MaxCyte und Johns Hopkins University melden strategische Zusammenarbeit im Bereich der Immunonkologie zur Weiterentwicklung von CAR-T-Zell-Therapien

GAITHERSBURG, Md.--()--MaxCyte® Inc., der skalierbare, leistungsstarke Zelltransfektionssysteme verwendenden Zelltherapie-Pionier, gab heute eine strategische Forschungszusammenarbeit mit der Johns Hopkins University (JHU) bekannt, deren Ziel es ist, einzigartige CAR (chimäre Antigenrezeptoren)-T-Zell-Therapien zu entwickeln, die das körpereigene Immunsystem des Patienten im Kampf gegen Krebs einspannen.

MaxCyte verwendet einen einzigartige Ansatz bei der CAR-Zelltherapie, der die Behandlung solider Tumoren durch Kontrolle über die „On-Target, Off-Tumor“-Toxizität, die den Einsatz anderer CAR-Therapien bei Blutkrebs einschränkt, ermöglicht. MaxCyte erreicht dies durch das Einbringen des CAR-Konstrukts als vorübergehend exprimierte Boten-RNA (mRNA). Damit lassen sich die Dauer der Expression und die Toxizität gegen die Target-Antigene in normalem Gewebe kontrollieren. Mit diesem einzigartigen Ansatz wird auch der bei Standardverfahren erforderliche Zellexpansionsschritt vermieden und damit bei Senkung der Kosten der Zeitaufwand für die Herstellung von CAR-Therapien von Tagen oder Wochen auf Stunden reduziert.

Die in Zusammenarbeit mit JHU durchgeführten präklinischen Forschungsarbeiten sollen für die geplante künftige Einreichung eines IND (Investigational New Drug)-Zulassungsantrags für eine CAR-Therapie verwenden werden, die zur Behandlung eines breiten Spektrums von soliden Tumoren geeignet ist. Finanzielle Einzelheiten der Kooperation wurden nicht bekannt gegeben.

„Wir freuen uns sehr, bei der Entwicklung dieser CAR-Therapie der nächsten Generation mit der Johns Hopkins University zusammenzuarbeiten, die zu den führenden Universitätskliniken der Welt zählt“, so Doug Doerfler, President und CEO von MaxCyte, Inc. „Indem wir die weltbekannten Forschungs- und klinische Entwicklungskapazitäten von Johns Hopkins mit den einzigartigen Produktentwicklungskompetenzen von MaxCyte vereinen, bringen wir das sich rasant entwickelnde Gebiet der CAR-Therapien auf die Stufe der klinischen Anwendung bei soliden Tumoren. Dabei verwenden wir eine Plattform, die eine schnelle und kostengünstige Herstellung von Zelltherapeutika ermöglicht.”

Über MaxCyte

MaxCyte ist bei der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Bereitstellung von innovativen Zelltherapien unter Verwendung branchenführender Technologien zur Zellmodifikation weltweit führend.

MaxCyte hat die Zukunftstechnologie Fluss-Elektroporation entwickelt, mit der menschliche Zellen schnell biotechnologisch für therapeutische Anwendungen verändert werden können. Damit ist die Entwicklung sicherer, effektiver und kostengünstiger Zelltherapien für eine Vielzahl von Anwendungen mit enormem kommerziellem Potential möglich. Das Unternehmen befasst sich zurzeit mit der Entwicklung von klinischen, präklinischen (in Partnerschaft) und firmeneigenen Produkten und ist gegenwärtig an über einem Dutzend Studien beteiligt.

Das MaxCyte GT® Fluss-Transfektionssystem ist eine universelle Plattform für das schnelle, automatisierte Einbringen von CAR-modifizierter mRNA in periphere Blutzellen, wobei der zeit- und kostenaufwendige Zellexpansionsprozess vermieden wird. Durch das Bestücken von frischen Patientenzellen mit CAR-mRNA können Immunzellen für das gezielte Abtöten von Tumorzellen eingespannt werden. Diese tumorzerstörende Wirkung ist weder vom Immunsystem des Patienten noch von der Tumorantigenkonzentration an der Zelloberfläche abhängig.

Das Unternehmen vermarktet außerdem ein Portfolio von Produkten und Dienstleistungen, zu dem auch das MaxCyte STX® skalierbare Transfektionssystem und das MaxCyte VLX® Groß-Transfektionssystem gehören. Diese Plattformen werden von 9 der 10 Spitzenpharmaunternehmen weltweit und den drei führenden Unternehmen in Japan bei der Erforschung und dem Screening von Arzneimitteln und der Herstellung von Proteinen verwendet. Die Produkte von MaxCyte ermöglichen die schnelle Entwicklung und gleichförmige Herstellung von Milliarden von (co-) transfektierten Primärzellen, Stammzellen und Zelllinien für die Protein- und Antikörperproduktion sowie die unverzügliche Entwicklung von Impfstoffen neben zellbasierten Tests mit vergleichbaren Ergebnissen und Seamless Scalability™ vom Labortisch bis zum Screening in Testreihen (HTS) und von der Pilot- bis zur Massenproduktion.

Weitere Informationen finden Sie unter www.maxcyte.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

MaxCyte
Meg Duskin, +1 301 944 1645
Marketing Communications Manager
mduskin@maxcyte.com
oder
Consilium Strategic Communications
Chris Welsh / Mary-Jane Elliot / Ivar Milligan / Lindsey Neville
+44 (0)20 3709 5700
maxcyte@consilium-comms.com

Contacts

MaxCyte
Meg Duskin, +1 301 944 1645
Marketing Communications Manager
mduskin@maxcyte.com
oder
Consilium Strategic Communications
Chris Welsh / Mary-Jane Elliot / Ivar Milligan / Lindsey Neville
+44 (0)20 3709 5700
maxcyte@consilium-comms.com