, wichtige Therapieentscheidungen zu treffen.

Jos Lamers, Chief Executive Officer bei Unilabs, kommentierte: „Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse des zweiten Quartals, die einen anhaltenden positiven Wachstumstrend im Jahr 2015 zeigen. Unsere Strategien greifen. Unsere erneuerten Teams erschließen erfolgreich Geschäftschancen in den verschiedenen geografischen Regionen und setzen Entscheidungen um, die sicherstellen sollen, dass wir weiterhin in Sachen Kostensenkung führend sind. Das alles bringt eine deutliche Verbesserung der Margen. Unsere Aufgabe ist es jetzt, diesen Weg weiterzugehen und gleichzeitig nach Akquisitionen wie die jüngsten in Frankreich und Portugal Ausschau zu halten, die unsere Fähigkeiten erweitern und zu unserer Strategie passen.”

Unilabs Gruppe
Millionen Euro   2. Quartal berichtet   2. Quartal CER
2014   2015   Veränderung % 2015 CER   Veränderung %
Umsatz 153,5 172,1 12,1% 165,9 8,0%
Bereinigtes EBITDA 20,8 27,2 30,9% 26,5 27,7%
Bereinigte EBITDA-Marge 13,5% 15,8% 227 BPS 16,0% 246 BPS

Karl-Erik Clausen, Chief Financial Officer, kommentierte die Ertragslage wie folgt: „Das Umsatzwachstum von 8,0 Prozent (CER) gegenüber demselben Quartal des Vorjahres beruhte auf dem starken Abschneiden der Bildgebungssparte in den verschiedenen geografischen Regionen sowie in Schweden und der Schweiz. Wir haben uns bei der wichtigsten Neuausschreibung des Jahres 2015 im Bereich der Bildgebungsdienste in Schweden durchgesetzt und uns einen geschätzten Jahresumsatz von fast 10 Mio. Euro für mindestens fünf weitere Jahre gesichert.”

Organisches Wachstum

Der organische Nettoumsatz setzte mit einem Anstieg von 11,2 Prozent (7,1 Prozent CER) im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 seinen positiven Trend fort.

Verantwortlich für diese Entwicklung waren insbesondere ein neuer Vertrag zur Bereitstellung von Histopathologie-Diensten in Schweden, vermehrte Leistungserbringung im privatärztlichen Bereich und das starke Abschneiden in der Schweiz und in Norwegen. Weiterhin wurden neue Verträge mit Krankenhäusern in Portugal, Spanien und Frankreich abgeschlossen.

Kosteneinsparungen

Die heute ausgewiesenen Ergebnisse zeigen Kosteneinsparungen in Höhe von 3,7 Mio. Euro im zweiten Quartal und von 6,6 Mio. Euro insgesamt im bisherigen Jahresverlauf. Diese Ergebnisse liegen zwar in der Planung für das zweite Quartal, haben aber dazu geführt, dass jetzt im Rahmen der strategischen Kosteneinsparungsinitiative Einsparungen von 12 Mio. Euro für das Gesamtjahr 2015 erwartet werden – mehr als die ursprünglich geplanten 10 Mio. Euro.

Hinter den jüngsten Einsparungen standen die fortgesetzte Konsolidierung im Laborbereich, die Einführung effizienter Abläufe in unseren Labors, Einsparungen bei der Beschaffung und die ersten Ergebnisse unserer Benchmarking-Projekte beispielsweise in der Bakteriologie. Nach dem Erfolg der Initiativen zur Kostenführerschaft in den Jahren 2014-5 werden jetzt weitere Kosteneinsparungsziele für 2016 und darüber hinaus vereinbart.

Übernahmen und Fusionen

IHCP, das von Unilabs im Mai übernommen wurde, ist der größte Akteur im Pathologiebereich im Südwesten Frankreichs. Die Übernahme gehört zu der laufenden Strategie, eine starke Position im Bereich der Pathologie in Frankreich zu festigen. Eine weitere Übernahme wurde vereinbart und wird im vierten Quartal 2015 abgeschlossen sein.

Eine im zweiten Quartal erfolgte weitere Stärkung der Liquiditätsposition von Unilabs bestätigt, das Mittel für weitere Fusionen und Übernahmen im Jahr 2015 vorhanden sind. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Transaktionen mittlerer Größenordnung in vorhandenen Märkten, ohne dass dies aber die Prüfung von Chancen in neuen Märkten ausschließt. Entsprechende Kriterien wurden formuliert und etwa 25 mögliche Ziele ausgemacht.

Überblick und Aussichten

Im Blick auf die Ergebnisse und die Aussichten für den verbleibenden Teil des Jahres fügte Lamers hinzu: „Aus ganz Europa hören wir weiterhin sehr positive Geschichten darüber, wie unsere Dienste die Grundlage und der Ausgangpunkt für effektive Therapieentscheidungen sind, die einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlergehen von Patienten haben. Dieser wichtige Beitrag zum Gesundheitswesen motiviert uns alle sehr und die Ertragslage des Unternehmens spiegelt die Arbeit unserer Mitarbeiter wider, die sich alle für die Bereitstellung hervorragenden Dienste einsetzen. Aufgrund dieser jüngsten Ergebnisse haben wir unsere Umsatz- und EBITDA-Ziele für 2015 nach oben korrigiert.”

-Ende-

*EBITDA: Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen

†CER: Konstante Wechselkurse

Hinweise an Redakteure

Über Unilabs

Unilabs möchte Grundlage und Ausgangspunkt aller effektiven Therapieentscheidungen sein. Mit über 125 Labors und einem umfangreichen Katalog von mehr als 2.500 diagnostischen Tests ist Unilabs einer der führenden Anbieter Europas von Dienstleistungen im Bereich klinische Labortests und bildgebende Diagnostik. Die Unilabs Gruppe mit Sitz in Genf betreut Sektoren, die von privaten und öffentlichen Anbietern von Gesundheitsdiensten bis zu Kommunen und von Pharmaunternehmen bis zur breiten Öffentlichkeit reichen.

Unilabs vermittelt Gesundheitsversorgung. Im Jahr 2014 wurden in den Labors des Unternehmens über 100 Mio. diagnostische Tests durchgeführt und die schnelle und genaue Untersuchung von Patientenproben, 5.000 IVF-Eingriffe und über 1 Mio. Röntgenuntersuchungen sichergestellt.

Die medizinische Diagnostik gewinnt weiter an Bedeutung. In einer Zeit, in der sich der Schwerpunkt von der Behandlung hin zu Prognose und Prävention verlagert und im Bereich der molekularen und genetischen Tests immer wieder innovative Verfahren aufkommen, ist es das Ziel von Unilabs, einen zentralen Beitrag bei dieser Transformation im Gesundheitswesen zu leisten.

Die Unilabs Gruppe beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter weltweit und betreibt erfolgreich Laboreinrichtungen und Stellen für bildgebende Diagnostik in 11 Ländern. Sein Netz an Einrichtungen überspannt eine geografische Region, die größer als die der meisten Anbieter von klinischen Labor- und Diagnostikdiensten in Europa ist.

Weitere Informationen über Unilabs finden Sie unter www.unilabs.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die die aktuellen Ansichten der Geschäftsleitung in Bezug auf zukünftige Ereignisse und die erwartete finanzielle und operative Leistung des Unternehmens widerspiegeln. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen alle Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen oder gegenwärtige Tatsachen oder Umstände beziehen. Wörter wie „zielen”, „vorhersehen”, „annehmen”, „glauben”, „fortfahren”, „könnten”, „schätzen”, „erwarten”, „prognostizieren”, „Prognose”, „beabsichtigen”, „können”, „planen”, „potenziell”, „vorhersagen”, „projizieren”, „Risiko”, „sollten”, „werden” und ähnliche Ausdrücke oder deren Verneinungen kennzeichnen zukunftsgerichtete Aussagen. Andere zukunftsgerichtete Aussagen sind aus dem Zusammenhang heraus erkenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können u.a. Aussagen enthalten in Bezug auf: unsere zukünftige finanzielle Lage, unsere Strategie und Aussichten, unsere Liquidität, Kapitalressourcen und Kapitalausgaben, unsere geplanten Investitionen, Gelegenheiten für Übernahmen in den Märkten, in denen wir derzeit oder eventuell in der Zukunft tätig sind, Erwartungen in Bezug auf die zukünftige Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen, demografische Trends, allgemeine wirtschaftliche Trends und andere Trends in unserer Branche, die Auswirkungen von Bestimmungen auf uns und unsere Betriebe, das Wettbewerbsumfeld, in dem wir tätig sind, das Ergebnis rechtlicher Verfahren, extreme Wetterbedingungen in Märkten, in denen wir tätig sind, das Nichteinhalten von Datenschutzgesetzen und das Nichteinhalten von Gesundheits- und Sicherheitsgesetzen. Obwohl die Geschäftsleitung von Unilabs glaubt, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, vernünftig sind, können wir keine Zusicherungen machen, dass sich solche Erwartungen als richtig erweisen und solche Aussagen sind keine Garantien für die zukünftige Leistung, weil sie auf zahlreichen Annahmen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen gründen auf den zu gegebener Zeit verfügbaren Informationen und erfolgen nach dem besten Wissen und Gewissen der Geschäftsleitung in Bezug auf zukünftige Ereignisse und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder indirekt enthalten sind. Weitere Informationen über solche Risiken finden Sie unter der Rubrik „Risikofaktoren” ab Seite 26 des Emissionsprospekts vom 10. Juli 2013 (das „OM”, Offering Memorandum) in Verbindung mit der Emission von gesicherten Schuldscheinen und Second-Lien-PIK-Toggle-Anleihen (gemeinsam die „Anleihen”). Investoren sollten sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen gehen von den Umständen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung aus und wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig öffentlich zu aktualisieren oder zu ergänzen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für weitere Informationen oder um ein Gespräch mit Unilabs-CEO Jos Lamers und/oder mit CFO Karl-Erik Clausen zu arrangieren, kontaktieren Sie bitte:
Sarah Newman
Clark Health Communications
Tel: +44 (0)203 574 4768
Mobil: +44 (0)7860 929 266
E-Mail: unilabs@clarkhealthcomms.com
Weitere Informationen für Investoren stehen zur Verfügung. Registrieren Sie sich dazu bitte unter www.unilabs.com/investors

Contacts

Für weitere Informationen oder um ein Gespräch mit Unilabs-CEO Jos Lamers und/oder mit CFO Karl-Erik Clausen zu arrangieren, kontaktieren Sie bitte:
Sarah Newman
Clark Health Communications
Tel: +44 (0)203 574 4768
Mobil: +44 (0)7860 929 266
E-Mail: unilabs@clarkhealthcomms.com
Weitere Informationen für Investoren stehen zur Verfügung. Registrieren Sie sich dazu bitte unter www.unilabs.com/investors